Wiederheirat erlaubt?

Themen rund um den hohen Wert der Ehe, Singel-Dasein und Sexualität.

Moderator: Hellmut

Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Gaby123 » Mittwoch 3. Februar 2010, 08:53

Hallo meine lieben

da ich in trennung lebe, denke ich zur zeit darüber nach ob ich überhaupt wieder heiraten darf.
Mein Mann ist ungläubig und hat soweit ich weiss zweimal die Ehe gebrochen .
Was er heimlich gemacht hat weiss ich nicht.
In der zeit der Trennung, hatte er eine Freundin , welche er jetzt nicht mehr hat, da bei uns finanzielle Probleme sind.

Ich habe mir die bibelstellen angesehen, allerdings stellt sich mir nun die Frage, ob Jesus bei der Frage betreff Ehescheidung wegen Ehebruch und Paulus im 1. korinther 7 bei dem jeweiligen Erlaubnis der Scheidung von ungläubigen, nur die Scheidung meinten oder auch die Wiederheirat. und wie es bei Christen dann aussieht.

Danke für eure Antworten

Liebe Grüsse Gaby
Gaby123
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 30. Januar 2010, 15:52

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Ralph » Mittwoch 3. Februar 2010, 10:44

In Matthäus Kapitel 5 Verse 27-32 ist Jesus hier sehr deutlich.

27. Ihr habt gehöret, daß zu den Alten gesagt ist: Du sollst nicht ehebrechen.
28. Ich aber sage euch: Wer ein Weib ansiehet, ihrer zu begehren, der hat schon mit ihr die Ehe gebrochen in seinem Herzen.
29. Ärgert dich aber dein rechtes Auge; so reiß es aus und wirf's von dir. Es ist dir besser, daß eins deiner Glieder verderbe, und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde.
30. Ärgert dich deine rechte Hand, so haue sie ab, und wirf sie von dir. Es ist dir besser, daß eins deiner Glieder verderbe, und nicht der ganze Leib in die Hölle geworfen werde.
31. Es ist auch gesagt: Wer sich von seinem Weibe scheidet, der soll ihr geben einen Scheidebrief.
32. Ich aber sage euch: Wer sich von seinem Weibe scheidet (es sei denn um Ehebruch), der macht, daß sie die Ehe bricht; und wer eine Abgeschiedene freiet, der bricht die Ehe.

Und auch hier ist Jesus sehr eindeutig:

Markus 10, 2-9
Und Pharisäer traten zu ihm und fragten ihn, ob ein Mann sich scheiden lassen dürfe von seiner Frau; und sie versuchten ihn damit. Er antwortete aber und sprach zu ihnen: Was hat euch Mose geboten? Sie sprachen: Mose hat zugelassen, einen Scheidebrief zu schreiben und sich zu scheiden. Jesus aber sprach zu ihnen: Um eures Herzens Härte willen hat er euch dieses Gebot geschrieben; aber von Beginn der Schöpfung an hat Gott sie geschaffen als Mann und Frau. Darum wird ein Mann seinen Vater und seine Mutter verlassen und wird an seiner Frau hängen, und die zwei werden ein Fleisch sein. So sind sie nun nicht mehr zwei, sondern ein Fleisch. Was Gott nun zusammengefügt hat, soll der Mensch nicht scheiden.

Liebe Grüsse
Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon luxoo » Mittwoch 3. Februar 2010, 19:09

Hallo Gabi

Mir fällt dazu diese Bibelstelle ein:


Über Ehescheidung (1. Korinther 7)

10Den Ehelichen aber gebiete nicht ich, sondern der HERR, daß sich das Weib nicht scheide von dem Manne; {Matthäus.5,32}
11so sie sich aber scheidet, daß sie ohne Ehe bleibe oder sich mit dem Manne versöhne; und daß der Mann das Weib nicht von sich lasse. 12Den andern aber sage ich, nicht der HERR: So ein Bruder ein ungläubiges Weib hat, und sie läßt es sich gefallen, bei ihm zu wohnen, der scheide sich nicht von ihr. 13Und so ein Weib einen ungläubigen Mann hat, und er läßt es sich gefallen, bei ihr zu wohnen, die scheide sich nicht von ihm. 14Denn der ungläubige Mann ist geheiligt durchs Weib, und das ungläubige Weib ist geheiligt durch den Mann. Sonst wären eure Kinder unrein; nun aber sind sie heilig. {Römer.11,16}
15So aber der Ungläubige sich scheidet, so laß ihn scheiden. Es ist der Bruder oder die Schwester nicht gefangen in solchen Fällen. Im Frieden aber hat uns Gott berufen. {Römer.14,19}
16Denn was weißt du, Weib, ob du den Mann wirst selig machen? Oder du, Mann, was weißt du, ob du das Weib wirst selig machen? {1 Petrus.3,1}

Ich denke, diesen Fall müsste man genauer untersuchen:
Weshalb die Trennung?
Wer will ich trennen?

Liebe Grüsse und Gottes Segen
luxoo
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 20:15

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Gaby123 » Mittwoch 3. Februar 2010, 23:24

Hallo Ralph,

danke für die Antwort.

Also darf ich mich zwar wegen Ehebruch scheiden lassen , und auch weil mein Mann ungläubig ist mich scheiden lassen, aber nicht wieder heiraten. Habe ich das so richtig verstanden?

LG Gaby
Gaby123
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 30. Januar 2010, 15:52

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Gaby123 » Mittwoch 3. Februar 2010, 23:44

Hallo Luxoo,

danke für Deine Antwort. Die meinte ich, aber auch hier wird nur gesagt, das man wenn der Ungläubige sich scheiden möchte, es ihn machen lassen kann und nicht gebunden ist, aber eben steht dort nicht ,ob man auch wieder heiraten kann.
Das ist eben das was ich gerne wissen möchte, ob nur Scheidung dann erlaubt ist oder auch eine Wiederheirat.

LG Gaby
Gaby123
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 30. Januar 2010, 15:52

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Ralph » Donnerstag 4. Februar 2010, 06:56

Hallo Gaby,

Ja das ist richtig.(nur bei Ehebruch)

Liebe Grüsse
Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Gaby123 » Donnerstag 4. Februar 2010, 18:10

Hallo Ralph,

darf ich dann bei Ehebruch nach der Scheidung auch wieder heiraten?

LG Gaby
Gaby123
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 30. Januar 2010, 15:52

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Ralph » Donnerstag 4. Februar 2010, 18:31

Nach Vers 32 nein.

32. Ich aber sage euch: Wer sich von seinem Weibe scheidet (es sei denn um Ehebruch), der macht, daß sie die Ehe bricht; und wer eine Abgeschiedene freiet, der bricht die Ehe.

Es gibt Gemeinden da darf man und Gemeinden da darf man nicht.Das sollte natürlich in der Seelsorge besprochen werden.
Also,wenn ein Gläubiger Christ eine geschiedene heiraten will,dann wird meistens davon abgeraten.Weil sich eine gläubige Schwester in den meisten Fällen sich nicht scheiden lassen will.Die Fälle sind sehr unterschiedlich und sollte in der Seelsorge erfragt werden,wie es sich denn nun verhält.

Liebe Grüsse
Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon luxoo » Montag 8. Februar 2010, 19:23

Hallo Gabi

Es freut mich sehr, dass du dich für eine Antwort auf diese Frage interessierst. Es zeigt, dass du im Willen Gottes dein Leben führen willst. Manche in deiner Situation würden bei solchen Bibelstellen einfach ein Auge zudrücken und darüberhinweglesen. Es zeigt dein Verlangen, diese Sache anhand der Bibel anzugehen. Ich hoffe für dich, dass du eine Antwort finden wirst.

Wenn ich dich recht verstehe, dann willst du wissen,

- ob man als Opfer bei Ehebruch, sofern der schuldige Partner die Ehe auflösen will, nach der Scheidung wieder "frei" ist.
Die Frage ist, was genau "frei" bedeutet. Bedeutet es nur, dass man nicht mehr an den alten Partner und die alte Ehe
gebunden ist, oder bedeutet es sogar, dass man frei ist, wieder zu heiraten? Zu dieser Frage habe ich leider keine Antwort.

- in welchem Falle eine Scheidung erlaubt ist. Ich denke die Bibel sagt ganz klar aus, dass eine Scheidung nur dann stattfinden
kann, wenn der Partner Ehebruch begangen hat und die Ehe auflösen will.


Falls dich diese Frage wirklich sehr interessiert, kann ich dir ein Buch empfehlen, dass diese Thematik anhand der Bibel untersucht:
http://www.amazon.de/Geschieden-was-nun-Bruno-Schwengeler/dp/3856664092/ref=sr_1_2?ie=UTF8&s=books&qid=1265649595&sr=8-2

Liebe Grüsse
Luxoo
luxoo
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Dienstag 23. Juni 2009, 20:15

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Gaby123 » Dienstag 9. Februar 2010, 07:35

Hallo Luxoo,
danke für Deine Antwort.

LG Gaby
Gaby123
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 12
Registriert: Samstag 30. Januar 2010, 15:52

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Life Concept » Freitag 6. August 2010, 21:00

Wiederheirat ist dann erlaubt, wenn einer der Ehepartner stirbt, sonst ist schon das gierige Anschauen einer anderen Frau, die vielleicht attraktiver und schöner aussieht, schon Ehebruch im Herzen. Dasselbe gilt für das andere Geschlecht. Kein Sex vor der Ehe soll schützend wirken, um ungewollte Schwangerschaften oder Nachwuchs bereits zum Teil im Teenager-Alter, wie es heute auch schon Gang und Gäbe ist, zu verhüten. Heutzutage sind wilde Beziehungen, die einen schnellen Partnerwechsel haben, an der Tagesordnung - ebenso wie Untreue in der Ehe - das geht rauf bis zu den Prominenten und Politikern. Auch gleichgeschlechtliche Liebesbeziehungen werden immer mehr toleriert. :D
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Enrico » Donnerstag 12. August 2010, 18:49

Life Concept hat geschrieben:Wiederheirat ist dann erlaubt, wenn einer der Ehepartner stirbt, sonst ist schon das gierige Anschauen einer anderen Frau, die vielleicht attraktiver und schöner aussieht, schon Ehebruch im Herzen. ...


und wenn die andere Frau nicht verheiratet ist und du selbst auch nicht ? :wink:
Audiobibel Schlachter 2000 jetzt direkt Live online anhören:
http://www.schlachter2000.de
Benutzeravatar
Enrico
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 10:22
Wohnort: 80689/München

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon Enrico » Donnerstag 12. August 2010, 18:55

zum Thema generel .... wenn ein gläubiger Christ geschieden ist weil die Ehefrau sich scheiden lies und dann mit einem anderen Mann ins Bett springt ect...vielleicht sogar mehrere Männer hat und neu heiratet.
Ich hoffe von euch kommt dann niemand in dieser Situation....denn der Teufel wird in euch eine Brunst entfachen vor dieser der Apostel warnt und des wird dann eher uns schaden als dass es nutzt:

1. Korinther 7,9: So sie aber sich nicht mögen enthalten, so laß sie freien; es ist besser freien denn Brunst leiden.

Jungfrauen und Jungmänner kennen solcherlei Brunst nicht, da sie nie jemals das Begehren des ehelichen Partners kennen gelernt haben.

Übrigens wenn wir etwas vor GOTT bringen und um Vergebung bitten, so wird uns GOTT vergeben und wir werden vor IHM sein wie zuvor.
So ist es auch wenn wir von ganzen Herzen jemand vergeben sollen der an uns schuldig wurde...er geniesst dann wieder vollstes Vertrauen ganz genauso als wäre nie was geschehen...ansonsten wäre es auch Heuchelei.

Und in den genannten Versen sagte Jesus nicht dass wenn man wiederheiratet wenn die Exfrau wiedergeheiratet hat, also unverschuldet Ehebruch vorliegt dass man dann nicht wieder heraiten dürfte...solches sagt Jesus nicht.
Es sagt aber das alte Testament dass wenn eine Frau nach der Scheidung eines anderen Manne Frau wird, sie darf nicht wieder zurückgenommen werden wenn sie denn wollte.
Audiobibel Schlachter 2000 jetzt direkt Live online anhören:
http://www.schlachter2000.de
Benutzeravatar
Enrico
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 62
Registriert: Montag 5. Juli 2010, 10:22
Wohnort: 80689/München

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon ustoetzel » Donnerstag 12. August 2010, 21:07

"Der Bruder oder die Schwester ist in solchen Fällen nicht gebunden." (1. Korinther 7,15) "Nicht gebunden" impliziert für mein Verständnis durchaus auch die Freiheit wieder zu heiraten. Nun natürlich einen gläubigen Partner. Was aber auf jeden Fall bedeutet: jemanden, dem es mit dem Glauben ernst ist. Ein Partner, der nur behauptet, gläubig zu sein, ansonsten aber ein weltliches Leben führt und im Grunde dieselben Ziele hat wie ein ungläubiger Mensch, ist sicherlich nicht per se eine bessere Wahl als ein ungläubiger Partner.

Ich denke, dass der Herr für einen Neuanfang Gnade schenkt, wenn wir wirklich künftig Seinen Weg gehen wollen, und das bedeutet unbedingt auch, die entsprechenden Positionen einzunehmen, wie sie Seinem Bild entsprechen und Ihm gefallen. Zu Letzterem siehe 1. Mose 1,27: Gott schuf den Menschen in Seinem Bild, als Mann und Frau schuf er sie.

Den Hinweis von Ralph für die seelsorgerliche Aufarbeitung möchte ich auch gerne noch mal aufgreifen. Zu einem echten Neuanfang gehört natürlich auch das verantwortungsbewusste Abschließen des bisherigen Weges. D.h. dass man zu dem eigenen Teil der Schuld steht und das auch als Sünde dem Herrn bekennt. Z.B. wenn eine Frau sich ihrem Mann nicht untergeordnet, sich von ihm verselbständigt und seine Führung ignoriert hat. Oder wenn ein Mann seine Frau tyrannisiert, kontrolliert und wie in einem Gefängnis eingeengt hat. Usw. Meine Bemerkung ist also keinesfalls so zu deuten, dass man sich leicht aus einer Sache herauswinden und etwa weglaufen sollte. Im übrigen ist das natürlich, wie schon verschiedentlich geäußert, von vielen Details abhängig, die hier nicht im einzelnen diskutiert werden können.

Liebe Grüße
Uwe
Ist jemand in Christus, so ist er eine neue Schöpfung; ... alles ist neu geworden! (2Kor 15,17)
Benutzeravatar
ustoetzel
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 226
Registriert: Dienstag 15. September 2009, 15:09

Re: Wiederheirat erlaubt?

Beitragvon mennonitin » Mittwoch 27. Oktober 2010, 20:08

Gaby hat geschrieben:Hallo Ralph,

danke für die Antwort.

Also darf ich mich zwar wegen Ehebruch scheiden lassen , und auch weil mein Mann ungläubig ist mich scheiden lassen, aber nicht wieder heiraten. Habe ich das so richtig verstanden?


LG Gaby


Auch ,wenn ich nicht ganz so eingeschränkt die tatsächliche Gunst Jesu und darum etwas anders erlebe und somit nicht ganz in Euer Theorie-Schema passe ,möchte ich trotzdem erzählen,wie gütig Jesus ist.

In unserer ev.Gemeinde sind auch leider 2 geschiedene Paare für die das Wort der Nicht- Scheidung auch oberste Priorität hatte und gehofft wurde,dass Jesus die Ehen heilt,was durchaus schon geschah an anderer Stelle.

Sogar die 2 geschiedenen Personen wurden so barmherzig von Jesus zu einem zweiten Ehepartner geführt und dies nicht übers knie gebrochen und auf eigene Faust,sondern sie ließen Jesus die völlige Entscheidung darüber. Nach einigen Jahren kam auf wundersame Weise wieder ein Partner von weit her ,um unser wartendes Gemeindmitglied zu treffen.

Wir sind nicht verdammt unserer Fehlentscheidungen wegen den Rest des Lebens unter Entbehrungen gestraft zu sein. Jesus muss uns da lt.1.Kor.die Gabe zur Ehelosigkeit erst dazu geben.
danke für die Antwort.

Vor allem zeigt uns Jesus dadurch,dass wir besser gleich für die Zukunft ihm (Jesus) die Wahl überlassen hätten müssen,wie bei Isaak und Rebecca,dann könnte das ein vorbildliches Beispiel für die Ehe sein,die Gott bestimmte.

Die wenigsten aber lassen sich Gott in der Realität leiten oder hören und führen von ihm,da sie Jesus nur auf Buchstaben reduzieren und dabei auch Stellen außer acht lassen,die ich hier einbaute.

Ich habe sogar noch eine Stelle,die Gottes Hühneraugen sogar zudrücken. Freibriefe dadurch abzuleiten liegt mir ferne. Hohelied überhaupt und dann1.Thess.4,15-Sex vor der Ehe sei lt .Thess. erlaubt,so die Trauung quasi folgt.
Zuletzt geändert von mennonitin am Mittwoch 27. Oktober 2010, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
mennonitin
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 21:59

Nächste

Zurück zu Ehe & Familie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron