Keine Zeit mehr für die Kinder

Themen rund um den hohen Wert der Ehe, Singel-Dasein und Sexualität.

Moderator: Hellmut

Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Life Concept » Donnerstag 25. Juni 2009, 17:17

Ich stelle heute mehr und mehr fest, dass Kinder in Familien misshandelt (sexuell und andere Arten) und aufs Gröbste vernachlässigt werden (in verwarlosten, verdreckten Wohnungen oft stunden- wenn nicht tagelang alleingelassen, hungern und haben Durst, keine Liebe, keine Fürsorge). Die Eltern arbeiten beide den ganzen Tag - Kinder gehen in den Kinderhort - können keine echte Liebe und Beziehung zu ihren Eltern aufbauen so. Die Kinder fressen so die Probleme in sich hinein und reagieren psychosomatisch oder psychopathisch mit auffälligem Verhalten und gestörtem sozialem Verhalten - weil sie keine Personen haben, die auf sie hören und darauf eingehen. :oops:
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Lydie » Donnerstag 25. Juni 2009, 20:33

Und wie kann man den Kindern helfen???

Wie kann man als christliche Eltern, seine Kinder gut erziehen? Ich denke da sollten Christen ein Vorbild sein! :)

Liebe Grüsse
Lydie

P.S. Ich erwähnte es schon einmal heute in meinem neuen Thread "Schlechte Nachrichten - Gute Nachrichten." Wir sollten unseren Blickwinkel nicht nur auf die Missstände, sondern auch auf das Positive lenken, was geschieht.

z.B. Sabine Ball, eine liebe alte Dame, hat in ihrem fortgeschrittenen Alter das "Cafe Stoffwechsel " in Dresden gegründet und kümmert sich dort in Liebe , zusammen mit ihren Mitarbeitern um Jugendliche und Kinder,die auf der Strasse leben. Sie erzählt ihnen von Jesus und gibt ihnen eine Perspektive. :heart:
Sie erzählt ihnen
Lydie
Von uns gegangen im Juli 09
 
Beiträge: 1510
Registriert: Dienstag 2. Januar 2007, 12:13

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Kiara » Mittwoch 7. Juli 2010, 16:58

Ich denke es ist wichtig, unter anderem viel Zeit mit seinen Kindern zu verbringen. Meine Mutter ist zum Beispiel nicht arbeiten gegangen bis 14 war oder so. Somit musste ich nicht in den Kindergarten, konnte nach der Schule gleich nach Hause gehen, hab gleich was frisch Gekochtes zu essen bekommen und konnte meine Freunde mitbringen.
So stand ich nie unter dem manchmal schlechten Einfluss, der im Hort oder Kindergarten von anderen oder älteren Kindern ausgeht!

Also, wenn eine Familie sich das leisten kann, wäre es bestimmt hilfreich, wenn ein Elternteil zu Hause bliebe!
Zuletzt geändert von Kiara am Freitag 16. Juli 2010, 11:36, insgesamt 1-mal geändert.
Kiara
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 16:34

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Friedrich57 » Mittwoch 7. Juli 2010, 20:08

Hallo liebe Kiara

Ich freue mich das du zu uns gefunden hast und möchte dich ganz lieb grüßen.

Ich kann dir nur Recht geben,aber nicht jede Familie kann sich das Heute mehr Leisten.Bei diesem Einkommen,wo die Firmen immer die Löhne nach unten drücken.Meine Mutter hat auch nicht Arbeiten müssen,denn mein Vater konnte soviel verdienen,das er 6 Personen ernähren konnte,aber man muss bedenken das er den ganzen Tag schuften musste 10-12 Stunden am Tag.So hatten wir die Mutter immer daheim,aber den Vater nicht.Es gibt immer ein Vorteil und ein Nachteil.

Liebe Grüße von
Friedrich
"Dein Wort ist meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege".Ps.119,105.
Benutzeravatar
Friedrich57
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 304
Registriert: Sonntag 18. Oktober 2009, 19:27

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Kiara » Donnerstag 8. Juli 2010, 09:44

Ja, das stimmt natürlich! Ich habe dadurch meine Mutter auch mehr gesehen als meinen Vater!
Kiara
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 16:34

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon luxoo » Mittwoch 14. Juli 2010, 02:31

Hallo zusammen

Ich denke man darf auch einmal ein grosses Lob darbringen für die Väter, die den ganzen Tag stundenlang arbeiten gehen, sodass eine Mutter zuhause sein kann und für die Kinder da ist.
Ebenso ein grosses Lob an die Mütter, die, obwohl der Karrieredruck auch bei Frauen immer grösser wird, zuhause die Verantwortung als Mutter gegenüber den Kindern wahrnehmen.
Und zum Schluss ein grosses Lob an die Mütter oder Väter, die alleinstehend sind und aus diesem Grunde arbeiten müssen, aber dennoch Zeit für die Kinder finden.
luxoo
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 20:15

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Kiara » Donnerstag 15. Juli 2010, 15:17

@luxoo:

Da hast du allerdings recht!!!
Kiara
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 10
Registriert: Mittwoch 7. Juli 2010, 16:34

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon Life Concept » Freitag 16. Juli 2010, 16:37

Eltern sollten Zeit für die Kinder nehmen, um über ihre Probleme und Anliegen zu sprechen und auf sie einzugehen. Denn vielfach ist Gewalt, Süchte, Depressionen und Verwahrlosung im späteren Alter die Ursache, weil man die Probleme einfach in sich hineinfrisst, anstatt dass man sie mit den Eltern bereden könnte. Doch heute steigen die Kosten immer mehr und so ist man gezwungen, dass beide Elternteile arbeiten, um überhaupt noch über die Runden zu kommen. Früher war die Mutter für die Kinderbetreuung zuständig und für den Haushalt und heute arbeitet die Mutter tagsüber und muss danach noch den Haushalt schmeissen. Heute braucht man immer mehr Zeit für sich und für andere immer weniger.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Keine Zeit mehr für die Kinder

Beitragvon ovecha negra » Montag 20. September 2010, 19:55

Das Buch „Wie man einen Knaben gewöhnt" von Michael & Debi Pearl - Geheimtipp!
Benutzeravatar
ovecha negra
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 143
Registriert: Sonntag 19. September 2010, 20:42


Zurück zu Ehe & Familie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron