Ist der Name Jehova biblisch?

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Ist der Name Jehova biblisch?

Beitragvon Life Concept » Montag 27. Juli 2015, 16:23

Ich wollte diese Frage mal stellen, da es in gewissen Übersetzungen der Bibel, so auch in der von Elberfelder, Gott Jehova genannt wird. Was ist die Grundlage für den Gottesnamen Jehova? Gibt es da eine biblische Grundlage dafür oder wurde dieser Name von Menschen erfunden?
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Ist der Name Jehova biblisch?

Beitragvon patek » Montag 27. Juli 2015, 22:10

Kurze Antwort: NEIN. Der Name ist ein Kunstkonstrukt. Die Urschriften haben das Tetragrammaton JHVH, oder gesagt Jahve. Niemals aber Jehova. Aus Ehrfurcht zu Gott haben die Juden und auch die Schreiber der Schriften an diese Stelle Adonai, oder Herr o.Ä. geschrieben und ausgesprochen.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Ist der Name Jehova biblisch?

Beitragvon luwy » Mittwoch 29. Juli 2015, 12:24

Jain. Prinzipiell stimmt, was Patek schreibt:

Hebräisch ist eine Konsonantenschrift. Das heißt, dass nur Konsonanten geschrieben werden, die Vokale sind nicht so wichtig.

Der Prophet Samuel schreibt sich in Hebräisch Sh-m-v-'l (der Buchstabe Vav ist ein Konsonant, klingt aber je nach Zusammenhang wie ein V, ein U oder O, ähnlich wie bei Slavischen Sprachen, wo oftmals ein U als V gesprochen wird). Hebräisch gesprochene Formen des Namens sind, je nach Dialekt:

Schemuel
Schamual
Schmuel
Schmule

Die Vokale sind in der Semitischen Sprachfamilie unwichtig.

In allen Sprachen gibt es mit der Zeit Lautverschiebungen. So ist zum Beispiel im Deutschen das i irgendwann mal als "ei" gesprochen worden. Im englischen sehen wir das heute noch: "Tide" (Gezeit) hat ein i, das als ei gesprochen wird. An diesem Wort sehen wir auch, dass sich über die Zeit das T in ein Z verwandelt hat. Oder wir haben die Unterschiede im Deutschen, wie ST gesprochen wird. Im Süden ist das ein Sch-T, im Norden ein S-T. Diese Verschiebungen sind erst ein paar Jahrhunderte alt. Und das, obwohl wir eine Schrift haben, in der jeder Laut abgebildet ist.

Das Hebräisch der Bibel ist jedoch 2000 bis 3000 Jahre alt, nicht alle Laute sind abgebildet, und die meisten Laute des Hebräischen haben in unserer Schrift keine Entsprechung.

Deswegen ist das mit dem "Wie spricht man ein hebräisches Wort aus" gar nicht so einfach.

Gerade eim Gottesnamen wird es noch schwieriger, weil dieser seit dem 2. Jahrhundert vor Christus gar nicht mehr ausgesprochen wurde. Statt dessen sagte man "HaShem" (Der Name) oder Adonai (Herr). Damit ging Wissen über den Gottesnamen verloren.

Im 8. bis 11. Jahrhundert haben die jüdischen Masoreten den hebräischen Text mit Vokal-Zeichen (den sogenannten Masuren) versehen. Das war notwendig, weil niemand mehr Hebräisch als Muttersprache hatte und man doch die Sprache lehren wollte, in der die Bibel zu lesen war. Als sie dann den Gottesnamen mit diesen Masuren versehen sollten, wollten sie verhindern, dass jemand den Namen irrtümlich aussprach, und so versahen sie ihn mit den Vokalzeichen für Adonai - denn Adonai sollte ja statt des Gottesnamen gelesen werden. Und nach den hebräischen Regeln wurde so aus "JHWH" das Wort "JeHoWaH".

Ist das nun sicher die falsche Lesart des Gottesnamens? Kann man so nicht sagen. Ist es die richtige? Kann man schon gar nicht sagen.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Ist der Name Jehova biblisch?

Beitragvon patek » Mittwoch 29. Juli 2015, 14:37

Danke Luwy, ergänzend aus Erfahrung: angeblich weiß nur der höchste (?) Rabbi, wie man Gottes Namen ausspricht, was er nur ein mal im Jahr zu YomKuppur tut.

:roll:
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron