Prophetische Träume

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 25. Juli 2014, 22:25

Ich hatte schon prophetische Träume in der Vergangenheit

Länglicher rechteckiger Felsaushub oberhalb von Au im Berghang, unserer nördlichen Nachbargemeinde geträumt im Frühling 1998 und heute Tatsache in Form und Aussehen.

Ramona, die jüngste Tochter der ehemaligen Nachbarn Hutter würde im Elternhaus wohnen und raucht Marlboro Gold. Ramona habe ich 2002 bei einer Fahrstunde in St. Gallen tatsächlich rauchen sehen. Ich weiss aber nicht was für eine Marke, das konnte ich nie ermitteln. Vor einem Jahr hat sie aber aufgehört und lebt schon seit vier Jahren im Haus von Hutter. Das war ebenfalls im Jahr 1998

José Luis Cabrero raucht Marlboro Gold. Habe auch 1998 davon geträumt. Haben uns seit Schulende 1994 nicht mehr gesehen bis Anfang Mai 2000, wo er mir zufälligerweise in Buchs, wo ich damals die Handelsschule besuchte, begegnete und hatte ein ganzes und ein angefangenes Zigarettenpäcklein Marlboro Gold in der Hand. Das hat mich erschreckt.

1998 Herbst. In der Zahnarztpraxis von Dr. Wider läuft das Lied von E-Rotic "Fred come to bed". Ich war aber von Ende Oktober 1997 bis Ende Februar 2009 nie mehr beim Zahnarzt. Und just bei diesem Ersten Besuch seit über 11 Jahren in der neu eröffneten Zahnarztpraxis Smile Concept im Unterdorf kam mir dieses Lied plötzlich in aller Macht wieder in den Kopf und liess mich nicht mehr los.

2008 träumte mir vom Tod von Onkel Ueli Kurer in Berneck und ich sah Pascal, der älteste Sohn von Raphael Kurer weinen wie ein Kind. Ueli starb im Februar 2010 und ich war nicht an der Beerdigung und als Uelis Frau, Tante Luzia danach einmal bei uns zu Besuch war, schilderte sie, dass Pascal nur noch geheult hatte und es ihn geschüttelt hatte.

Traum vor Jahren vom Abriss des Mineralheilbades, wo noch überhaupt nichts auf eine Schliessung hindeutete, was jetzt Tatsache wird. Es wird abgerissen und neu aufgebaut werden. Die Visiere sind schon vor Wochen gestellt worden. Das Bad ist seit Ende April 2013 geschlossen. Jetzt im Jahr 2015 ist der Rohbau schon seit wenigen Monaten fertig und wird im Jahr 2016 neu eröffnet.

Dazwischen hat es mir geträumt, kurz bevor ich aufgestanden bin am Morgen, dass unsere ganze Familie an einem schwarzen quadratischen Tisch sitzen. Links von mir mein Vater, links neben ihm meine Mutter und auf dem Tisch brennt eine weisse Kerze. Vor meiner Mutter hat es einen rhombenförmigen weissen Teller mit breiten Pommesfrittes und braunes gebratenes Fleisch. Plötzlich stöhnt meine Mutter zu meinem Vater, dass es ihr nicht gut gingen und schon sackt sie nach vorne auf den Tisch hinab. Dann erwache ich.

Das geschah dann bis ins Detail genau so am Samstagabend, den 1.Juni 2013 im Restaurant la Forchetta (siehe den Thread "Moment der Angst") Der Traum dazu kam mir erst nachträglich wieder hoch. Im Restaurant La Forchetta war an diesem Abend das erste Mal.

Traum vom März 2013, dass mein Bruder bei unserem Haus ein Stockwerk aufgebaut hat und Ramona schon das zweite oder dritte Kind erwarten würde. Eines ihrer Kinder würde Leonie heissen. Und Ramona erwartet diesen Herbst ihr erstes Kind. Unser Haus hat eine gelbliche Fassade und das Stockwerk hat grosse Fenster nach Süden. Das ist nun auch Wirklichkeit geworden, sogar die Farbe der Fassade stimmt und das Stockwerk hat eine Terasse nach Süden mit grossen Fenstern. Erstmals vom Aufstocken redete mein Bruder erstmals im Sommer letzten Jahres. Im Oktober 2014 bekam Ramona ihr erstes Kind, ein Knabe mit dem Namen Luis. Im Februar 2017 erwartet Ramona ihr zweites Kind, mehr weiss ich nicht. Das zweite Kind kam Mitte Februar 2017 zur Welt, ein Mädchen mit dem Namen Soe. Sie haben eine Schaukel Richtung Südosten aufgebaut, aber aus dunklem Holz und nicht mit grünem metallenem Aufbau Richtung Süden.

Schon unheimlich, was Träume verraten können. Sie sind eben oft nicht nur Schäume oder unsinnige wirre Fantasien.
Zuletzt geändert von Life Concept am Mittwoch 23. August 2017, 16:43, insgesamt 4-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Samstag 26. Juli 2014, 11:35

Daniel hatte ja auch prophetische Träume. Doch Gott warnt uns ja vor Hellseherei und okkulten Praktiken jeder Art. Doch was ist mit prophetischen Träumen?
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Drafi » Samstag 26. Juli 2014, 15:59

Lieber Roger,

Du bist in einer interessanten Lage. Wenn du dir sicher bist, dass die Offenbarungen von Gott kommen, solltest du darüber beten:

1. warum du die Offenbarungen erhältst

2. ob du in Zukunft anderen Menschen entsprechende Wahrheiten versichern sollst (wie Elias), bevor sie eingetroffen sind.

Ich versichere dir: Es kann dir niemand nur durch ein Chattprogramm sagen, ob die Träume "echt" sind oder nicht! Rede mit irgendjemandem (am besten einem Christen) darüber. Vergleiche deine Träume mit Elias, dem Pharao, Nebukadnezzar, Johannes dem Apokalyptiker, Paulus und allen eben, die du findest!

Ich möchte dir Mut machen, ehrlich zu dir selbst zu sein. Stelle dir die Fragen:

1. Können die Träume Zufall / dämonisch / göttlich sein?

2. Werde ich bedacht ein Urteil fällen?

3. Stimmt mein Urteil mit der Bibel und mit dem Heiligen Geist überein?

4. Bin ich dazu berufen, meine Träume auszulegen oder nur zu träumen?

5. Werde ich zu meinen Träumen stehen, wenn es der Willen Gottes ist?

6. Wie werde ich damit umgehen, wenn ich mal keine Offenbarungen habe oder ausgelacht / unter Druck gesetzt werde?



Die drei wichtigsten Lehren der Bibel darüber sind:

1. Es gibt Erscheinungen von Gott und vom Teufel

2. Eine Erscheinung von Gott setzt keinen Gnadenstand voraus

3. Wenn Gott wirkt, ist er unfehlbar


Und zum Schluss: Mache dir keine Gedanken, sondern lass den Herrn entscheiden.
Papst Pius XI hat geschrieben:"Eine Unzweifelhafte Hoffnung auf bessere Zeiten gab Uns nämlich die Bewegung der Vöker zu Christus hin und seiner Kirche, die allein Rettung bringen kann. Die einen taten es zum erstenmal, die andern mit vermehrter Begeisterung. Es wurde dabei ja offenbar, dass vieele, die das Reich des Erlösers verachtet hatten und deshalb aus ihm wie ausgestoßen waren, sich anschicken und sich beeilen, den Weg des Gehorsams wieder zu betreten". (http://stjosef.at/dokumente/quas_primas.htm)


:bible:
Drafi
Drafi
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 83
Registriert: Mittwoch 5. März 2014, 13:06

Seltsames Erlebnis

Beitragvon Life Concept » Montag 18. August 2014, 15:59

Letzte Woche reiste mein jüngerer Bruder zu einer Hochzeit nach Süditalien, wo seine Freundin Brautführerin war. Bis er gestern Abend Fotos und Videos davon zeigte, konnte ich nicht im Traum daran denken, dass auch dieses Ereignis mit prophetischen Traumerlebnissen in Verbindung stehen sollte, die ich in der Vergangenheit gehabt habe. Je mehr Fotos und Videos er zeigte, desto mehr kamen mir diese Traumerinnerungen wieder hoch bis in alle Details. Es stimmte praktisch alles so wie in diesem Traumerlebnissen, die ich nirgends notiert oder festgehalten hatte. Da dachte ich, wie konnte ich an einem Ereignis teilhaben, das erst heute Jahre später stattgefunden hat und ich gar nicht geladen sein konnte zu dieser Hochzeit.

Ich muss das hier mitteilen, denn wenn ich das meinem Bruder erzählen würde oder jemand anders, dann würde er mich für total verrückt halten. Es ist einfach zu unglaublich, aber es ist nichts davon erfunden oder erdichtet.

Mein Traumerinnerungen

Ich fahre an einem heissen wolkenlosen Samstagnachmittag entlang einer Küste. Das Meer ist auf der rechten Seite und es hat schwarze Strassenlaternen und nun fahren wir an einer weissen lang gezogenen Badeanstalt vorbei und schon habe ich Angst, schreiende Kinder zu hören.
Jetzt befinde ich mich in einer grossen Stadt mit engen Strassen. Ich weiss, dass ich mich südlich von Rom befinden muss, aber ich kann nicht erkennen, wie die Stadt heisst. Links und rechts pirschen Motorroller hervor, es hallt so durchdringend und grollend und als ich rechts hinauf auf ein hohes Haus blicke mit einem nach Süden hervorragenden Balkon mit ockerfarbener Unterseite, da befällt mich ein Angstgefühl, dass ich jetzt dann das in vielen meiner Träume auftretendes infernalisches und gefürchtetes Donnern hören würde. Diese Stadt war tatsächlich dann Neapel in der Realität und die liegt südlich von Rom.
Ich sehe von einer steilen Klippe ins Meer hinunter, wo sich Badende mit Luftmatratzen tummeln und weiter draussen grosse Jachten. Das Meer hat entlang der Bucht so grünliche Stellen. Ich höre das Lied "Junge, die Welt ist schön". Am stahlblauen Himmel kann ich am Horizont so ein Wolkenband wie ein Zuckerrand an einem Cocktailglas sehen, das wie Weltraumnebel glitzert.
Ich stehe in einer engen Gasse vor mir steht ein altes Haus mit bräunlich grauer Fassade und vor mir ein dunkelbraunes rechteckiges Tor mit schwarzen Eisenfragmenten und da kommt eine kleingewachsene alte bäuerlich gekleidete Dame heraus. Ihr braungebranntes Gesicht sieht merkwürdig aus und ihr Mund ist so nach oben gezogen. Da wird mir sofort klar, dass sie keine Zähne mehr hat. Es ertönt die Anfangspassage con Phil Collins "another day in Paradies". Jetzt wache ich mitten in der Nacht auf und muss auf die Toilette. Ich weiss, dass ich mich in einer rustikalen und engen Wohnung befinde. An den Wänden Hängen so teppichähnliche Gebilde. Ich laufe in eine Art Badezimmer. Links von mir erkenne ich eine kleine weisse ovale Badewanne und gerade links darüber eine Art hölzerner Wandkasten. Die Toilette ist geradeaus, darüber hängt an der Decke der weisse Spülkasten. Jetzt weiss ich dass ich in Italien bin und habe Angst vor dem Lärm, der die Spülung verursachen würde und dann alle Bewohner wecken würde.
Jetzt befinde ich mich an einem Swimmingpool und draussen ist es Nacht. Auf dem Wasser hat es so Kugeln wie Wasserbälle, welche das Wasser in verschiedenen Farbtönen erhellen. Um den Pool herum hat es viele Leute und ich weiss, dass diese Leute immer wieder danach verlangen, dass sich ein junges Paar küsst. Jetzt läuft vor mir auf der gegenüberliegenden Poolseite von rechts her ein junges Brautpaar eine Art Treppe hinauf und küsst sich und die Gäste applaudieren. Hinter dem Pool hat es eine Art schwarzes Metallgeländer, wo das Pärchen hinaufstieg. Jetzt ertönt das Lied von Celine Dion "Because you love me". Dann gehe ich vom Pool weg durch eine weissramige Schiebetür in den Raum, wo an den Wänden entlang weiss gedeckte lange Tische bereitgestellt worden sind mit einem reichhaltigen Buffet. Oberhalb den Tischen hat es weisse Neonbeleuchtung und dunkelbraunes Furnier umrandet die Lampenkombination. Als das Lied von Celine Dion sich dem Ende zuneigt, weiss ich dass ich in Süditalien an einer Hochzeit bin und dann sehe ich eine braune Elberfelderbibel vor mir vorschweben. Der Fussboden des Buffetraumes ist mit hellbraunen quadratischen Fliesen belegt. Da höre ich meine Mutter halb unter weinen sagen, dass du dir mit dem Alkohol noch deine gute Gesundheit ruinieren wirst. Danach erfuhr ich, dass wenig später dann auch mein Bruder heiraten werde und er heiratete am Sonntag, den 13. September 2014 kirchlich in St. Gallen und das Fest war im österreichischen Hohenems im Palast. Von seinen Hochzeitsplänen redete er erstmals am ersten Novembersonntag 2013, als meine Eltern und ich in seiner Mietwohnung in Diepoldsau, wo er und seine jetzige Frau Samantha Rampani seit Anfang August 2012 zusammenlebten. Die Verlobung fand am Geburtstag von Samantha Rampani ohne unser Beisein am Dienstag, den 10. September 2013 statt.
Zuletzt geändert von Life Concept am Freitag 13. November 2015, 21:47, insgesamt 10-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Montag 18. August 2014, 18:41

Auch in der Nacht auf heute hatte ich wiederum mögliche wahre Gegebenheiten erträumt

Auf der Rietstrasse verkommt mir José Luis Cabrero und ich Frage ihn, ob er vom rauchen Zahnverfärbungen habe. Da sperrt er den Mund auf und sagt: Siehe, ich habe weisse Und gesunde Zähne ohne Bleichen! Dann sehe ich schon seine superweisse Zähne in einer perfekten Stellung, was mich sehr erregt und verblüfft macht. Der Traum läuft in schwarzweiss Bildern ab, was auch sehr seltsam ist.

Ich weiss, dass wir auch kommenden Sylvester in einem Restaurant sein werden, wo es Tischbomben hat auf jedem der Tische. Das Restaurant kenne ich nicht, aber es wird ein heller geschmückter Saal sein. Ja, wir feierten Silvester wiederum im Restaurant Schützenhaus in Altstätten wie schon 2013 und 2012 und es gab wiederum Tischbomben, aber diesmal nur eine pro Tisch.
Zuletzt geändert von Life Concept am Freitag 13. November 2015, 22:37, insgesamt 1-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 22. August 2014, 11:51

Heute morgen konnte ich mit José Luis Kontakt aufnehmen und es ist folgendes rausgekommen

Er ist jetzt Nichtraucher, aber er rauchte früher einmal, zumindest im Sommer 2000, als ich ihn in der Bahnhofstrasse in Buch getroffen habe und verblüfft feststellen musste, dass er wie in einem vorausgegangenen Wahrtraum rauchte und sogar die gleiche Zigarettenmarke wie im Traum

Er hat 32 gesunde weisse Zähne ohne Füllung
Geht jedoch zweimal pro Jahr zum Zahnarzt
Er hat seine Zähne nie bleichen lassen
Heute Nachmittag habe ich von ihm erfahren, dass sein Zahnarzt ihm gesagt habe, dass so gesunde und gute Zähne in der Bevölkerung sehr selten vorkommen und dass er nie Karies bekommen würde

Wie kann das sein, dass ich den Zustand von einem Gebiss einer Person erfahre, die ich praktisch nie sehe und vor über 20 Jahren einmal zur Schule gegangen war. Die Person hat mir nie etwas erzählt davon, in welchem Zustand deren Gebiss ist. Langsam wird das unheimlich mit meinen Träumen, obwohl ich mich gar nicht mit okkulten Erscheinungen wie Hellseherei beschäftige. Das tat ich noch, bevor ich zum Glauben kam vor zehn Jahren. Habe ich wirklich eine übersinnliche Begabung, die andere nicht haben anstelle von den vielen Einschränkungen durch meine autistische Störung, wegen der ich vieles was andere können nicht tun kann?
Zuletzt geändert von Life Concept am Freitag 22. August 2014, 16:19, insgesamt 1-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 22. August 2014, 12:30

Ich träume ja nicht nur zukünftige Ereignisse voraus, sondern erfahre auch Dinge in meinen Träumen, wie sie jetzt sind, ohne dass ich davon zuvor Gewissheit darüber erlangt habe. Träume kann ich nicht beeinflussen und das, was sie mir sagen und mitteilen wollen.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon angelika » Freitag 22. August 2014, 12:40

Hallo Live Concept,

ist bei Dir eigentlich jemals festgestellt worden, warum Du Autist geworden bist?
Warst Du schon immer Autist?
Ich glaube jetzt nicht, dass es mit einer Krankheit zusammenhängt, ob man Wahrträume hat oder nicht.
Ich glaube auch nicht, dass dies eine okkulte Ecke ist, ich denke, wahrträumen das ist einfach eine Gabe, die man im Leben mitbekommt, und jeder sollte sie so nutzen, dass es keinen anderen schadet.

Ich habe Wahrträume, seit ich denken kann, ich träume, wenn andere Menschen krank werden, ob sie heiraten, ob sie ein Mädchen oder Jungen bekommen, wie diese Kinder heissen oder aussehen, ich träume, wenn Menschen sterben, ich habe viele biblische Träume, wo ich davon ausgehe, dass alles so kommen wird, und vieles mehr....
Man muss sehr abwägen, was man sagt, zu den Betroffenen, ich habe ein liebes Ehepaar in meinen Bekanntenkreis, von ihnen hatte ich auch schon Wahrträume, was sich immer bestätigt hat, der Mann nennt mich nur noch augenzwinkernd
"Du alte Hex", aber vielen erzähle ich gar nichts, weil ich weiss, sie würde das in den Wahnsinn treiben, nur für mich ist es im nachhinein oft schwer, wenn die geträumte Situation eintritt, weil ich oft denke, hättest vielleicht doch besser was gesagt, aber man kann es eh nicht mehr ändern.

Oft macht es mir heute noch ein mulmiges Gefühl in der Magengegend, wenn ich geträumt habe, und ich weiss so wird es kommen, weil komischer Weise kann ich im Allgemeinen, zwischen Wahrträumen und normalen Träumen unterscheiden.

Live Concept, hast Du schon wieder die Zahnphase?? Pass ein wenig auf, dass Du Dich nicht schon wieder zu sehr reinsteigerst.
Ich glaube nicht, dass dies gut für Dich ist...
Und wenn Du Wahrträume hast, gehe immer sorgsam damit um, das ist nämlich sehr ernst zu nehmen.

Herzliche Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 22. August 2014, 16:33

Ich habe keine Zahnphase mehr.

Zudem möchte ich noch weitere interessante Traumereignisse schildern.

Ich sitze auf meinem Bettrand und höre das Lied Abacab von Genesis und plötzlich gibt es einen heftigen Erdstoss. Mein Gestell fällt um. Es war wie echt.

In den BBC Nachrichten höre ich, dass es in Bulgarien ein heftiges Erdbeben gegeben hat und auch in den USA sehe ich Leute schreiend auf den Strassen herumrennen und Häuser in sich zusammenstürzen. Es ist ein Ereignis von globaler Auswirkung, wie es bisher noch nicht vorgekommen ist.

Ich gehe in unsere hintere Garage zum grossen Kühlschrank und plötzlich fällt mein lockerer unterer Backenzahn heraus von der rechten unteren Kieferhälfte, der schon fast lose war vorher. Ich studiere nicht lange und werfe ihn nach rechts weg vom Kühlschrank. Auch dieses Ereignis ist wie echt. Die blutverschmierten langen Wurzeln des Zahnes wirken unheimlich echt.

Ich erfahre, dass meiner Mutter Bipässe eingepflanzt werden müssen (Traum war vor dem Traumerlebnis vom Zusammenbruch im Restaurant) und sie begann zu weinen wie ein Kind vor Angst. Ich habe sofort die Erkenntnis, dass sie sterben könnte bei dem Eingriff. Während diesem Ereignis sitzen meine Mutter und ich hinten im Auto und wir fahren die Rampe hoch in Richtung Badi St. Margrethen.

Ich habe schon öfter geträumt, dass hier im Rheintal Schneehöhen bis zu einem Meter gäbe. Nach Weihnachten 2014 fielen hier im Rheintal gegen 70 cm Schnee binnen drei Tagen!

Ich habe schon geträumt, dass Benno, ein Bekannter von uns und Ehemann der Cousine meiner Mutter, Darmkrebs haben würde, nachdem er mehrere Wochen über unerklärliche Bauchschmerzen klagte. Benno liess eine Darmspiegelung machen und diese konnte Polypen aufspüren, bevor sie sich zu einem Krebs weiterentwickeln konnten, das war im Herbst 2013.

Ich weiss nicht, ob und wann diese Ereignisse eintreten werden oder nicht. Ich kann mich nicht darauf einstellen. Ich erzähle den Betroffenen auch nichts, sondern teile meine Träume hier mit.
Zuletzt geändert von Life Concept am Freitag 13. November 2015, 23:48, insgesamt 2-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Sonntag 24. August 2014, 11:53

Vergangene Nacht habe ich geträumt, dass es in den Wintermonaten im Flachland immer häufiger grün bleiben werde und wenn einmal Niederschlag fällt, dann meist als Tropfen statt Flocken. Solche fast gänzlich schneelose Winter wie der vergangene, wo es praktisch keinen einzigen Eistag und auch nachts die Temperaturen kaum unter Null sanken, werden normal werden.

In der Nacht zum vergangenen Montag hat es mir dem Wahrtraum von José Cabrero (ich habe per aussersinnliche Wahrnehmung erfahren, dass er weisse Zähne hat obwohl er einmal geraucht hat und nie bleichen liess und komplett alle Zähne ohne Karies oder Füllung hat - was in der Bevölkerung äusserst selten vorkommt und er ist auch schon 36) noch folgendes geträumt:

Ich bin plötzlich in der Serie von "Köln 50669" und links von mir ist eine rote Metalltüre mit Fenstern. Da wird mir klar, dass sich praktisch alle jungen Erwachsenen so verhalten wie die Darsteller in der Serie. Die Erwachsenen heute verhalten sich immer länger wie Kinder und werden immer später reif wegen der Massenverdummung, die gezielt durch die Medien erzeugt wird.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Samstag 25. Oktober 2014, 13:38

Mir träumte es letzte Nacht von der Entrückung, dass wir außerhalb der Erdatmosphäre in den Himmel eingehen würden durch eine Art Türe. Dann befand ich mich auf einer großen prächtigen Wiese und ich sah das Weltall und die alte Erde nicht mehr. Ich würde in Windeseile in den Himmel hinauffahren, zuerst so, dass ich alle Hausdächer überblicken kann und dann weit höher hinauf, und unter mir sah ich die blau leuchtende Erdatmosphäre mit den weißen Wolken wie Watteflocken.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 13. November 2015, 20:07

Ich hatte vergangene Nacht einen Traum
Ich sitze in unserer Stube und schaue den Sender n-TV und sehe live einen TV-Reporter auf einer braunen regennassen Naturstrasse stehen. Links und rechts der Strasse hat es graue und weisse Flüchtlingszelte. Jetzt beginnt der Reporter zu reden mit furchterregendem Ton:" Der Iran hat Saudi-Arabien schon zweimal gewarnt und beim dritten Mal werden auch hier die Flüchtlinge nicht mehr von der Strasse abzuhalten sein." Da wurde mir klar, dass der Iran Saudi-Arabien angreifen wird nach dieser dritten Warnung. Und weil die meisten Flüchtlinge Muslime sind, also Schiiten und Sunniten, werden überall Unruhen und Gewalt unter den verschiedenen muslimischen Strömungen innerhalb der Flüchtlingsmassen ausbrechen. Ich wusste sofort, dass das der Dritte Weltkrieg bedeutet, bei dem Mekka oder Medina zerstört oder wichtige islamische Stätten wie die Kaaba. Der Traum war sehr real, wie die Wirklichkeit.

Am Freitag, den 13. November kam es am Abend in Paris zu sieben terroristischen Anschlägen mit weit über 100 Toten und Verletzten. Die Anschläge trugen die Handschrift vom IS und Al-Qaida. Solche Anschläge, wie wir sie bisher nur aus dem Irak, Pakistan und Syrien kannten, haben nun auch den als unverwundbar und sicher gegoltenen Westen erreicht. Diese Anschläge werden immer zahlreicher werden, weil durch die Flüchtlinge hunderte wenn nicht tausende Islamisten eingeschleust wurden. Es könnte soweit kommen, dass sich dieser Traum bald erfüllen könnte. Der Traum in der Nacht auf diesen Freitag hatte zum Inhalt, dass weltweit Menschen auf die Strasse gehen würden durch ein weltbewegendes Ereignis, welches die ganze Welt in Entsetzen versetze.
Zuletzt geändert von Life Concept am Samstag 14. November 2015, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träum

Beitragvon Life Concept » Freitag 13. November 2015, 21:52

Ich hatte einmal einen Traum, der schon länger zurückliegt und dieser handelte von einem aussergewöhnlich trockenem November.

Ich sass vor dem Fernseher und es würde einen Beitrag gesendet, der dann Ende November 2011 sich genauso wie im Traum mit denselben Worten und Bildmaterial erfüllte. Es wurden Bilder von braunem und felsigem Hochgebirge gezeigt wie im Traum und die Worte "das hat es noch nie gegeben, einen so trockenen November ohne Regen und Schnee."
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 13. November 2015, 21:57

Ich träumte schon im Januar 2004 voraus, und dann in den folgenden Jahren mehrmals, dass bei einem alten weissen Haus bei einem Verkehrsknotenpunkt, der nach Westen hin zu meinem Arbeitsplatz führt, die hohen Thujabäume gefällt würden und Mitte Oktober diesen Jahres ist das nun Realität geworden. Das Haus steht noch und wird vermutlich saniert und umgebaut und rundherum werden Eigentums- oder Mietwohnungen gebaut. Ausgesteckt war schon seit Spätsommer letzten Jahres.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Prophetische Träume

Beitragvon Life Concept » Freitag 13. November 2015, 23:14

Mein Bruder erkrankte im Frühjahr 1998 an Morbus Hodgkin und meine Eltern versuchten es durch den erfolgreichen Naturarzt Nardelli im vorarlbergischen Wolfurt und seine Kur sprach auch gut an und liess den Tumor auf seiner Lunge um rund einen Drittel schrumpfen binnen weniger Monate. Und da hatte ich Mitte Januar in einer Nacht auf Montag 1999 einen Traum, dass mein Bruder nur noch daliegen würde auf einem Teppich und meine Eltern in Angst und Schrecken vor ihm stünden und dann würdemich plötzlich westlich der Geleise des Bahnhofes Heerbrugg unweit des Kinos Madlen stehen und zu den rosaroten Wohnblöcken hinüberblicken mit dem Fokus auf die grossen Fenster des Treppenhauses und das Kirchengeläut der nahen Kirche Heerbrugg hören würde und dann meine Stimme meines Vaters:"Alle müssen einmal sterben, auch du!" Im Januar deutete noch gar nichts darauf hin, dass sich der Zustand meines Bruders wieder verschlechtern könnte.

Doch Ende April bekam mein Bruder eine Lungenentzündung und dann im Mai eine Brustfellentzündung und am Montag, den 11. oder 12. Juli 1999 wäre er am Morgen fast erstickt, weil der Krebs seine Luftröhre so sehr zugewuchert hatte. Er wurde mit dem Krankenwagen ins Spital nach Altstätten und dann nach St. Gallen eingeliefert. Als ich an jenem Montagabend von der Arbeit aus Romanshorn zurückkehrte, erzählten mir meine Eltern unter Tränen davon, was geschehen war. Als meine Eltern den Vorfall an ihren Naturarzt Nardelli schilderten, sagte er, dass er sich das nicht erklären könne, weil er sonst bei dieser Krankheit Erfolg gehabt hätte.

Schon im Jahr 1996 träumte es mir, dass es bei uns Schneemengen bis zu meinen Knien hinauf geben würde, was dann auch Anfang Februar an einem Dienstag 1999 Realität wurde, nach über 10 Jahren milde und schneearmen Wintern. Zudem träumte es mir Mitte August 1999, dass es zu einem zweiten derartigem Schnee-Ereignis kommen würde im selben Jahr. Auch das wurde dann Ende November 1999 Wirklichkeit. Es gab knapp 60 cm Neuschnee und das auch an einem Dienstag.

Das kann doch nicht mehr bloss purer Zufall sein, oder?
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron