Was geschieht diesen Monat?

Alle möglichen Themen die nicht einem speziellen Forum eingeordnet werden können.

Moderator: Hellmut

Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Life Concept » Dienstag 8. September 2015, 07:00

Ich denke Gott will uns wahrscheinlich mit diesen Blutmonden ein letztes Mal warnen, umzukehren, bevor seine Gerichtszeit über diese Erde beginnt, welche auch die 7jährige Trübsal bezeichnet wird.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Jesusfreak » Dienstag 8. September 2015, 10:50

Hallo Roger

Gut möglich. Ich rechne damit, dass im September/Oktober etwas sehr GROSSES geschieht. Ob es bereits die ersehnte Entrückung ist, werden wir sehen. Der Zeitpunkt dafür war jedenfalls noch nie so wahrscheinlich!

Was auch immer kommen mag, wir bleiben in der Nähe Jesu!

Liebe Grüsse Jesusfreak
Nicht immer ist der Glückliche dankbar, aber der Dankbare ist immer glücklich.
Benutzeravatar
Jesusfreak
Gründer/Administrator
Gründer/Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 21:42
Wohnort: Kingdom of Heaven

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon steffi » Dienstag 8. September 2015, 20:36

Darf man fragen, was mit "Entrückung" gemeint ist?
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon steffi » Mittwoch 9. September 2015, 09:24

Life Concept hat geschrieben:Ich denke Gott will uns wahrscheinlich mit diesen Blutmonden ein letztes Mal warnen, umzukehren, bevor seine Gerichtszeit über diese Erde beginnt, welche auch die 7jährige Trübsal bezeichnet wird.
Hallo Life Concept,
die Trübsal kommt gerade übers Mittelmeer geschwappt.

Der ganze nahe Osten wurde von unseren amerikanischen Superhelden destabilisiert, bis auf Länder wie Libyen, Ägypten und Syrien.
Nun sind diese letzten Flüchtlingsziele ebenfalls im Kriegszustand und der gesamte Strom der Entwurzelten kommt ungebremst nach Europa. Im Gepäck haben sie massiv Kriegstraumata und islamischen Terror inclusive einer Prise IS.
Man könnte auch sagen, Europa steht auf dem Speiseplan der Destabilisierungen unserer geschätzten Freunde aus Übersee.
Nicht zuletzt habe ich von Gerüchten gelesen, dass selbige über einige Ecken und im großen Stil die Schlepperbanden für die Bootsfahrt übers Mittelmeer bezahlen.

Also das große Weltgericht hat in Europa resp. in Deutschland noch nicht einmal richtig angefangen.

Und für die Entrückung, eigentlich ein Gottesgericht, wenn sie denn überhaupt stattfindet, ist es noch lange nicht schlimm genug. Die kann - nach meinem logischen Verständnis - erst stattfinden, wenn bis auf ein paar vereinzelte Gläubige die christliche Religion nur noch ein Relikt in den Geschichtsbüchern ist.
Denn Gott, so glaube ich handelt aus sich heraus erst dann, wenn überhaupt keine Chance mehr besteht, die Dinge aus eigener Kraft zu bewältigen und sei es nur um Hilfe zu beten. Da ist das orthodoxe Russland noch eine riesige christliche Bastion, die es zu stürzen gilt.

Gruß
steffi
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Jesusfreak » Mittwoch 9. September 2015, 11:40

Hallo Steffi

Willkommen bei uns! :blessyou:

Ich bin überhaupt nicht Deiner Ansicht, aber lasse das so stehen. Es wurde in anderen "Entrückungsthemen" bereits ausführlich dargestellt. Deine Überlegungen widersprechen den VIELEN Versprechen Jesu an seine Gemeinde/Braut. Ein anständiger Bräutigam lässt seine geliebte Braut nicht elend leiden. Gott hat auch bei Noah bewiesen, dass er Gläubige und Ungläubige nicht gleich behandelt. Und auch Lot und seine Familie hat Gott vor der Vernichtung bewahrt. Gott wird seine gerechten und geliebten Kinder NICHT durch die 7-jährige Trübsal schicken. Warum sollte er??

Liebe Grüsse Jesusfreak
Nicht immer ist der Glückliche dankbar, aber der Dankbare ist immer glücklich.
Benutzeravatar
Jesusfreak
Gründer/Administrator
Gründer/Administrator
 
Beiträge: 891
Registriert: Montag 9. Oktober 2006, 21:42
Wohnort: Kingdom of Heaven

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon steffi » Donnerstag 10. September 2015, 08:58

Jesusfreak hat geschrieben:Ich bin überhaupt nicht Deiner Ansicht, aber lasse das so stehen. Es wurde in anderen "Entrückungsthemen" bereits ausführlich dargestellt. Deine Überlegungen widersprechen den VIELEN Versprechen Jesu an seine Gemeinde/Braut. Ein anständiger Bräutigam lässt seine geliebte Braut nicht elend leiden. Gott hat auch bei Noah bewiesen, dass er Gläubige und Ungläubige nicht gleich behandelt. Und auch Lot und seine Familie hat Gott vor der Vernichtung bewahrt.
Hi Jesusfreak,
dein Wort in Gottes Ohr.

Aber ich behaupte Gott "persönlich" zu kennen und kann dir versichern, dass ER noch niemals eine Erwartung Ihn gegenüber erfüllt hätte und auch niemals tun wird, sondern immer nur, oder besser wenn überhaupt eine bis auf den innersten, tiefsten Grund demütigste Bitte. Wobei letzteres ein Widerspruch ist, denn in der innersten tiefsten Demut bittet man nicht mehr.

Also die Entrückung kann ich akzeptieren, aber die damit einhergehende Erwartungshaltung nicht. Oder um es anders auszudrücken:
Die Entrückung kann leicht aufgrund einer Erwartungshaltung scheitern.

Denn ob jemand entrückt wird entscheidet nicht der Grad der Hoffnung darauf, nicht die Gott-Begeisterung und schon gar nicht die persönliche Annahme, man würde die Voraussetzungen dafür erfüllen. Sondern - aber nicht explizit - die Fähigkeit ein Nein zu akzeptieren, was nur die Demut kann.

Jesusfreak hat geschrieben:Gott wird seine gerechten und geliebten Kinder NICHT durch die 7-jährige Trübsal schicken. Warum sollte er??
Heute bin ich Dankbar für jede Stunde der Trübsal was nicht heißen soll, dass ich eine Wiederholung wünsche.
Sondern ich habe zum ersten Jesus in einer übersteigerten Gottbegeisterung errungen und war wie ein glühendes, fast flüssiges Eisen. Zum zweiten wurde ich geschmiedet, was der erste Teil der Trübsal war um zum dritten in der eiseskälte und finsternis des Todes abgeschreckt und gehärtet zu werden.
Heute, nach all der Arbeit, die Gott mit mir hatte, kann ich die Dinge in einer Tiefe und Weite erfassen und in einer Gelassenheit ertragen, wie das früher niemals möglich gewesen wäre.

Gott ist wahrhaftig ein Meisterschmied. Wohl dem, der sich demütig und vertrauensvoll in seine Hände legt.

Gruß
steffi
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Georg » Donnerstag 10. September 2015, 16:53

steffi hat geschrieben:
Der ganze nahe Osten wurde von unseren amerikanischen Superhelden destabilisiert, bis auf Länder wie Libyen, Ägypten und Syrien.
Nun sind diese letzten Flüchtlingsziele ebenfalls im Kriegszustand und der gesamte Strom der Entwurzelten kommt ungebremst nach Europa. Im Gepäck haben sie massiv Kriegstraumata und islamischen Terror inclusive einer Prise IS.
Man könnte auch sagen, Europa steht auf dem Speiseplan der Destabilisierungen unserer geschätzten Freunde aus Übersee.
Nicht zuletzt habe ich von Gerüchten gelesen, dass selbige über einige Ecken und im großen Stil die Schlepperbanden für die Bootsfahrt übers Mittelmeer bezahlen

Gruß
steffi


Hallo Steffi
Was du hier schreibst ist sehr zutreffend.Allerdings ist es nicht nur Amerika.

MfG Georg
Georg
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 113
Registriert: Samstag 19. März 2011, 08:55

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon patek » Mittwoch 16. September 2015, 12:58

Jesusfreak hat geschrieben:Hallo Steffi

Willkommen bei uns! :blessyou:

Ich bin überhaupt nicht Deiner Ansicht, aber lasse das so stehen. Es wurde in anderen "Entrückungsthemen" bereits ausführlich dargestellt. Deine Überlegungen widersprechen den VIELEN Versprechen Jesu an seine Gemeinde/Braut. Ein anständiger Bräutigam lässt seine geliebte Braut nicht elend leiden. Gott hat auch bei Noah bewiesen, dass er Gläubige und Ungläubige nicht gleich behandelt. Und auch Lot und seine Familie hat Gott vor der Vernichtung bewahrt. Gott wird seine gerechten und geliebten Kinder NICHT durch die 7-jährige Trübsal schicken. Warum sollte er??

Liebe Grüsse Jesusfreak




Dieses Thema ist, glaube ich, doch ein elementares und wichtig zu studieren.
Gott hat Noah oder Lot vor der totalen Vernichtung bewahrt, nicht vor der Trübsal (2.Petr.2,8 8 Denn der Gerechte, der unter ihnen wohnte, musste alles mit ansehen und anhören und seine gerechte Seele von Tag zu Tag quälen lassen durch ihre bösen Werke.)

Kinder Gottes gehen seid dem Sündenfall mehr oder weniger immer durch die Trübsal durch. Gott hat seine Kinder vor einer Trübsal nur selten oder nie bewahrt. Die Bibel erzählt uns z.B. die Geschichte des Volkes Gottes sehr deutlich.

Gott hatte zu JEDER ZEIT der Welgeschichte Sein Volk, Seine Gemeinde auf Erden. Und Er wird sie auch bis zur Wiederkunft hier haben. Immer müssen sie aber durch irgendwelche Trübsal gehen. Aber zu keiner Zeit ist es dem teufel gelungen, die Gemeinde Gottes ganz auszu löschen. Das wird nie passieren, obwohl einzelne natürlich ihr Leben verlieren.
AABER: Gott bewahrt Seine Kinder IN der (letzten) Trübsal. Er kümmert sich um Seine Kinder in der schweren Zeit. Diese werden somit Zeugen für Gottes Macht und Liebe. Im Schauspiel der Sünde braucht Gott Zeugen für sich.

Die Letzte Trübsal wird die schwierigste überhaupt. Gott wird in Seiner Liebe diese Zeit verkürzen müssen, um Seine Kinder willen, damit sie nicht die Geduld verlieren und somit den Glauben.

Matth. 24, 19-24
Weh aber den Schwangeren und den Stillenden zu jener Zeit!
Bittet aber, dass eure Flucht nicht geschehe im Winter oder am Sabbat.
Denn es wird dann eine große Bedrängnis sein, wie sie nicht gewesen ist vom Anfang der Welt bis jetzt und auch nicht wieder werden wird.
Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.
Wenn dann jemand zu euch sagen wird: Siehe, hier ist der Christus!, oder: Da!, so sollt ihr's nicht glauben.
Denn es werden falsche Christusse und falsche Propheten aufstehen und große Zeichen und Wunder tun, sodass sie, wenn es möglich wäre, auch die Auserwählten verführten.
Siehe, ich (Jesus) habe es euch vorausgesagt.

Off. 14,12
Hier ist Geduld der Heiligen! Hier sind, die da halten die Gebote Gottes und haben den Glauben Jesu!

Möge Gott uns Weisheit und Kraft geben, uns vorzubereiten, damit Jesu Kommen uns nicht negativ überrascht.
:amen:
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Eagle » Freitag 18. September 2015, 09:51

Hallo patek,
du schreibst.... damit das Kommen Jesu uns nicht negativ überrascht.
Wie meinst du das denn?
Eagle
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. Januar 2015, 02:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon patek » Freitag 18. September 2015, 10:18

Ich habe die Geschichten und Gleichnisse Jesu vor Augen, in denen ER zur Wachsamkeit und Vorbereitung leitet. Wir sollen die Zeichen der Zeit deuten können, aber vor allem uns selber heiligen, die Sünde ablegen. Es geht um unseren Charakter. Hass ablegen, Mißgunst, üble Nachrede, Lügen, den Stolz, usw... jeder soll sich prüfen. Warum erzählte Jesus das Gleichnis von 10 Jungfrauen? Oder warum sagte Er, wenn Er kommt, ob Er überhaupt Glauben auf Erden findet?

Auch wir sind in Gefahr so zu leben, wie zur Zeiten Noahs.
Luk. 17
26 Und wie es in den Tagen Noahs geschah, so wird es auch sein in den Tagen des Sohnes des Menschen:
27 Sie aßen, sie tranken, sie heirateten, sie wurden verheiratet bis zu dem Tag, da Noah in die Arche ging und die Flut kam und alle umbrachte.
28 Ebenso auch, wie es geschah in den Tagen Lots: Sie aßen, sie tranken, sie kauften, sie verkauften, sie pflanzten, sie bauten;
29 an dem Tag aber, da Lot von Sodom hinausging, regnete es Feuer und Schwefel vom Himmel und brachte alle um.
30 Ebenso wird es an dem Tag sein, da der Sohn des Menschen offenbart wird.
31 An jenem Tag - wer auf dem Dach sein wird und sein Gerät im Haus hat, der steige nicht hinab, um es zu holen; und wer auf dem Feld ist, wende sich ebenso wenig zurück.
32 Gedenkt an Lots Frau!
33 Wer sein Leben zu retten sucht, wird es verlieren; und wer es verliert, wird es erhalten.
34 Ich sage euch: In jener Nacht werden zwei auf einem Bett sein; einer wird genommen und der andere gelassen werden.
35-36 Zwei werden zusammen mahlen; die eine wird genommen, die andere gelassen werden.
37 Und sie antworten und sagen zu ihm: Wo, Herr? Er aber sprach zu ihnen: Wo der Leichnam ist, da sammeln sich auch die Adler.
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Eagle » Freitag 18. September 2015, 19:00

Leider kann ich das "negativ" in deinen Gedanken nicht verstehen.Ich jedenfalls werde als Sünderin auch entrückt, denn ich bin eine "erlöste" noch-Sünderin, und wenn die Posaune erschallt und ich dann weiß das mein JESUS mich jetzt zu sich holt, ist das für mich nur positiv, Freude pur, unbeschreiblich schööön.
HALLELUJA
Eagle
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. Januar 2015, 02:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon patek » Freitag 18. September 2015, 21:03

Eagle hat geschrieben:Leider kann ich das "negativ" in deinen Gedanken nicht verstehen.Ich jedenfalls werde als Sünderin auch entrückt, denn ich bin eine "erlöste" noch-Sünderin, und wenn die Posaune erschallt und ich dann weiß das mein JESUS mich jetzt zu sich holt, ist das für mich nur positiv, Freude pur, unbeschreiblich schööön.
HALLELUJA



So ist es auch gut, Eagle, Du wartest auf Jesus, machst Dir sicher Gedanken, wie Du lebst, pflegst Deinen Glauben, freust Dich auf Ihn. Natürlich sagt man immer, man sündigt, weil man sündigen muss. Aber darauf sollten wir uns nicht ausruhen, sondern doch das hohe Ziel haben, nicht zu sündigen, wie uns die ganze Bibel, vor allem aber das Neue Testament ausdrücklich lehrt. Die Heiligung ist ein Prozess, es passiert nicht von heute auf Morgen, sondern ist ein Lebenswerk. Ohne Jesus klappt es eh nicht.

Ich meinte, dass viele auch gläubige Leute sich keine Gedanken machen und meinen, es sei egal, sie sind eh erlöst und alles andere ist damit erledigt. ...und leben, wie zur Zeiten Noahs. Weißt Du jetzt, wie ich es meinte?
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon Eagle » Freitag 18. September 2015, 21:45

Ja, daran habe ich nicht gedacht,das viele Gläubige ein "weltliches" Leben leben. Das ist auch für mich schwer nachvollziehbar.
Ich habe mich so verändert und liebe es.Tatsächlich hat ER mich verändert, es ist alles ein totales Wunder für mich.Ich kann doch gar nicht mehr so leben wie vorher, will nicht mehr so sein wie vorher.Wie können die anderen das denn???
Das viele abfallen steht geschrieben und habe ich auch schon mitbekommen.
Ganz ehrlich ist es ein großes Problem für mich mit den weltlichen Christen, den Namenschristen, den Irrlehrern etc..
Ich bin absolut keine gute Christin, wegen vieler Probleme und Leiden in meinem Leben, aber die Hauptsache ist doch GOTT.
Weil du ...wir... geschrieben hast, hoffe ich doch auch für dich,das du nicht negativ überrascht wirst. :blessyou:
Eagle
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. Januar 2015, 02:07

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon patek » Freitag 18. September 2015, 21:49

:amen:

Ich hoffe nicht, Eagle. Gott kennt mein Herz und wie ich es mit dem Glauben, mit der Hoffnung meine. Und kann das Kommen Jesu echt kaum abwarten. Offb 22,20 Es spricht, der dies bezeugt: Ja, ich komme bald. - Amen, ja, komm, Herr Jesus!

:blessyou:
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Was geschieht diesen Monat?

Beitragvon steffi » Samstag 19. September 2015, 11:47

Eagle hat geschrieben:Ja, daran habe ich nicht gedacht,das viele Gläubige ein "weltliches" Leben leben. Das ist auch für mich schwer nachvollziehbar.
Ich habe mich so verändert und liebe es.Tatsächlich hat ER mich verändert, es ist alles ein totales Wunder für mich.Ich kann doch gar nicht mehr so leben wie vorher, will nicht mehr so sein wie vorher.Wie können die anderen das denn???
Das viele abfallen steht geschrieben und habe ich auch schon mitbekommen.
Ganz ehrlich ist es ein großes Problem für mich mit den weltlichen Christen, den Namenschristen, den Irrlehrern etc..
Ich bin absolut keine gute Christin, wegen vieler Probleme und Leiden in meinem Leben, aber die Hauptsache ist doch GOTT.
Weil du ...wir... geschrieben hast, hoffe ich doch auch für dich,das du nicht negativ überrascht wirst. :blessyou:


Recht so. Lass dich nicht vollquatschen.
Und bei den Bibel-Akrobaten einfach mal die Schn**ze halten, denn da gilt:
Talk means trouble, don't talk!
Bild
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron