Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Life Concept » Dienstag 24. Dezember 2013, 11:10

Das Buch Mormon ist nur eine religiöse Schrift und nicht das Wort Gottes, davon solltet ihr besser die Finger lassen, ebenso auch von den Spätschriften oder den Apokryphen und dem Koran. Nur der Bibel dürft ihr Glauben schenken, denn nur sie allein ist die Wahrheit.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon luwy » Dienstag 24. Dezember 2013, 13:05

Zeigst du mir bitte, wo in der Bibel das steht? Und erklärst du mir bitte, warum du dich hier auf mich einschießt, aber kein Wort darüber verlierst, dass in einem anderen thread geleugnet wird, das Jesus Gott ist?
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Life Concept » Dienstag 24. Dezember 2013, 13:24

Schau mal auf youtube das Video "die Lügen der Mormonen" an. Vielleicht bist du dann anderer Meinung. Das Buch Mormon widerspricht der Bibel in vieler Hinsicht.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Life Concept » Dienstag 24. Dezember 2013, 13:28

Die Mormonen sind eine Sekte. Also gehe hinaus aus ihr, sodass du nicht teilhast an ihrer Sünden und nichts empfangest von ihrer Plagen.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Sola » Dienstag 24. Dezember 2013, 13:46

Liebe(r) Life Concept, darf ich fragen, in welcher Gemeinde du bist?
Ist die perfekt und ohne Tadel?

Ich habe noch keine solche gefunden - also kann ich auch einfach in der ganz "normalen" evangelischen Kirche bleiben, in die ich "unbiblischerweise" von meinen ungläubigen Eltern zur Säuglingstaufe gebracht wurde.
Trotzdem hat Gott mich schon als Kind angesprochen und mir hat diese Säuglinstaufe viel bedeutet in einer Familie, in der ich die einzige Gläubige war. Und mein Taufspruch hat mir viel Kraft gegeben, nachdem ich ihn als Kind einmal in der Taufurkunde gelesen habe:
Jes 43,1 Fürchte dich nicht, denn ich habe dich erlöst; ich habe dich bei deinem Namen gerufen; du bist mein!


Das hat so wunderbar auf meine Situation gepasst!

Gott kann auch durch menschlich Unperfektes wirken und Menschen ansprechen und zu sich ziehen.
Ich finde es viel wichtiger, in seiner Liebe zu bleiben und in Liebe einander zu dienen und sich gegenseitig aufzubauen - als einzureissen, auszuschliessen und einander das "echte Christsein" abzusprechen!
lg
Sola
Sola
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:05

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon luwy » Dienstag 24. Dezember 2013, 14:01

Life Concept hat geschrieben:Die Mormonen sind eine Sekte. Also gehe hinaus aus ihr, sodass du nicht teilhast an ihrer Sünden und nichts empfangest von ihrer Plagen.

Wo stellt das in der Bibel?
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Life Concept » Dienstag 24. Dezember 2013, 14:31

Das Buch Mormon wurde von einem gewissen Herr Smith verfasst und das war ein Mensch.

Ich bin in keiner freikirchlichen Gemeinde, sondern ich wurde katholisch erzogen und bin aber nicht ausgetreten, war schon seit über einem Jahr nicht mehr in der Kirche. Das letzte Mal war im April 2012 bei der Beerdigung meiner Oma. Ich habe keinen Bezug mehr zur katholischen Kirche und deren Rituale und Bräuche.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Sola » Dienstag 24. Dezember 2013, 15:30

Life Concept hat geschrieben:
Ich bin in keiner freikirchlichen Gemeinde, sondern ich wurde katholisch erzogen und bin aber nicht ausgetreten, war schon seit über einem Jahr nicht mehr in der Kirche. Das letzte Mal war im April 2012 bei der Beerdigung meiner Oma. Ich habe keinen Bezug mehr zur katholischen Kirche und deren Rituale und Bräuche.


Ja, das ist von deiner Einstellung her konsequent und ich möchte das auch gar nicht beurteilen.

Ich möchte dir aber zu bedenken geben, dass die meisten von uns, die wir in einer Gemeinde bleiben, das nicht einfach unüberlegt und aus Bequemlichkeit tun. Dahinter steht in der Regel eine ernsthafte Auseinandersetzung und Abwägung des "Für" und "Wider" - und dann eine bewusste Entscheidung, trotz aller vorhandenen menschlichen Unvollkommenheit, die Gemeinschaft mit Geschwistren im Glauben zu suchen.

Und ich möchte dich bitten, offen zu bleiben in der Frage, ob Gott dich nicht vielleicht irgendwann doch wieder in eine unvollkommene Gemeinschaft schicken will, in der du durch den Austausch mit unvollkommenen Geschwistern (mit denen du sicher nicht immer einer Meinung sein wirst) und der gegenseitigen Ermahnung, im gegenseitigen "aneinander Reiben", aber auch einander beschenken gesegnet werden kannst und für andere zum Segen werden kannst.
Denn es wirklich etwas ganz besonderes, dies zu erleben:
Mt 18,20 Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.
Sola
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:05

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon patek » Dienstag 24. Dezember 2013, 21:18

@Angelika, @Sola, und alle anderen,

woran macht ihr eine richtige Gemeinde fest? Wie ist die Definition der richtigen Gemeinde (Kirche)?

Es ist naiv zu sagen, es gibt keine perfekte Gemeinde. Natürlich gibt es sie nicht, wenn man sie nach den Menschen beurteilt. Aber genau das soll man nicht tun. Genau das wäre falsch. Menschen sind nicht perfekt, das wissen doch alle.

Es ist auch nicht richtig zu pauschalisieren: wo 2 oder 3 in Jesu Namen zusammenkommen...... Was bedeutet "in Jesu Namen"? Im Gleichnis von 10 Jungfrauen werden 5 (also die Hälfte, das ist verdammt viel), in Jesu Namen Wunder und Taten tun, trotzdem KENNT Jesus sie nicht.

Joh 17,17 Mach sie durch die Wahrheit zu Menschen, die dir geweiht sind. Dein Wort ist die Wahrheit.

Alle Lehre, alle Kirchen sollen wir am Wort Gottes, mit der Bibel prüfen. Eine andere Prüfung für die Richtigkeit, für die Wahrheit Gottes gibt es nicht. Die wahre Gemeinde Christi ist in der Schrift auch genau definiert. (Off. 12,17; 14,12)

lg
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Sola » Dienstag 24. Dezember 2013, 22:19

Nun, so ganz verstehe ich nicht, wie du das "praktisch"meinst, lieber Patek.
Ich mag zwar naiv sein, aber egal, wie ich die Prüfkriterien aus der Bibel anwenden - da fallen alle Gemeinschaften durch.
Wenn du bei deiner gewissenhaften Prüfung eine Gemeinde gefunden hast, die perfekt genug ist, dann kann ich dich nur beglückwünschen.

Wenn ich mir die Pastoralbriefe im NT so durchlese - die dort angeschriebenen Gemeinden würden wohl kaum vor deinen strengen Augen Gnade finden können, nach dem was dort so alles im Argen lag - Unzucht mit der Frau des eigenen Vaters, schwärmerisches in den Tag hinein leben, ohne arbeiten zu wollen, Saufgelage (anstatt "voll Geists" zu werden), Spaltungen und Streitereien, bei denen christliche Geschwister sich gegenseitig vor weltliche Gerichte zerrten, Abwendung von der reinen Lehre, Rückfall in Gesetzlichkeit und Beschneidung...usw

Und was hat Paulus den Gemeindemitgliedern geraten?
Hebr 10, 24 und lasst uns aufeinander Acht haben und uns anreizen zur Liebe und zu guten Werken
25 und nicht verlassen unsre Versammlungen, wie einige zu tun pflegen, sondern einander ermahnen, und das umso mehr, als ihr seht, dass sich der Tag naht.
Sola
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:05

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon patek » Dienstag 24. Dezember 2013, 23:01

Sola, wieder benutzt du die Bezeichnung Perfekte Gemeinde und meinst damit sie macht keine Sünde (die Menschen darin.).

Es gibt keine perfekte Gemeinde, es gibt nur eine Gemeinde Gottes, die Braut Jesu. Nur EINE. Und schon gar nicht ist sie perfekt, wie auch das Volk in der Wüste zwar Gottes Volk war, aber nicht perfekt, oft sogar sehr fremd gegangen ist.

Es gibt nur richtig und falsch, Lüge und Wahrheit.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon angelika » Mittwoch 25. Dezember 2013, 00:11

Hallo Patek,
nachdem Sola und ich zu naiv sind um die richtige Gemeinde zu kennen, dann bitte sei doch so gut und verrate sie uns, vielleicht wollen wir nicht dumm sterben, und Du rettest uns davor....
Es wäre wirklich eine Erleichterung für mich, endlich zu erfahren, was das RICHTIGE ist.
Ich persönlich bin der Meinung, dass die Essener eine gute Gemeinschaft hatten... und so wie sie auch lebten, sie waren keine fleischfressenden Menschen, das ist für mich ein großer Aspekt, was aber die meisten auch für naiv halten.
Ansonsten, FAND ICH NOCH KEINE GEMEINDE; die zu mir und meinen Ansichten, vom Leben passt, es gibt keine Gemeinde, die so wie ich, glaubt, dass Fleisch essen, eine große Sünde ist, Alkohol in kleinsten Mengen ist für mich schon nicht nachvollziehbar, es gibt noch vieles mehr, was ich anderes sehe wie es in der Bibel steht, aber das ist mein hl. Geist, der zu mir persönlich spricht, vielleicht trifft das ja nicht auf andere zu, Patek.
Also, nun bitte, ANTWORT, welche Gemeinde soll perfekt sein? Die zukünftige ausgewählte Gemeinde von Jesus, wird perfekt sein, aber hier auf Erden, möchte ich dies in Frage stellen.
Aber nun hast Du ja die richtige Antwort, und Du wirst sie uns geben, ich freu mich drauf, Patek.
Schönen Gruß, und vielen Dank schon mal.
Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon Sola » Mittwoch 25. Dezember 2013, 12:08

patek hat geschrieben:

Es gibt keine perfekte Gemeinde, es gibt nur eine Gemeinde Gottes, die Braut Jesu. Nur EINE. Und schon gar nicht ist sie perfekt, wie auch das Volk in der Wüste zwar Gottes Volk war, aber nicht perfekt, oft sogar sehr fremd gegangen ist.



Verstehe ich dich richtig, dass du damit sagen willst: "Wir brauchen keine "konkrete" Gemeinschaft mit anderen Christen, weil wir Teil der weltweiten Christengemeinschaft sind - und das ist die "virtuelle" Gemeinschaft derjenigen, die es wirklich ganz ernst meinen und die über alle "realen" Gemeinschaften verstreut sind."

Ich dagegen verstehe die Aussagen im NT so, dass wir uns nicht von anderen "unperfekten" Christen zurückziehen sollen, um uns ja nicht von ihnen irrtieren zu lassen und in "Abgeschiedenheit" ein "möglichst reines Privatchristentum" zu pflegen.
Ich traue es Gott zu, dass er auch in menschlich Unvollkommenen gross werden kann und uns miteinander im Umgang miteinander segnen will.

Das ist vielleich naiv, aber es ist bestimmt nicht unbiblisch.
Sola
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 103
Registriert: Donnerstag 5. Dezember 2013, 12:05

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon luwy » Mittwoch 25. Dezember 2013, 12:22

angelika hat geschrieben:Hallo Patek,
nachdem Sola und ich zu naiv sind um die richtige Gemeinde zu kennen, dann bitte sei doch so gut und verrate sie uns, vielleicht wollen wir nicht dumm sterben, und Du rettest uns davor....
Es wäre wirklich eine Erleichterung für mich, endlich zu erfahren, was das RICHTIGE ist.
Ich persönlich bin der Meinung, dass die Essener eine gute Gemeinschaft hatten... und so wie sie auch lebten, sie waren keine fleischfressenden Menschen, das ist für mich ein großer Aspekt, was aber die meisten auch für naiv halten.
Ansonsten, FAND ICH NOCH KEINE GEMEINDE; die zu mir und meinen Ansichten, vom Leben passt, es gibt keine Gemeinde, die so wie ich, glaubt, dass Fleisch essen, eine große Sünde ist, Alkohol in kleinsten Mengen ist für mich schon nicht nachvollziehbar, es gibt noch vieles mehr, was ich anderes sehe wie es in der Bibel steht, aber das ist mein hl. Geist, der zu mir persönlich spricht, vielleicht trifft das ja nicht auf andere zu, Patek.
Also, nun bitte, ANTWORT, welche Gemeinde soll perfekt sein? Die zukünftige ausgewählte Gemeinde von Jesus, wird perfekt sein, aber hier auf Erden, möchte ich dies in Frage stellen.
Aber nun hast Du ja die richtige Antwort, und Du wirst sie uns geben, ich freu mich drauf, Patek.
Schönen Gruß, und vielen Dank schon mal.
Angelika


Hallo Angelika,

bei uns Mormonen gibt es eine "kein Alkohol" Regel (Alkohol wird nicht als Sünde gesehen, sondern als etwas, das nciht gut für den Bauch und daher gegen Gottes gute Absichten für uns ist), die dazu führt, daß wir auch beim Abendmahl nur Wasser verwenden.

Was das Fleisch angeht, so heißt es bei uns in den außerbiblischen heiligen Schriften, daß ein absolutes Fleischverbot nicht der Wille Gottes ist, aber es ist Gott angenehm, Fleisch sparsam, nur im Winter und zu Notzeiten zu verwenden. Die Hauptnahrung soll Getreide, Gemüse und Obst und Kräuter zu ihrer Jahreszeit sein. Wie die Mitglieder dies auslegen, das ist dann individuell. Ich habe da keinem anderen eine Vorschrift zu machen, sondern nur auf mich selbst zu schauen.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Das Buch Mormon ist nicht Gottes Wort!

Beitragvon patek » Mittwoch 25. Dezember 2013, 13:32

@Sola und @Angelika,
es ist naiv zu glauben, es gäbe eine Perfekte Gemeinde. Das habe ich gesagt und auch gemeint. Dass ihr euch es auf eure Person bezogen habt und es jetzt bei jeder Aussage gegen mich benutzt, ist unverständlich und........ ich lass es lieber.


Es wäre wirklich eine Erleichterung für mich, endlich zu erfahren, was das RICHTIGE ist.


Das ist nicht so schwer rauszufinden. In der Bibel steht die Definition für die wahre Gemeinde drinn. Ich sagte es hier schon mehrmals.


Ansonsten, FAND ICH NOCH KEINE GEMEINDE; die zu mir und meinen Ansichten, vom Leben passt,


Hier ist der Hund begraben. Es ist nicht gefragt, was DIR und DEINEN Ansichten passt, sondern welche Gemeinde Gott gefälligt ist. Welche den Willen Gottes in ihren Glaubenspunkten vertritt. Wichtig ist, was Gott will, was Gott gefällt, nicht was DIR gefällt. Gottes WIllen zu tun erfordert schon mal die eigene Demut und Anpassung an SEIN Wort. In eine Gemeinde geht man zum Gottesdienst, nicht zum ICHDienst.

es gibt keine Gemeinde, die so wie ich, glaubt, dass Fleisch essen, eine große Sünde ist, Alkohol in kleinsten Mengen ist für mich schon nicht nachvollziehbar, es gibt noch vieles mehr, was ich anderes sehe wie es in der Bibel steht, aber das ist mein hl. Geist, der zu mir persönlich spricht, vielleicht trifft das ja nicht auf andere zu, Patek.


Ich kann aus der Bibel nicht einmal im Ansatz erkennen, dass Fleischessen eine (große) Sünde ist. Vielleicht kannst du deshalb keine Gemeinde finden, denn so eine Ansicht habe ich noch nicht gehört gehabt.
Ich kenne nur einen Heiligen Geist, das ist der Geist der Wahrheit, der von Gott kommt, nicht von Menschen. Er widerspricht sich nicht. Der kann also nicht DIR sagen, Fleischessen ist Sünde, dem anderen aber, es ist keine.

lg
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron