Homosexuelle Ansichten

Themen rund um den hohen Wert der Ehe, Singel-Dasein und Sexualität.

Moderator: Hellmut

Homosexuelle Ansichten

Beitragvon Kyrillos » Montag 14. Januar 2008, 08:03

Hallo zusammen.

Ich habe eine Frage/Bitte.


Mit einem Kollegen zusammen arbeite ich an einer Arbeit über die verschiedenen Ansichten über die Homosexualität. Nun ist uns wichtig, dass ALLE wichtigen Ansichten vertreten sind. Schwierig wird das ganze, da vielmals die christliche Meinung unterdrückt wird. Ich bräuchte nun jemand, den wir interviewen könnten (e.v.t. per Mail) Natürlich könnten wir dies auch anonym durchführen. wichtig ist, dass eine Person stellung nimmt. Vielleicht würdet ihr mitmachen, oder jemanden kennen der mitmachen würde.
Natürlich dürft ihr auch im Forum darüber diskutieren, was ich allerdings nicht verwenden kann.

Danke Vielmals
Kyrillos
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 15:51

Beitragvon Christusträger » Montag 14. Januar 2008, 08:24

Hallo Kyrillos, ihr Lieben,

leider kann ich bei dm Thema nicht so recht mitreden. Mir ist das Thema zwar schon begegnet, aber so zu einem rechten Schluss bin ich bisher noch nicht gekommen. Dennoch möchte ich hier einige Gedanekne einwerfen - vielleicht kommen wir ja gemeinsam weiter.

Ich weiß, dass nach den mosaischen Geboten/Gesetzen Homosexualität verboten ist (vielleicht weiß jemand , wo das steht). Weiter geht damiit, dass wir Christen nicht mehr an diese Gesetze gebunden sind. Unser Herr, Christus, hat uns ein neues Gebot der Liebe gegeben. Wie ist das jetzt? Sind solche Bezieheungen ok, wenn Liebe im Spiel ist? Was für eine Art Liebe ist das? Nur die Reflexion einer Liebe für das eigene Selbst (Geschlecht)? Sind solche Beziehungen überhaupt allgemein behandelbar oder sollte immer der Einzelfall betrachtet werden?

In der Bibel gibt es im neuen Testament meines Wissens nur einen möglcherweise positiven Hinweis, dass Jesus nicht darauf achtete. Die Heilung des Dieners eines römische Offiziers - nachzulesen in Mt 8,5 ff oder in Lk 7,1 ff. Deswegen Hinweis, weil ein Diener damals nicht viel wert war. Der Hauptmann machte aber ziemlich Aufwand für die Heilung. Deshalb steckt da vielleicht mehr dahinter (wie gesagt nur eine Vermutung). Auf jeden Fall hätte Jesus da ein Wort verloren, wenn das nicht ok gewesen wäre.

So weit meine Gedanken zum Thema - vieeleicht helfen sie ja weiter.

In Liebe
Christof
Zuletzt geändert von Christusträger am Montag 14. Januar 2008, 22:06, insgesamt 1-mal geändert.
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Beitragvon Silas » Montag 14. Januar 2008, 09:40

Sehr schwieriges Thema aber ich glaube Sodom und Gomorra wurden wegen Hurerei, Völlerei, Homosexualität und noch weiteren Dingen zerstört. Ausserdem steht in der Bibel gleiches Geschlecht soll nicht miteinander Schande treiben (oder so).

Aber Gott sagt auch, liebe deinen Nächsten wie dich selbst und das heißt auch, dass man ihm/ihr mit Respekt begegnen sollte. Was meiner Meinung aber total an dem Quatschgedanken Tolleranz vorbeigeht! Da steht nicht, schaut weg und tut so als sei alles okay wenn Gleiches mit Gleichem...
Ach ja, mir persönlich kommen bei diesem Gedanken der Homosexualität wirklich Ekelgedanken und auch, dass da was verdreht ist. Genaus dieser Gedanke lässt mich auf meiner Meinung so behaaren.

Tut mir leid wenn ich dir bei deinem Interview auch nicht wirklich helfen kann.
PonX
☆Lebendiger Christ
God's My Life And My Salvation, of whom shall I be afraid?
☆Dear God! I just want to be like my Daddy when I get big but not with so much hair all over - Sam -
Benutzeravatar
Silas
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 03:39
Wohnort: Far Far Away

Beitragvon Ralph » Montag 14. Januar 2008, 17:55

Hallo Kyrillos, ihr Lieben,

In Römer Kapitel 1,Vers 27 stehts ganz genau.

Desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen.

Hier ist nichts mehr hinzu zu fügen.

Mein sehr lieb gemeinter Ratschlag:interviewe doch ganz einfach die Bibel.

Seid lieb gegrüßt aus Stralsund,Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Silas » Montag 14. Januar 2008, 18:11

Ralph hat Recht!
Das war auch die Stelle die ich meinte. Danke für deine Recherche! Ich versuche nach der Bibel zu leben, WEIL ich vieles was ich bis jetzt gelesen habe verblüffend von Gott positiv wiederbekommen habe, und in mir drinne weiß ich, dass wenn ich dem folge was die Bibel sagt (weil es ja Gottes Wort ist) ich bis jetzt IMMER ein Zeichen von Gott bekommen habe und ich weiß, dass es keine Einbildung war! Niemals
...sollte ich dann trotzdem meine Beziehung mit Jesus aufs Spiel setzen, indem ich bei diesem Thema einfach mal ein Auge zudrücke? Ich glaube nicht, und deswegen vertraue ich auch hier dem lebendigen Wort + mein Empfinden wenn ich über Homosexualität nachdenke (wie weiter oben beschrieben).
☆Lebendiger Christ
God's My Life And My Salvation, of whom shall I be afraid?
☆Dear God! I just want to be like my Daddy when I get big but not with so much hair all over - Sam -
Benutzeravatar
Silas
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 03:39
Wohnort: Far Far Away

Beitragvon Kyrillos » Montag 14. Januar 2008, 19:46

Ich glaube, dass dies alles sehr interessant ist. Vielmehr wird in dem Interview nicht stehen.
Also von denen die nun geantwortet haben: Ich will keine Experten, ich will keine ''richtige'' oder ''bewiesene'' Antwort! Mein Ziel ist es ein Beispiel einer Meinung zu haben. Also egal ob ihr Fehler macht, oder nicht perfekt antwortet: Für mich ist das schon lange genug.

Würde mir jemand seine E-Mail geben? Dann schreibe ich ihm, und wir können im Nachhinein sehen, ob wir die Antworten nehmen oder nicht.
Kyrillos
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 15:51

Beitragvon Kyrillos » Montag 14. Januar 2008, 20:07

Ich hab da ne Idee. Die, die jetzt schon geantwortet haben; könnte ich euch das Mail schicken, und ihr antwortet so gut es geht, und nachher diskutieren wir weiter...
Kyrillos
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 3
Registriert: Sonntag 13. Januar 2008, 15:51

Beitragvon Silas » Montag 14. Januar 2008, 20:51

musix@hotmail.de her damit :)
☆Lebendiger Christ
God's My Life And My Salvation, of whom shall I be afraid?
☆Dear God! I just want to be like my Daddy when I get big but not with so much hair all over - Sam -
Benutzeravatar
Silas
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 163
Registriert: Sonntag 6. Januar 2008, 03:39
Wohnort: Far Far Away

Beitragvon Ralph » Sonntag 10. Februar 2008, 19:37

Hallo Ihr Lieben,hallo Kyrillos,

Da keiner mehr geantwortet hat,möchte ich die öffentliche Frage/Thema mit der bibl.Ansicht öffentlich abschliessen.Hier spricht die Bibel klare und deutliche Worte die keiner Exegese benötigen.

3. Mose Kapitel 20 Vers 13
13. Wenn jemand beim Knaben schläft wie beim Weibe, die haben einen Greuel getan und sollen beide des Todes sterben. Ihr Blut sei auf ihnen!

Römer Kapitel 1 Vers 24-27
24. Darum hat sie auch Gott dahingegeben in ihrer Herzen Gelüste, in Unreinigkeit, zu schänden ihre eigenen Leiber an sich selbst.
25. Die Gottes Wahrheit haben verwandelt in die Lüge und haben geehret und gedienet dem Geschöpfe mehr denn dem Schöpfer, der da gelobet ist in Ewigkeit. Amen.
26. Darum hat sie Gott auch dahingegeben in schändliche Lüste. Denn ihre Weiber haben verwandelt den natürlichen Brauch in den unnatürlichen.
27. Desselbigengleichen auch die Männer haben verlassen den natürlichen Brauch des Weibes und sind aneinander erhitzet in ihren Lüsten, und haben Mann mit Mann Schande gewirket und den Lohn ihres Irrtums (wie es denn sein sollte) an sich selbst empfangen.

1. Korinther Kapitel 6 Vers 9-10
9. Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten werden das Reich Gottes nicht ererben? Lasset euch nicht verführen: weder die Hurer noch die Abgöttischen noch die Ehebrecher noch die Weichlinge noch die Knabenschänder (wörtlich: Arsäno-Koites = Männerlieger)
10. noch die Diebe noch die Geizigen noch die Trunkenbolde noch die Lästerer noch die Räuber werden das Reich Gottes ererben.

1. Korinther Kapitel 6 Verse 5-20
5. Euch zur Schande muß ich das sagen. Ist so gar kein Weiser unter euch oder doch nicht einer, der da könnte richten zwischen Bruder und Bruder?
6. Sondern ein Bruder mit dem andern hadert, dazu vor den Ungläubigen.
7. Es ist schon ein Fehl unter euch, daß ihr miteinander rechtet. Warum lasset ihr euch nicht viel lieber unrecht tun? Warum lasset ihr euch nicht viel lieber übervorteilen?
8. Sondern ihr tut unrecht und übervorteilet, und solches an den Brüdern.
9. Wisset ihr nicht, daß die Ungerechten werden das Reich Gottes nicht ererben? Lasset euch nicht verführen: weder die Hurer noch die Abgöttischen noch die Ehebrecher noch die Weichlinge noch die Knabenschänder
10. noch die Diebe noch die Geizigen noch die Trunkenbolde noch die Lästerer noch die Räuber werden das Reich Gottes ererben.
11. Und solche sind euer etliche gewesen; aber ihr seid abgewaschen, ihr seid geheiliget, ihr seid gerecht worden durch den Namen des Herrn Jesu und durch den Geist unsers Gottes.
12. Ich hab' es alles Macht; es frommet aber nicht alles. Ich hab' es alles Macht; es soll mich aber nichts gefangennehmen.
13. Die Speise dem Bauche und der Bauch der Speise; aber Gott wird diesen und jene hinrichten. Der Leib aber nicht der Hurerei, sondern dem Herrn und der Herr dem Leibe.
14. Gott aber hat den Herrn auferwecket und wird uns auch auferwecken durch seine Kraft.
15. Wisset ihr nicht, daß eure Leiber Christi Glieder sind? Sollte ich nun die Glieder Christi nehmen und Hurenglieder daraus machen? Das sei ferne!
16. Oder wisset ihr nicht, daß, wer an der Hure hanget, der ist ein Leib mit ihr? Denn sie werden (spricht er) zwei in einem Fleische sein.
17. Wer aber dem Herrn anhanget, der ist ein Geist mit ihm.
18. Fliehet die Hurerei! Alle Sünden, die der Mensch tut, sind außer seinem Leibe; wer aber huret, der sündiget an seinem eigenen Leibe.
19. Oder wisset ihr nicht, daß euer Leib ein Tempel des Heiligen Geistes ist, der in euch ist, welchen ihr habt von Gott, und seid nicht euer selbst?
20. Denn ihr seid teuer erkauft. Darum so preiset Gott an eurem Leibe und in eurem Geiste, welche sind Gottes.

Seid ganz lieb gegrüßt aus Stralsund,Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Beitragvon +Fabian+ » Sonntag 10. Februar 2008, 21:06

22 Du sollst nicht bei einem Mann liegen wie bei einer Frau; es ist ein Gräuel.
3. Buch Mose Leviticus 18, 22

13 Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; Blutschuld lastet auf ihnen.
3. Buch Mose Leviticus 20, 13



Die Gottlosigkeit der Heiden
18 Denn Gottes Zorn wird vom Himmel her offenbart über alles gottlose Wesen und alle Ungerechtigkeit der Menschen, die die Wahrheit durch Ungerechtigkeit niederhalten. 19 Denn was man von Gott erkennen kann, ist unter ihnen offenbar; denn Gott hat es ihnen offenbart. 20 Denn Gottes unsichtbares Wesen, das ist seine ewige Kraft und Gottheit, wird seit der Schöpfung der Welt ersehen aus seinen Werken, wenn man sie wahrnimmt, sodass sie keine Entschuldigung haben. 21 Denn obwohl sie von Gott wussten, haben sie ihn nicht als Gott gepriesen noch ihm gedankt, sondern sind dem Nichtigen verfallen in ihren Gedanken, und ihr unverständiges Herz ist verfinstert. 22 Da sie sich für Weise hielten, sind sie zu Narren geworden 23 und haben die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes vertauscht mit einem Bild gleich dem eines vergänglichen Menschen und der Vögel und der vierfüßigen und der kriechenden Tiere. 24 Darum hat Gott sie in den Begierden ihrer Herzen dahingegeben in die Unreinheit, sodass ihre Leiber durch sie selbst geschändet werden, 25 sie, die Gottes Wahrheit in Lüge verkehrt und das Geschöpf verehrt und ihm gedient haben statt dem Schöpfer, der gelobt ist in Ewigkeit. Amen. 26 Darum hat sie Gott dahingegeben in schändliche Leidenschaften; denn ihre Frauen haben den natürlichen Verkehr vertauscht mit dem widernatürlichen; 27 desgleichen haben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau verlassen und sind in Begierde zueinander entbrannt und haben Mann mit Mann Schande getrieben und den Lohn ihrer Verirrung, wie es ja sein musste, an sich selbst empfangen. 28 Und wie sie es für nichts geachtet haben, Gott zu erkennen, hat sie Gott dahingegeben in verkehrten Sinn, sodass sie tun, was nicht recht ist, 29 voll von aller Ungerechtigkeit, Schlechtigkeit, Habgier, Bosheit, voll Neid, Mord, Hader, List, Niedertracht; Zuträger, 30 Verleumder, Gottesverächter, Frevler, hochmütig, prahlerisch, erfinderisch im Bösen, den Eltern ungehorsam, 31 unvernünftig, treulos, lieblos, unbarmherzig. 32 Sie wissen, dass, die solches tun, nach Gottes Recht den Tod verdienen; aber sie tun es nicht allein, sondern haben auch Gefallen an denen, die es tun.
1.Römer 1,18-32
Zuletzt geändert von +Fabian+ am Montag 11. Februar 2008, 22:07, insgesamt 3-mal geändert.
Wer aber von dem Wasser drinkt , das ich ihm geben werde, wird in Ewigkeit nicht dürsten, sondern das Wasser das ich ihm geben werde, wird in ihm zu einer Quelle von Wasser werden, das sprudelt, um ewiges leben zu spenden.
Johannes 4,14
+Fabian+
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Dienstag 15. Januar 2008, 20:55

Beitragvon Ralph » Sonntag 10. Februar 2008, 22:04

Hallo lieber Fabian,

Danke für die Fortsetzung.Die Bibel hat gesprochen über dieses Thema!

Wie gut das wir die Bibel haben,die öffentliche Frage hat die Bibel somit beantwortet.

Sei ganz lieb gegrüßt aus Stralsund,Ralph
Verbunden in Jesus Christus
Wag es mit Jesus,ER macht uns frei.Wo JESUS ist,ist Herrlichkeit...
Benutzeravatar
Ralph
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 2218
Registriert: Samstag 8. September 2007, 18:39
Wohnort: Stralsund

Beitragvon Suchender » Montag 11. Februar 2008, 18:14

Wie sollten wir als Christen denn mit homosexuellen Menschen umgehen? Gelegentlich wird das Thema gerne beiseite geschoben aber Homosexuelle gehören ganz genau so zu unserem Leben wie Suchtkranke oder Kranke im Allgemeinen. In den Medien gibt es fast keine Unterhaltungsserie mehr, in denen Homosexuelle nicht ihren festen Platz hätten. Mittlerweile gilt es mancherorts schon als chic, homosexuell zu sein. Die Homosexualität zieht sich durch alle Bereiche der Gesellschaft und es wird Zeit, sich auch von christlicher Seite diesem Thema zu stellen.
Meine Vorredner haben sich bereits dazu geäußert, was die Bibel zu dem Thema sagt. Wer sich längere Zeit mit den Geboten der Bibel auseinander gesetzt hat, der stellt irgendwann fest, dass alle Gebote nicht gegen das Individuum gerichtet sind, sondern für sein Heil geboten sind. Kritiker der Bibel lassen diese Tatsache vielfach außer Acht. So sind auch die Gebote, die sich gegen Homosexualität richten nicht gegen sondern für uns Menschen gemacht worden.
Wir haben uns in einem anderen Thread mit dem Thema Freiheit beschäftigt. Wir haben erfahren, wann wir wirklich frei sind, nämlich wenn unser Geist und unser Körper frei sind von Süchten und materiellen Bedürfnissen. Menschen, die ihr Leben dem Mammon verschreiben sind ganz einfach krank. Der Reichtum, den sie erringen, ist kein wirklicher Reichtum, auch wenn sie sich das einreden. Die Gier nach schnell erlebten Kicks und Auslebung von Süchten ist in Wirklichkeit kein echtes Empfinden und führt diese Menschen nur weg vom wahren Leben und hin zu einer Gefühlskälte.
Vielfach wird beim Ausleben sexueller Gelüste sogar von Liebe gesprochen. Die zeigt umso mehr, wie falsch es ist, solche Ansichten zu tolerieren.
Wer Triebe und Liebe verwechselt, der wird nie in der Lage sein, wirklich zu lieben.
Vielleicht sollte man das Thema Homosexualität daher weiter fassen und hinterfragen: Wie gehen wir Menschen mit unseren Trieben um? Können Süchte auch Triebe auslösen und wie gehen wir mit ihnen um?
Welches Leben ist lebenswerter: Eines, welches Trieben und Süchten frönt oder ein Leben frei von Süchten und Trieben?
Das sind einige Fragen lieber Kyrillos, die Du Dir bevor Du Deine Arbeit beginnst, unbedingt stellen solltest.

Liebe Grüße
Joachim
Es ist immer fragwürdig, anderen das Denken zu überlassen.
Benutzeravatar
Suchender
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 872
Registriert: Freitag 11. Mai 2007, 05:00

Re: Homosexuelle Ansichten

Beitragvon mennonitin » Mittwoch 27. Oktober 2010, 21:03

Lieber Kyrillos,


die Sünde homosexuell zu sein unterscheidet sich nicht im Schweregrad der Sünde Sex vor der Ehe,wenn Du das als hilfreich empfindest.
Anders gesagt sind diese Menschen noch mehr im Selbstwert verunsichert,weil es moralisch nicht vertretbar scheint,trotz Schwulen-Ehe von "vorbildlichen" Pastoren ,aber solange man denen damit hilfreich diesen Selbstwert aufbaut ,kann man zur nä.Weichenstellung und dann alles an Jesus abgeben.
mennonitin
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 22
Registriert: Montag 25. Oktober 2010, 21:59

Re:

Beitragvon solascriptura777 » Donnerstag 22. Dezember 2011, 20:32

NO Homo


Sehr schwieriges Thema aber ich glaube Sodom und Gomorra wurden wegen Hurerei, Völlerei, Homosexualität und noch weiteren Dingen zerstört. Ausserdem steht in der Bibel gleiches Geschlecht soll nicht miteinander Schande treiben (oder so).


Es ist gegen Gottes Natur. Im Satanismus ist homosexualität ein wichtiger bestandteil weil man dadurch die von gott gegebenen Regeln austrixt. Also empfängniss und so.

Nach Christlicher Sicht, ist es verboten genauso wie Pedo sein.
Jedoch ist es keine Sünde Pedo/Homo zu sein wenn man dies NICHT auslebt. Die Kirche weiss das solche defekte auftreten. Die einzige Lösung dazu ist in keuschheit zu leben und diese gedanken zu verdrängen.

Es sind halt psychische Krankheiten und sind mit Medikamenten heilbar.

Manche würden jetzt sagen nur schon der GEdanke ist Sünde, das stimmt so. Ja definitiv. Aber es ist halt ein Dogma nach dem Christentum, welches mann sein ganzes leben lang bekämpfen muss.
solascriptura777
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 20
Registriert: Mittwoch 21. Dezember 2011, 02:57

Re: Homosexuelle Ansichten

Beitragvon petrap69 » Mittwoch 22. Februar 2012, 12:44

Ich bekenne ganz klar, dass Homosexualität vor Gott Sünde ist. Genauso wie Mord, Lügen, Unzucht, Neid usw.

Dennoch gebe ich mal zu bedenken, dass es nicht in Ordnung ist, sich so zum Richter über andere aufzuspielen.

Jeder einzelne kehre vor der eigenen Tür seinen Dreck weg, anstatt auf Andere mit erhobenem Finger zu zeigen.

Ausserdem bin ich der Meinung, ein jeder von uns hat seinen eigenen Weg mit Gott und Jesus.

Keiner hat das Recht über andere zu richten weil sie schwul sind und sich zu Jesus bekennen, vielleicht ist ihre Zeit noch nicht da, das nicht mehr zu leben. So wie ganz bestimmt jeder von uns Sünden hat, die er noch nicht lassen kann!
Und falls alle ausser mir vollkommen sündlos und perfekt sind, dann Herzlichen Glückwunsch zur Heiligkeit!

Wenn jemand Jesus als seinen Erlöser angenommen hat, und ihm von Herzen nachfolgen möchte, dann wird der Heilige Geist das Seine tun!!

Und wir sollen alle Brüder und Schwestern lieben und für sie beten! Sie unterstützen, da wo sie schwach sind!

Und nicht mit Verachtung behandeln. Das ist einfach nur armselig!
Es ist ja so leicht auf so offensichtliche Sünder zu zeigen, weil man es sieht, merkt oder weiss, in manchem Herzen von anderen Christen befindet sich genauso viel Dreck, der ist nur für andere nicht sichtbar!




10 wie geschrieben steht: »Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; 11 es ist keiner, der verständig ist, der nach Gott fragt. 12 Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der Gutes tut, da ist auch nicht einer! 13 Ihre Kehle ist ein offenes Grab, mit ihren Zungen betrügen sie; Otterngift ist unter ihren Lippen; 14 ihr Mund ist voll Fluchen und Bitterkeit, 15 ihre Füße eilen, um Blut zu vergießen; 16 Verwüstung und Elend bezeichnen ihre Bahn, 17 und den Weg des Friedens kennen sie nicht.


Als sie nun fortfuhren, ihn zu fragen, richtete er sich auf und sprach zu ihnen: Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein auf sie! 8 Und er bückte sich wiederum nieder und schrieb auf die Erde.
9 Als sie aber das hörten, gingen sie – von ihrem Gewissen überführt – einer nach dem anderen hinaus, angefangen von den Ältesten bis zu den Geringsten; und Jesus wurde allein gelassen, und die Frau, die in der Mitte stand. 10 Da richtete sich Jesus auf, und da er niemand sah als die Frau, sprach er zu ihr: Frau, wo sind jene, deine Ankläger? Hat dich niemand verurteilt? 11 Sie sprach: Niemand, Herr! Jesus sprach zu ihr: So verurteile ich dich auch nicht. Geh hin und sündige nicht mehr!


15 Ihr richtet nach dem Fleisch; ich richte niemand. 16 Aber auch wenn ich richte, so ist mein Gericht wahrhaftig; denn ich bin nicht allein, sondern ich und der Vater, der mich gesandt hat


37 Und richtet nicht, so werdet ihr nicht gerichtet; verurteilt nicht, so werdet ihr nicht verurteilt; sprecht los[3]od. vergebt / laßt frei.
[schließen], so werdet ihr losgesprochen werden! 38 Gebt, so wird euch gegeben werden; ein gutes, vollgedrücktes und gerütteltes und überfließendes Maß wird man in euren Schoß schütten. Denn mit demselben Maß, mit dem ihr [anderen] zumeßt, wird euch wieder zugemessen werden.



41 Was siehst du aber den Splitter im Auge deines Bruders, und den Balken in deinem eigenen Auge bemerkst du nicht? 42 Oder wie kannst du zu deinem Bruder sagen: Bruder, halt, ich will den Splitter herausziehen, der in deinem Auge ist! – während du doch den Balken in deinem Auge nicht siehst? Du Heuchler, zieh zuerst den Balken aus deinem Auge, und dann wirst du klar sehen, um den Splitter herauszuziehen, der im Auge deines Bruders ist!
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56


Zurück zu Ehe & Familie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron