Freimaurer

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Freimaurer

Beitragvon luwy » Donnerstag 5. Dezember 2013, 10:37

Hallo,

immer wieder kommt von manchem Christen der Hinweis, daß Freimaurerei und Christentum sich nicht vertrügen. Zuletzt scheint Patek das angedeutet zu haben, davor hat der Anti-STA Philipp/Ghostwriter geschrieben, daß Freimaurerei Satanismus sei, und dass die STA eine Freimaurer-Religion seien.

Ich hab emich auch mit Freimaurerei beschäftigt, bin aber selbst keiner und habe auch nicht die Absicht, beizutreten.

Was meint Ihr? Ist für Euch Freimaurerei mit Christentum vereinbar oder nicht? Warum?
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon Christusträger » Freitag 6. Dezember 2013, 09:40

Lieber luwy,

sind das nicht zwei verschiedene Paar Stiefel? Freimaurertum erhebt doch keinen religiösen Anspruch.

Ich weiß nur, dass die RKK das Freimaurertum für unvereinbar mit ihrem Glauben versteht; die Evangelische Kirche sieht kein Problem. Die Gründe jeweils haben sich mir nie so recht erschlossen. War wohl eher mal wieder eine Machtfrage.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Freimaurer

Beitragvon luwy » Freitag 6. Dezember 2013, 11:47

So sehe ich das auch, Christof, aber ich begegne immer wieder nichtkatholischen Christen, die das anders sehen. Die eventuell auch sagen, daß Freimaurerei Teufelsanbetung ist. Daher meine Frage.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon Christusträger » Freitag 6. Dezember 2013, 22:14

So gesehen ist ja alles was Nichtchristen "anbeten" Teufelszeug, oder? Also ich hab kein Problem damit. Die haben doch gute Ziele: Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit, Toleranz, Humanität. Und sie sind kein Geheimbund - sie mögen komische Bräuche haben, aber die sind bekannt und nicht geheim.
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Freimaurer

Beitragvon luwy » Montag 9. Dezember 2013, 09:26

Viele fundamentalistische Christen sehen das viel direkter mit der Teufelsanbetung.

Im 19. und fürhen 20. Jahrhundert war es nicht unüblich, Menschengruppen der Weltverschwörung zu bezichtigen und dazu Roman zu schreiben und zu behaupten, es handle sich um Tatsachenberichte.

Die drei bekanntesten "Werke" dieser Art:

Éliphas Levis Bücher über Okkultismus,
Léo Taxils Bücher über die Freimaurer
Die Protokolle der Weisen vom Zion

Levi war katholischer Diakon, wollte Priester werden. Er Wurde aber aus dem Priesterseminar rausgeworfen. Später schrieb er ein Buch namens "Aufruf zur Gottlosigkeit und Revolution". Er ersann dann ein System der "Magie", das im Wesentlichen die Liturgie und rituellen Elemente der katholischen Messe hernahm und dem Teufel widmete: So wurde zum Beispiel auf einem Altar ein Hahn geschlachtet, um die Kirche zu entweihen und so weiter. Der Name des obersten Teufels war für ihn "Baphomet". Levi wurde Freimaurer und behauptete, er könne den Freimaurern sagen, was ihre Rituale wirklich bedeuten. Als man sein "Wissen" nicht begeistert aufnahm, trat er wieder aus. So gut wie die gesamte moderne Schwarzmagie beruft sich auf Levi.

Taxil war ein Antikatholik erster Güte, hatte ein Buch geschrieben mit dem sprechenden Namen "Die geheimen Liebschaften von Pius IX". Er war ein ehemaliger Freimaurer, aus der Loge ausgeschlossen wegen unredlicher Geschäfte. Daraufhin "bekehrte" er sich zum Katholizismus und wurde ein Vorkämpfer des katholischen Antifreimaurertums. Er schrieb eine (erfundene) vierbändige Geschichte der Freimaurerei, und zu seinen "Einblicken" gehörte, daß die Freimaurer ein Ritual hätten, bei dem sie dem Baphomet (siehe oben) durch Gesäßkuss die Treue schwüren. Er schrieb auch, daß die Freimaurer ein Züchtungsprogramm hätten, wo sie mit menschlichen "Hohepriesterinnen" und dem Teufel Bitru den Antichrist zeugen wollten, und daß die Freimaurer eine Weltverschwörung seien, um die Freiheit aller, besonders der Christen, zu rauben.

In Wikipedia lesen wir dann:
Am 19. April 1897 deckte Taxil dann selbst statt eines Lichtbild-Vortrages über Diana Vaughan und den Palladismus-Kult im Saal der Geographischen Gesellschaft auf, dass seine spektakulären Enthüllungen über die Freimaurerei fiktiv seien, erklärte zynisch, dass Diana Vaughan nie existiert habe, und dankte der Geistlichkeit für ihre Unterstützung durch ihre Werbung für seine wilden Behauptungen.


Trotzdem glauben fundamentalistische Christen den Unfug noch immer. Siehedieses englische Comic, die sogenannten Chick Tracts, über Freimaurerei.

Die Protokolle der Weisen vom Zion sind das dritte große Weltverschwörungswerk. Hier wird behauptet, daß die Juden die Freimaurerei, die Aufklärung und den Sozialismus/Kommunismus gegründet hätten, um die christliche Ordnung mit Königen und Adeligen zu zerrütten, damit sie alle Nationen zerstören und ein jüdisch-antichristliches Weltreich aufbauen könnten, daß die Juden eigentlich schon immer gegen den wahren Gott und Vater Jesu Christi gewesen wären und den Satan anbeten würden. Ihr Ziel sei das Reich des Antichristen aufzurichten. Speerspitze dieses Reiches des Antichristen seien die Freimaurer.

Im Auftrag des Zaren wurden diese "Protokolle" in Orthodoxen kirchen von den Kanzeln verlesen.

Wie gesagt, da geht es nicht darum, zu behaupten, die Freimaurer seien halt ein Bißchen daneben, sondern letztlich, sie seien wirkliche Teufelsanbeter.

Die Katholische Ablehnung der Freimaurerei dagegen ist heute "nur" noch darauf bezogen, daß man nicht am fremden Joch ziehen soll.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon hope » Montag 9. Dezember 2013, 10:59

Freimaurerei ist Satanismus, es gibt hierzu genuegend Videos von Freimaurern, die man im Inet sehen kann. Desweiteren sind die Braeuche sind satanistisch. Die "Kirchen" der Freimaurer ein voll mit Satanssymbolen.
Ich halte es nicht nur fuer falsch, das zu verharmlosen, sondern fuer mehr als gefaehrlich.
Bitte redet das nicht schoen, sondern informiert euch entsprechend!
Zuletzt geändert von hope am Montag 9. Dezember 2013, 20:50, insgesamt 1-mal geändert.
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Re: Freimaurer

Beitragvon hope » Montag 9. Dezember 2013, 11:17

Es gibt Freimaurerbibeln, die voll mit Symbolen sind, wie Pentagrammen, umgedrehte Kreuze, Teufelskoepfen etc. Das ist eine Tatsache.
Bitte informiert euch und verniedlicht das nicht.
Ich kenne das Forum schon lange, und ich beobachte leider seit laengerer Zeit, dass es hier jemanden gibt, der mit Halbwahrheiten sehr manipulativ das Forum untergraebt. Diese Person tut dies in vollem Bewusstsein und es erschreckt mich, dass es niemand wahrnimmt. Ein Bruder hat kürzlich eine Aeusserung geschrieben, die mir zeigte dass er das auch sieht...

Ihr Lieben....schaut mal genau hin
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Re: Freimaurer

Beitragvon luwy » Dienstag 10. Dezember 2013, 10:03

hope,

wie viele Jahre hast Du DIch mit Freimaurerei beschäftigt? Wie viele Bücher von Freimaurern und wieviele von Antifreimaurern hast Du gelesen?

Mal ehrlich: Videos sind gute und echte Recherche?

Es ist nicht nett, sich hinter Anonymität zu verstecken und auf andere mit Fingern zu zeigen. Ich bin von Anfang an hier als Mormone aufgetreten und habe mich vorgestellt. Du "beobachtest" das Forum "seit langem", meldest Dich vorgestern an, sagst nicht wer Du bist oder aus welcher Gemeinde Du und Deine "Brüder" sind und beschuldigst mich, das Forum zu untergraben?

Sorry, aber das ist nicht, wie Christen miteinander umgehen sollten.

Und wie an anderer Stelle schon gesagt: Hast Du Dir die Mühe gemacht, zu lesen, was der "Ehemalige STA" Philipp hier im Forum über die STA schreibt? Müssen wir das glauben, nur weil es ein "Ehemaliger" sagt? Müssen wir es glauben, weil er Youtube-Videos zu diesem Thema gemacht hat? Und ehrlich: Such mal unter "STA Freimaurer" bei Google. Da findest Du Tonnen von "Informationen", daß die STA von den Freimaurern gegründet und kontrolliert wurden, daß die STA sich als christliche Kirche tarnen, aber eigentlich sind sie freimaurerische Okkultisten. Müssen wir das glauben? Ich glaub's nicht. Weil die Macher dieser Videos und Texte nämlich von Geschichte, von Religion und Freimaurerei keine Ahnung haben. Weil ich es selbst überprüft habe. Die STA haben mit der Freimaurerei nichts zu tun, auch wenn der Gründervater Miller Freimaurer war und ohne Freimaurerei weder die Bildung noch den Einfluß gehabt hätte, eine Bewegung zu starten, der dann auch Ellen G. White betrat.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon angelika » Dienstag 10. Dezember 2013, 17:40

Hallo in die Runde,
hat von Euch jemals einen Freimaurer persönlich kennengelernt?
Also, mein Vater hat mit einem Freimaurer mehrere Projekte gemacht, dieser Mann kam aus einem verarmten Adel, ich kann da ehrlich gesagt nur eines sagen, wenn die Freimaurer öffentlich und für jedermann zugänglich sind, dann heiße ich ab jetzt gerne Sepp.
Dieser Herr von..., verließ für die Freimaurerei sogar seine Frau und seine beiden kleinen Mädchen, da seine Frau zu viel über diesen Verein?? wissen wollte. Auch als meine Mutter, ihn mal belanglos fragte, was Freimaurer so tun, meinte er nur, kurz und knapp, die Freimaurerei, verstehen nur gewisse Menschen und auch nur gewisse Menschen dürfen beitreten, ich weiss ja dann nicht, was das mit Öffentlichkeit zu tun hat?
Ich selbst arbeitete längere Zeit im Hochadel, ich verrate Euch allen etwas, es ist keiner vin ihnen interessiert daran, was wir denken, es gilt nur ihre Welt, und diese Welt hat Vorrang, egal mit welchen Mitteln.
Sie leben in ihrer Welt. In dieser Welt herrschen andere Regeln. Alle von Ihnen wissen über die Freimaurerei Bescheid, es werden sehr viele "gesellschaftliche" Treffen abgehalten, wo aber mit Sicherheit nicht über Weltfrieden geredet wird, dort pflegt nur der Adel (Elite) seine Gespräche, und diese Gespräche darf keiner erfahren, sonst würde der Arme oder die Couchpotato aufwachen, und das wollen jene nicht, da käme etliches ans Tageslicht, wo so mancher nur noch sagen würde:
Aha, das Internet hat zwar teils übertrieben, aber es war ein guter Funke Wahrheit dabei....
Ich bin auch der Meinung, ihr verharmlost so einiges, diesbezüglich...
Aber soll jeder so denken wie er will, wenn man etwas lernen muss, wird einen Gott schon zur richtigen Quelle schicken, davon bin ich überzeugt.

Behüt Euch Gott. Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Freimaurer

Beitragvon hope » Dienstag 10. Dezember 2013, 18:44

Deine Reaktion, Luwy, bestätigt mich vollends!
Ich werde keine Diskussion mit dir führen, da ich diese für unnötig halte. Du weisst genau, was du hier tust. Ich wollte nur die Geschwister warnen, das habe ich getan, verbunden mit der Bitte sich eingehend zu informieren und diese Verharmlosung bitte nicht so stehen zu lassen. Ich weiss, wovon ich rede, sonst wuerde ich schweigen! Und nein NICHT nur Videos sind meine Quellen. Du versuchst in altbekannter Manier, andere dazu zu bringen, sich zu rechtfertigen und sie in die Enge zu treiben. Das funktioniert leider mit mir nicht! Du bist Mormone, das sind fuer mich keine Christen. Eure Basis ist falsch. Sola scriptura
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Re: Freimaurer

Beitragvon luwy » Dienstag 10. Dezember 2013, 19:29

Liebe Angelika,

Einer meiner Freimaurer-Bekannten (mittler Weile verstorben) war ein recht einfacher Mann, ein Arbeiter aus Wien.
Ein anderer ist selbständiger Holz-Bildhauer in den USA, ein dritter, er war Meister vom Stuhl, ist Universitätsprofessor, ein vierter ist Student aus einer Angestelltenfamilie. Dann wäre da noch ein Hochgrad-Freimaurer, auch er ist Universitätsprofessor.

Das sind nicht alle Freimaurer, die ich kenne, bei Weitem nicht, aber es sind die, die ich am Besten kenne. Ich hab mit ihnen viele Stunden zugebracht, jeden kenne ich seit mindestens 10 Jahren.

Gibt es Freimaurer, die cliquisch und verschroben sind? Sicherlich. Genau so wie es auch solche Christen gibt. Heißt das, daß alle Freimaurer so sind und dass es dazu gehört, um Freimaurer zu sein? Nicht mehr und nicht weniger als es bei den Christen dazu gehört, so zu sein.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon angelika » Dienstag 10. Dezember 2013, 20:14

Lieber Luwy,
Du kennst (kanntest) aber viele Freimaurer. Ich kannte nur einen. Dann kannst Du ja vielleicht, aus nächster Nähe, meiner Mutter ihre Frage beantworten: Was macht ein Freimaurer?
Glaubst Du tatsächlich, dass ein Freimaurer ganz ehrlich ist, was seinen Verein?? anbetrifft??
Weisst, Du, ich habe im Hochadel, Bauklötze staunen gelernt, daher kann ich mir nicht vorstellen, dass dieser Verein? so niedlich ist.
Nichts für ungut Luwy, aber ich kann das so wie Du, nicht wiedergeben.
Liebe Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Freimaurer

Beitragvon luwy » Dienstag 10. Dezember 2013, 22:05

Liebe Angelika,
ich bin nicht sicher, in welche Richtung Deine Frage geht. Fragst Du nach Ritual, oder danach, was einen Freimaurer ausmacht, oder welche politischen Ziele ein Freimaurer hat? Bitte um etwas mehr Details, was Du wissen willst. Ich gebe dann so gut ich weiß Antwort.

Wenn ich jetzt auf alle Möglichkeiten antworten wollte, dann könnte das Bücher füllen, daher meine Rückfrage.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Freimaurer

Beitragvon Christusträger » Dienstag 10. Dezember 2013, 22:25

hope hat geschrieben:Du bist Mormone, das sind fuer mich keine Christen. Eure Basis ist falsch. Sola scriptura


Liebe Hope,

ich vermisse hier mehr genaue Informationen. Welche Basis ist denn falsch? Und warum sind Mormonen keine Christen? Es gibt hier, meine ich, viele Vorurteile.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Freimaurer

Beitragvon angelika » Dienstag 10. Dezember 2013, 22:56

Hallo Luwy,
man könnte Bücher füllen, nur allein über die Freimaurer, Luwy?
Ja, dann sage mir doch mal in erster Linie, für welche Sachen sie in der Gesellschaft zuständig sind?
Geben sie Dienstleistungen, oder so, weiter? Für was setzen sie sich ein? Welche Ziele hat man als Freimaurer?
Welchen Glauben haben sie? Gibt es auch weibliche Freimaurer? Wo ist ihr Hauptquartier?
Wo liegt ihr Ursprung? Wer ist ihr Oberster?
Ja, das wären mal die wichtigsten Fragen, die mich brennend interessieren würden.
Vielen Dank, schon mal im voraus.
Schöne Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast