Kommt Jesus noch vor 2100?

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon Life Concept » Montag 18. März 2013, 07:58

Kann es sein, dass es noch 100 oder mehr Jahre dauern kann, bis wir von unserem Herrn entrückt werden? Oder muss das bald schon geschehen?
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon Marcel » Montag 18. März 2013, 09:09

Nun ich glaube nicht, dass dies jemand schlüssig beantworten kann.

Man kann sagen, dass man heutzutage Zeichen sieht . Aber ob das schon in naher Zukunft (aus unserer Sicht) stattfindet oder noch länger dauert weiss nur Gott.

Wichtig ist, dass wir wachsam sind, und jeden Tag vorbereitet sind, auf die Dinge die kommen werden.

Liebe Grüsse

Marcel
Marcel
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 17:04

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon patek » Freitag 22. März 2013, 22:02

Ich bin davon überzeugt, dass Jesus noch zu unserer Lebzeit kommt. Es kann nicht mehr lange dauern, ganz, ganz sicher nicht. :amen: :jump:
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon Nicki29 » Sonntag 24. März 2013, 09:43

hmm naja das kann wirklich keiner sagen ich möchte mich da nicht festlegen wir sollen wachen das ist wichtig
auf jesus schauen es weiss einfach keiner allein der Vater des himmels weiss es darum sollten wir nicht mehr rum spekulieren :blessyou: :jesus:
Nicki29
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 182
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 10:58

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon patek » Sonntag 24. März 2013, 20:47

Wenn ich es glaube, ist es keine Spekulation. Ich spekuliere nicht. Ich glaube es einfach fürf mich, was mir eine enorme Hilfe ist im Leben. Es gibt Kraft und Mut den Alltag leichter zu meistern und ein bisschen über den Problemen zu stehen. Der Glaube und die Hoffnung sind wichtig.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon messenger » Dienstag 26. März 2013, 00:57

Jesus kommt nicht während der Gemeindeentwicklungszeit die eingeschoben worden war, damit jedermann Raum zur Busse hätte. Er kommt erst am Ende dieser siebenfachen Gemeindeentwicklungszeit, also danach. Darüber finden wir in der Offenbarung die Vorgänge.

Mit 'Jesus kommt' meine ich allerdings den GANZEN CHRISTUS, Haupt und Glieder, also dass das Haus Gottes zustande kommt in den 144'000 Menschen.

Jesus kommt aber auch individuell, wenn ein Kind Gottes seine ungeteilte Herzensstellung erlangt hat zum Wort Gottes, wenn es sich vom Geist der Wahrheit in die GANZE Wahrheit leiten lässt, so wie Jesus dies vor seiner Himmelfahrt gezeigt hat:
Johannes 14,11 Glaubet mir, daß ich im Vater bin und der Vater in mir ist; wo nicht, so glaubet mir doch um der Werke willen! 12 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch, wer an mich glaubt, der wird die Werke auch tun, die ich tue, und wird größere als diese tun, weil ich zu meinem Vater gehe; 13 und was ihr auch in meinem Namen bitten werdet, will ich tun, auf daß der Vater verherrlicht werde in dem Sohne. 14 Wenn ihr etwas in meinem Namen bitten werdet, so werde ich es tun. 15 Liebet ihr mich, so haltet meine Gebote!

16 Und ich will den Vater bitten, und er wird euch einen andern Beistand geben, daß er bei euch bleibe in Ewigkeit,
17 den Geist der Wahrheit, welchen die Welt nicht empfangen kann, denn sie beachtet ihn nicht und kennt ihn nicht; ihr aber kennet ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.
18 Ich lasse euch nicht als Waisen zurück, ich komme zu euch.
19 Noch eine kleine Weile, und die Welt sieht mich nicht mehr; ihr aber seht mich, denn ich lebe, und auch ihr sollt leben!
20 An jenem Tage werdet ihr erkennen, daß ich in meinem Vater bin und ihr in mir und ich in euch.

21 Wer meine Gebote hat und sie hält, der ist es, der mich liebt; wer aber mich liebt, der wird von meinem Vater geliebt werden, und ich werde ihn lieben und mich ihm offenbaren.

22 Da spricht zu ihm Judas, nicht der Ischariot: Herr, wie kommt es, daß du dich uns offenbaren willst und nicht der Welt?
23 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wenn jemand mich liebt, so wird er mein Wort befolgen, und mein Vater wird ihn lieben,
und wir werden zu ihm kommen und Wohnung bei ihm machen.

24 Wer mich nicht liebt, befolgt meine Worte nicht; und doch ist das Wort, das ihr höret, nicht mein, sondern des Vaters, der mich gesandt hat. 25 Solches habe ich zu euch gesprochen, während ich noch bei euch bin;

26 der Beistand aber, der heilige Geist, welchen mein Vater in meinem Namen senden wird, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.
27 Frieden hinterlasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht wie die Welt gibt, gebe ich euch; euer Herz errege sich nicht und verzage nicht! 28 Ihr habt gehört, daß ich sagte: Ich gehe hin, und ich komme zu euch! Hättet ihr mich lieb, so würdet ihr euch freuen, daß ich zum Vater gehe; denn der Vater ist größer als ich.
29 Und nun habe ich es euch gesagt, ehe es geschieht, damit ihr glaubet, wenn es geschieht.


Johannes 16, 5 Nun aber gehe ich hin zu dem, der mich gesandt hat, und niemand unter euch fragt mich: Wohin gehst du? 6 Sondern weil ich euch solches gesagt habe, ist euer Herz voll Trauer. 7 Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, daß ich hingehe; denn wenn ich nicht hingehe, so kommt der Beistand nicht zu euch. Wenn ich aber hingegangen bin, will ich ihn zu euch senden.

8 Und wenn jener kommt, wird er die Welt überzeugen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht;
9 von Sünde, weil sie nicht an mich glauben;
10 von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater gehe und ihr mich hinfort nicht mehr sehet;
11 von Gericht, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist.
weg-zur-wahrheit.net
messenger
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 22:57

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon patek » Dienstag 26. März 2013, 01:16

Ich meine und meinte die tatsächliche Wiederkunft Christi, wie sie in der Bibel erwähnt ist. Es wird ein gewaltiges Schauspiel sein, zum Schall der Posaunen, die Elemente werden schmelzen, Jesus kommt in Begleitung von abertausenden Engeln, um die seinen aus alle Welt zu sich zu sammeln.

1.Tes.4, ab 13,
Denn er selbst, der Herr, wird, wenn der Befehl ertönt, wenn die Stimme des Erzengels und die Posaune Gottes erschallen, herabkommen vom Himmel, und zuerst werden die Toten, die in Christus gestorben sind, auferstehen.
Danach werden wir, die wir leben und übrig bleiben, zugleich mit ihnen entrückt werden auf den Wolken in die Luft, dem Herrn entgegen; und so werden wir bei dem Herrn sein allezeit.
So tröstet euch mit diesen Worten untereinander.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon messenger » Dienstag 26. März 2013, 12:17

Die abertausende Engel sind solche, in jenen er schon vorher kommen konnte, darum sind sie mit ihm bereits zusammen und kommen mit ihm.

Die, zu welchen er kommt, sind bereit und in wartender Stellung. Sie wissen dass sie nicht irdisch gesinnt sind sondern geistig. Darum wohnen sie im Himmel. Auch wenn sie hier im Menschenleib sind, wandeln sie doch IN CHRISTO und sind MIT IHM EINS IM GEIST. Sie sind dem Geiste nach, weil sie den Geist Christi haben, zu ihm entrückt und wohnen darum nicht mehr auf der Erde, obwohl ihr Leib hier ist.

Sie warten darum auch nicht auf ein Schauspiel sondern wissen, dass Jesus IN IHNEN kommt.

Maleachi 4:1 Denn siehe, der Tag kommt, brennend wie ein Ofen! Da werden alle Übermütigen und alle, die gottlos handeln, wie Stoppeln sein, und der zukünftige Tag wird sie anzünden, spricht der HERR der Heerscharen, daß ihnen weder Wurzel noch Zweig übrigbleibt.

2 Euch aber, die ihr meinen Namen fürchtet, soll aufgehen die Sonne der Gerechtigkeit und Heilung unter ihren Flügeln; und ihr werdet herauskommen und hüpfen wie Kälber aus dem Stall!
3 (03-21) Und ihr werdet die Gottlosen zertreten; denn sie werden wie Asche sein unter euren Fußsohlen am Tage, da ich handle, spricht der HERR der Heerscharen.


4 Seid eingedenk des Gesetzes Moses, meines Knechtes, das ich ihm auf dem Horeb für ganz Israel befohlen habe, der Pflichten und der Rechte!

5 Siehe, ich sende euch den Propheten Elia, ehe denn da komme der große und furchtbare Tag des HERRN;
6 der soll das Herz der Väter den Kindern und das Herz der Kinder wieder ihren Vätern zuwenden, damit ich bei meinem Kommen das Land nicht mit dem Banne schlagen muß!
weg-zur-wahrheit.net
messenger
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 22:57

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon patek » Dienstag 26. März 2013, 12:35

Naja, das Gleichnis von 10 Jungfrauen erzählt aber etwas anderes. Die Bibel beschreibt die Wiederkunft Jesu real, mit vielen Begleiterscheinungen, unter anderem werden sich die Gräber auftun und die Toten stehen im neuen Körper auf. Engeln sammeln dann alle Kinder Gottes aus allen Himmelsrichtungen Jesus entgegen. Wie gesagt, real und erst, wenn Jesus das 2. Mal auf diese Erde kommt (obwohl er sie gar nicht mit den Füßen berührt). Es sind nicht meine Gedanken, sondern die aus dem Wort Gottes. Es steht dort wörtlich so klar, dass es keinerlei Interpretation bedarf.

.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon messenger » Donnerstag 28. März 2013, 15:16

Lukas 17,20 20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde, wann das Reich Gottes komme, antwortete er ihnen und sprach:
Das Reich Gottes kommt nicht mit Aufsehen. 21 Man wird nicht sagen: Siehe hier! oder: Siehe dort ist es!
Denn siehe, das Reich Gottes ist inwendig in euch.


Matthew 24:1 Und Jesus ging hinaus und vom Tempel hinweg. Und seine Jünger traten herzu, um ihm die Gebäude des Tempels zu zeigen. 2 Jesus aber sprach zu ihnen: Sehet ihr nicht dieses alles? Wahrlich, ich sage euch, hier wird kein Stein auf dem andern bleiben, der nicht zerbrochen wird!
3 Als er aber auf dem Ölberge saß, traten die Jünger zu ihm besonders und sprachen:

Sage uns, wann wird das alles geschehen, und welches wird das Zeichen deiner Wiederkunft und des Endes der Weltzeit sein?
4 Und Jesus antwortete und sprach zu ihnen: Sehet zu, daß euch niemand irreführe!
5 Denn es werden viele unter meinem Namen kommen und sagen: Ich bin Christus, und werden viele irreführen. 6 Ihr werdet aber von Kriegen und Kriegsgerüchten hören; sehet zu, erschrecket nicht; denn es muß so geschehen; aber es ist noch nicht das Ende. 7 Denn ein Volk wird sich wider das andere erheben und ein Königreich wider das andere; und es werden hin und wieder Hungersnöte, Pest und Erdbeben sein. 8 Dies alles ist der Wehen Anfang. 9 Alsdann wird man euch der Drangsal preisgeben und euch töten; und ihr werdet gehaßt sein von allen Völkern um meines Namens willen. 10 Und dann werden viele Anstoß nehmen und einander verraten und einander hassen. 11 Und es werden viele falsche Propheten auftreten und werden viele verführen. 12 Und weil die Gesetzlosigkeit überhand nimmt, wird die Liebe in vielen erkalten;

13 wer aber ausharrt bis ans Ende, der wird gerettet werden.

14 Und dieses Evangelium vom Reich wird in der ganzen Welt gepredigt werden, zum Zeugnis allen Völkern, und dann wird das Ende kommen.

15 Wenn ihr nun den Greuel (=Götze) der Verwüstung, von welchem durch den Propheten Daniel geredet worden ist, stehen sehet an heiliger Stätte (wer es liest, der merke darauf!), 16 alsdann fliehe, wer in Judäa ist, auf die Berge; 17 wer auf dem Dache ist, der steige nicht hinab, etwas aus seinem Hause zu holen; 18 und wer auf dem Felde ist, der kehre nicht zurück, um sein Kleid zu holen. 19 Wehe aber den Schwangern und den Säugenden in jenen Tagen!
20 Bittet aber, daß eure Flucht nicht im Winter, noch am Sabbat geschehe. 21 Denn alsdann wird eine große Trübsal sein, wie von Anfang der Welt an bis jetzt keine gewesen ist und auch keine mehr kommen wird.

22 Und wenn jene Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Fleisch errettet werden; aber um der Auserwählten willen sollen jene Tage verkürzt werden.

23 Wenn alsdann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist Christus, oder dort, so glaubet es nicht. 24 Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten auftreten und werden große Zeichen und Wunder tun, um womöglich auch die Auserwählten zu verführen. 25 Siehe, ich habe es euch vorhergesagt. 26 Wenn sie nun zu euch sagen werden: Siehe, er ist in der Wüste, so gehet nicht hinaus; siehe, er ist in den Kammern, so glaubet es nicht.

27 Denn wie der Blitz (das ist sehr helles LICHT, geistiges LICHT!)vom Osten ausfährt und bis zum Westen scheint, so wird auch die Ankunft des Menschensohnes sein.

28 Wo das Aas ist, da sammeln sich die Adler.
29 Bald aber nach der Trübsal jener Tage wird die Sonne (die Sonne der Gottesgerechtigkeit IN Jesus Christus) verfinstert werden, und der Mond (der Abglanz dieser Sonne in den krichlichen Lehrsystemen) wird seinen Schein nicht mehr geben, und die Sterne (Sterne sind Lehrer, Lichtträger) werden vom Himmel fallen und die Kräfte des Himmels ('des Himmel' = auf geistiger Ebene) in Bewegung geraten. 30 Und dann wird das Zeichen des Menschensohnes am Himmel erscheinen, und dann werden alle Geschlechter der Erde sich an die Brust schlagen und werden des Menschen Sohn kommen sehen auf den Wolken des Himmels (Wolken des Himmels sind Zeugen Gottes) mit großer Kraft und Herrlichkeit. 31 Und er wird seine Engel aussenden mit starkem Posaunenschall, und sie werden seine Auserwählten versammeln von den vier Winden her, von einem Ende des Himmels ('des Himmels', also auf geistiger Ebene) bis zum andern. 32 Am Feigenbaum aber lernet das Gleichnis: Wenn sein Zweig schon saftig wird und Blätter gewinnt, so merket ihr, daß der Sommer nahe ist. 33 Also auch ihr, wenn ihr dies alles sehet, so merket, daß er nahe vor der Türe ist. 34 Wahrlich, ich sage euch, dieses Geschlecht wird nicht vergehen, bis dies alles geschehen ist; 35 Himmel und Erde werden vergehen (weil ein neuer Himmel und einen neue Erde entstanden ist, eine neue Kreatur), aber meine Worte werden nicht vergehen. 36 Um jenen Tag aber und die Stunde weiß niemand, auch die Engel im Himmel nicht, sondern allein mein Vater.

37 Wie es aber in den Tagen Noahs war, so wird es auch bei der Wiederkunft des Menschensohnes sein.
38 Denn wie sie in den Tagen vor der Sündflut aßen und tranken, freiten und sich freien ließen bis zu dem Tage, da Noah in die Arche ging, 39 und nichts merkten, bis die Sündflut kam und sie alle dahinraffte, so wird auch die Wiederkunft des Menschensohnes sein.

40 Dann werden zwei auf dem Felde sein; einer wird genommen, und der andere wird zurückgelassen. 41 Zwei werden auf der Mühle mahlen; eine wird genommen und die andere wird zurückgelassen. 42 So wachet nun, da ihr nicht wisset, zu welcher Stunde euer Herr kommt!

43 Das aber merket: wenn der Hausvater wüßte, in welcher Nachtstunde der Dieb käme, so würde er wohl wachen und nicht in sein Haus einbrechen lassen.

44 Darum seid auch ihr bereit! Denn des Menschen Sohn kommt zu der Stunde, da ihr es nicht meinet.

45 Wer ist nun der treue und kluge Knecht, den sein Herr über sein Gesinde gesetzt hat, damit er ihnen die Speise (diese Speise ist das Öl für die Lampen der Jungfrauen/=jungfräuliche Gemeinden) gebe zu rechter Zeit? 46 Selig ist dieser Knecht, welchen sein Herr, wenn er kommt, bei solchem Tun finden wird. 47 Wahrlich, ich sage euch, er wird ihn über alle seine Güter setzen.

48 Wenn aber jener böse Knecht (das ist ein anderer, ein böser Knecht!) in seinem Herzen spricht: Mein Herr säumt zu kommen, 49 und anfängt, seine Mitknechte zu schlagen und mit den Schlemmern zu essen und zu trinken; 50 so wird der Herr jenes Knechtes an einem Tage kommen, da er es nicht erwartet, und zu einer Stunde, die er nicht kennt, 51 und wird ihn entzweihauen und ihm seinen Teil mit den Heuchlern geben. Da wird das Heulen und Zähneknirschen sein.

Matthew 25:1 Dann wird das Himmelreich zehn Jungfrauen gleich sein, die ihre Lampen nahmen und dem Bräutigam entgegengingen. 2 Fünf von ihnen aber waren töricht und fünf klug. 3 Die törichten nahmen zwar ihre Lampen, aber sie nahmen kein Öl mit sich.
4 Die klugen aber nahmen Öl in ihren Gefäßen, samt ihren Lampen. ...
und so haben die einen Gefässe genommen, angenommen, - andere nicht.

Ist denn etwa hier nicht von der Wiederkunft Christi die Rede?
Zuletzt geändert von messenger am Donnerstag 28. März 2013, 18:01, insgesamt 1-mal geändert.
weg-zur-wahrheit.net
messenger
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 22:57

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon Christusträger » Donnerstag 28. März 2013, 16:35

Lieber Messenger,

bitte erfülle meinen Wunsch nach kürzeren Beiträgen und zwinge mich nach weiterern Maßnahmen, Das muss einfach gehen.
Ich bin ja mitlerweile nicht der Einizge der das denkt. Also bitte ...

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon messenger » Donnerstag 28. März 2013, 17:57

Lieber Christof,

Wenn einer behauptet, dass das Gleichnis der 10 Jungfrauen von etwas anderem rede, als von der Wiederkunft Christi, so muss ich durch das vorangehende Kapitel zeigen, worum es geht, bei dem Licht und den Gefässen mit Öl. Das kann ich auch durch die Hervorhebungen herausstreichen, aber es braucht da das ganze Kapitel, und den gesamten Inhalt darin, weil es einfach alles zusammengehört.

Ganz abgesehen davon, auch andere können nicht immer alles in Kürze ausführen, weil man eben manchmal weiter ausholen muss um etwas klar auf den Punkt zu bringen, zu belegen und alle Zweifel auszuräumen. Luwy, Knuddel und weitere Mitglieder, die selbst auch lange Posts hier haben, sollten sich nicht gleichzeitig über solche beschweren. Wenn man die Form bestimmen will, in welche jemand seine Ausführungen zu zwängen hat, wird die Freiheit eingeschränkt und der Inhalt beschnitten, das kann der Klarheit schaden und Missverständnisse geben. Das muss doch nicht sein. Wozu auch?

Gottes Wort ist nicht als Fast Food erhältlich, das man so nebenbei, nebst allem Weltlichen, auch noch schnell reinziehen kann. Entweder oder, für beides reicht die Zeit nicht. Duch Hervorhebungen gebe ich aber auch die Möglichkeit, nur mal diese Hervorhebungen zu lesen und das Wesentliche daraus zu erfassen.

Lass den Geist Gottes über allem walten, haltet euch nicht mit Formen auf, - es geht um mehr!
weg-zur-wahrheit.net
messenger
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 22:57

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon Christusträger » Freitag 29. März 2013, 03:17

Lieber Messenger,

Du riskierst dabei aber, dass kaum noch jemand Deine Beiträge liest. Das ist dann wohl auch nicht in Deinem Sinn. Ich verstehe Deinen Wunsch nach Vollständigkei, aber Du holst schon sehr aus. Versuche es kürzer. Mit etwas Übung klappt das auch.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon patek » Freitag 29. März 2013, 13:53

Beitragvon messenger » Dienstag 26. März 2013, 12:17
Die abertausende Engel sind solche, in jenen er schon vorher kommen konnte, darum sind sie mit ihm bereits zusammen und kommen mit ihm.

Die, zu welchen er kommt, sind bereit und in wartender Stellung. Sie wissen dass sie nicht irdisch gesinnt sind sondern geistig. Darum wohnen sie im Himmel. Auch wenn sie hier im Menschenleib sind, wandeln sie doch IN CHRISTO und sind MIT IHM EINS IM GEIST. Sie sind dem Geiste nach, weil sie den Geist Christi haben, zu ihm entrückt und wohnen darum nicht mehr auf der Erde, obwohl ihr Leib hier ist.

Sie warten darum auch nicht auf ein Schauspiel sondern wissen, dass Jesus IN IHNEN kommt.


@Messenger, ich sagte nicht, dass das Gleichnis von 10 Jungfrauen keine Wiederkunft bedeutet. Das hast du in meine Worte rein interpretiert. Ich wollte dir damit sagen, dass das Gleichnis alles andere ist, als die Theorien, die du aufgeschrieben hast: der Körper hier, der Geist oben, Wiederkunf nicht real, sondern IN EINEN MENSCHEN.
Alle 10 Jungfrauen haben sich auf die Hochzeit vorbereitet, alle 10 hatten das hochzeitliche Kleid angehabt, alle waren 100% sicher, dass sie mit dem Bräutigam zum Fest eingehen. Sie waren sich sicher!!! Dieses Gleichnis, und auch die restliche Ideologie der Bibel (z.B. Off) setzen deine Thesen eigentlich total ausser Kraft.

.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Kommt Jesus noch vor 2100?

Beitragvon messenger » Samstag 30. März 2013, 02:38

Patek

Es handelt sich bei dem was ich schreibe keineswegs um Thesen, ich belege es ja mit den Bibelstellen, die das besagen, - ich zeige nur auf was das Wort Gottes sagt.

Von den 10 Jungfrauen nahmen nur 5 die Gefässe! Das ist der Unterschied! Nur fünf anerkannten Gefässe mit Öl, das sie selbt nicht in ihren Lampen hatten. Nur 5 Gemeinden konnten es annehmen, dass es Gefässe mit geistigem Öl gab und dass sie dieses Öl mitnehmen mussten.

Die anderen 5 vertrauten auf sich selbst, auf das Licht das sie selbst hatten und liessen sich nichts mehr sagen, hatten es nicht nötig, weiterführende Unterweisung anzunehmen.

Diesen Unterschied siehst Du doch wohl auch Patek, oder?

Ich habe nicht gesagt, dass Jesus IN EINEM MENSCHEN allein wieder kommt, sondern in 144'000 Menschen, weil das dann erst DER GANZE CHRISTUS IST, HAUPT UND GLIEDER, bei seiner Wiederkunft. ER, Jesus ist das Haupt, und sie sind die Glieder seines Leibes.

Der GANZE Christus ist also nicht ein einzelner Mensch, sondern Jesus, das Haupt und die Glieder seines Leibes, die Brautgemeinde, vereint in der 'Hochzeit'. Zusammen sind sie der GANZE CHRISTUS und das ist das Haus Gottes, die Hütte Gottes bei den Menschen, das obere Jerusalem, und so kommt Jesus wieder, verstehst Du das?

Kolosser 2,17 welche Dinge doch nur ein Schatten derer sind, die kommen sollten, wovon aber Christus das Wesen hat. 18 Niemand soll euch um den Kampfpreis bringen, indem er sich in Demut und Engelsdienst gefällt und sich in Sachen einläßt, die er nicht gesehen hat, ohne Grund aufgeblasen ist von seinem fleischlichen Sinn, 19 wobei er sich nicht an das Haupt hält, aus welchem der ganze Leib, vermittels der Gelenke und Sehnen unterstützt und zusammengehalten, zu der von Gott bestimmten Größe heranwächst.


Epheser 4,11 Und Er hat gegeben etliche zu Aposteln, etliche zu Propheten, etliche zu Evangelisten, etliche zu Hirten und Lehrern, 12 um die Heiligen zuzurüsten für das Werk des Dienstes,

zur Erbauung des Leibes Christi, 13 bis daß wir alle zur Einheit des Glaubens und der Erkenntnis des Sohnes Gottes gelangen und zum vollkommenen Manne werden, zum Maße der vollen Größe Christi;

14 damit wir nicht mehr Unmündige seien, umhergeworfen und herumgetrieben von jedem Wind der Lehre, durch die Spielerei der Menschen, durch die Schlauheit, mit der sie zum Irrtum verführen, 15 sondern

daß wir, wahrhaftig in der Liebe, heranwachsen in allen Stücken in ihm, der [b]das Haupt ist, Christus, 16 von welchem aus der ganze Leib, zusammengefügt und verbunden durch alle Gelenke, die einander Handreichung tun nach dem Maße der Leistungsfähigkeit jedes einzelnen Gliedes, das Wachstum des Leibes vollbringt, zur Auferbauung seiner selbst in Liebe.[/b]


Epheser 1,15 Darum lasse auch ich, nachdem ich von eurem Glauben an den Herrn Jesus und von der Liebe zu allen Heiligen gehört habe, 16 nicht ab, für euch zu danken und in meinen Gebeten euer zu gedenken,

17 daß der Gott unsres Herrn Jesus Christus, der Vater der Herrlichkeit, euch den Geist der Weisheit und Offenbarung gebe in der Erkenntnis seiner selbst, 18 erleuchtete Augen des Herzens, damit ihr wißt, welches die Hoffnung seiner Berufung und
welches der Reichtum der Herrlichkeit seines Erbes in den Heiligen sei,
19 welches auch die überwältigende Größe seiner Macht sei an uns, die wir glauben, vermöge der Wirksamkeit der Macht seiner Stärke, 20 welche er wirksam gemacht hat in Christus, als er ihn aus den Toten auferweckte und ihn zu seiner Rechten setzte in den himmlischen Regionen, 21 hoch über jedes Fürstentum und jede Gewalt, Macht und Herrschaft und jeden Namen, der genannt wird nicht allein in diesem Zeitalter, sondern auch in dem zukünftigen 22 und wobei er alles unter seine Füße tat und

ihn zum [b]Haupt über alles der Gemeinde gab, 23 (1-22) welche sein Leib ist, die Fülle dessen, der alles in allen erfüllt;[/b]


1. Johannes 5, 19 Wir wissen, daß wir aus Gott sind und die ganze Welt im argen liegt; 20 wir wissen aber, daß der Sohn Gottes gekommen ist und uns einen Sinn gegeben hat, daß wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohne Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.


1. Johannes 3, 23 Und das ist sein Gebot, daß wir glauben an den Namen seines Sohnes Jesus Christus und einander lieben, nach dem Gebot, das er uns gegeben hat. 24 Und wer seine Gebote hält, der bleibt in Ihm und Er in ihm; und daran erkennen wir, daß Er in uns bleibt: an dem Geiste, den er uns gegeben hat.[/quote]
2. Petri 1, 16 Denn wir sind nicht klug ersonnenen Fabeln gefolgt, als wir euch die Kraft und Wiederkunft unsres Herrn Jesus Christus kundtaten, sondern wir sind Augenzeugen seiner Herrlichkeit gewesen. 17 Denn er empfing von Gott dem Vater Ehre und Herrlichkeit, als eine Stimme von der hocherhabenen Herrlichkeit daherkam, des Inhalts: «Dies ist mein lieber Sohn, an welchem ich Wohlgefallen habe!» 18 Und diese Stimme hörten wir vom Himmel her kommen, als wir mit ihm auf dem heiligen Berge waren. 19 Und wir halten nun desto fester an dem prophetischen Wort, und ihr tut wohl, darauf zu achten als auf ein Licht, das an einem dunklen Orte scheint, bis der Tag anbricht und der Morgenstern aufgeht in euren Herzen;


1. Petri 5,14 Friede sei mit euch allen, die in Christus Jesus sind!


1. Petri 5,10 Der Gott aller Gnade aber, der euch zu seiner ewigen Herrlichkeit in Christus berufen hat,...


Hebräer 3,5 Auch Mose zwar ist treu gewesen in seinem ganzen Hause als Diener, zum Zeugnis dessen, was gesagt werden sollte, 6 Christus aber als Sohn über sein eigenes Haus; sein Haus sind wir, wenn wir die Freimütigkeit und den Ruhm der Hoffnung bis zum Ende fest behalten.

2. Timotheus 2, 10 Darum erdulde ich alles um der Auserwählten willen, damit auch sie das Heil erlangen, das in Christus Jesus ist, mit ewiger Herrlichkeit .


2. Thessaloniker 2,13 Wir aber sind Gott allezeit zu danken schuldig für euch, vom Herrn geliebte Brüder, daß Gott euch von Anfang an zum Heil erwählt hat, in der Heiligung des Geistes und im Glauben an die Wahrheit,
14 wozu er euch auch berufen hat durch unser Evangelium, zur Erlangung der Herrlichkeit unsres Herrn Jesus Christus
.


Wer es fassen kann, der fasse es!
weg-zur-wahrheit.net
messenger
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 238
Registriert: Sonntag 20. März 2011, 22:57

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron