Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

In den Offenbarungen stehen eindrucksvolle Prophezeihungen.

Moderator: Hellmut

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Knuddel » Montag 20. Februar 2012, 20:24

Na dann werd ich mir diese Page nochmal richtig ansehen. Hab sie beim ersten mal nur so überflogen, und gehe dann bei gelegendlichen Fehlern nicht gleich auf kontra. Sonst kommt man aus dem meckern ja garnicht raus.

Wenn man antikatholisch ist dann seh ich da kein problem drin (bin ich auch denn der Katholizismus genauso wie jede nicht lebendige (gläubige) beruflich ausgeübte Kirche ist für mich die Hure Babylon)
Wenn da aber jemand antisemitisch wird dann bin ich sauer darüber und dann kann der Rest auch nicht viel taugen.
Knuddel
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 04:25

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon luwy » Dienstag 21. Februar 2012, 10:21

Knuddel hat geschrieben:Na dann werd ich mir diese Page nochmal richtig ansehen. Hab sie beim ersten mal nur so überflogen, und gehe dann bei gelegendlichen Fehlern nicht gleich auf kontra. Sonst kommt man aus dem meckern ja garnicht raus.

Wenn man antikatholisch ist dann seh ich da kein problem drin (bin ich auch denn der Katholizismus genauso wie jede nicht lebendige (gläubige) beruflich ausgeübte Kirche ist für mich die Hure Babylon)
Wenn da aber jemand antisemitisch wird dann bin ich sauer darüber und dann kann der Rest auch nicht viel taugen.


Achtung, Knuddel! Nicht diese Seite ist antisemitisch, sondern ihre Quellen.

Dieses ganze Gerede von der Neuen Weltordnung stammt aus einer Polit-Satire aus dem 19. Jahrhundert. Dieser Text war aber gar nicht so der Renner (und hatte auch nichts mit Juden zu tun), bis in Rußland einer daraus die "Protokolle der Weisen von Zion" gemacht hat, ein absolut antisemitisches Werk. Das hat er dem russischen Geheimdienst zugespielt und behauptet, es seien echte Protokolle und nicht eine Erfindung.

Danach gab's wieder mal ein Judenprogrom.

Die Nazis haben das Ding dann ebenfalls aufgenommen und verbreitet und es verwendet, um ihre Hetze gegen Juden und Freimaurer, inklusive "Endlösung", zu propagieren.

Seither geistert das Thema "Neue Weltordnung" durch die Medien. Mal sind's die Juden, mal die Freimaurer, die Rosenkreuzer, die Bilderberger, Skull and Bones und wer auch immer. Es bleibt eine gefährliche Lüge, die schon vielen Menschen das Leben gekostet hat.

Und es gibt nach wie vor die Zusammenhänge zwischen Antisemitismus und Antifreimaurerei, besonders im Zusammenhang mit "Kinder Kains" und "Kinder Satans".

Wenn Du zum Beispiel auf Google mit den Suchworten "Serpent" und "Sons of Cain" suchen gehst, kommst Du auf die folgende Weltverschwörungsseite:

http://www.serpentseedline.com/

Da findest Du dann das Manly P. Hall Zitat, das SL auf seiner Seite hat, Du findest aber auch einen Link zu einer christlich-fundamentalistischen Bibelausleger-Seite:

http://www.biblestudysite.com/realsin.htm

Ich meine, daß dieser Artikel die Quelle für die Bibelauslegung von SL ist (eventuell nicht direkt, aber viele, viele andere Artikel verlinken zu dieser Seite, alle im Zusammenhang mit Freimaurerei und Adams Fall).

Und wenn Du nicht nur diesen Artikel liest, sondern Dir die Zeit nimmst, zu schauen, was unter http://www.biblestudysite.com/tyranny.htm zum Beispiel läuft, dann sind das die selben antisemitischen Anschuldigungen, die die Nazis schon zum Holocaust verwendet haben (oder aber auch die selben Anschuldigungen, die Stalin und schon vor im das Zaristische Russland für ihre Judenprogrome).

Für mich ist jeder Christ, der gegen irgendwen anderen zum Hassprediger wird, als glaubwürdige Quelle über die Bibel diskreditiert.

Deren Argumente dann aufzugreifen und als plausibel oder gar als Wahrheit zu vertreten, bedeutet, sich an ihren Sünden unrein zu machen und am ungleichen Joch mit Ungläubigen zu ziehen.

Aber mal ehrlich:
SLs Artikel behauptet, daß es Menschen gibt, die Satans biologische Nachkommen sind und die auch heute noch danach trachten, Satans Anliegen voranzutreiben, nicht weil sie sich entschieden haben, schlechte Menschen zu sein, sondern weil sie nicht Adams sondern Luzifers Kinder sind. Das ist Rassismus pur! Und keiner schreit auf!

Da verdreht einer die Bibel, erklärt die klare Aussage der Bibel, daß Kain Adams Sohn war, für falsch, und anstatt daß gute Christen sich hier dagegen stellen und die Wahrheit der Bibel hochhalten, sagt Petra auch noch:

"...er hat hier schon sehr viele nicht bibelkonforme Sache gepostet, er ist eben Mormone"

Man braucht also gar nicht nachschauen, was die Bibel wirklich zu diesem Thema sagt, sondern: "Der Mormone muß die Bible verdrehen, der Nichtmormone hat immer Recht, selbst wenn die Bibel was anderes sagt!"
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Knuddel » Dienstag 21. Februar 2012, 12:22

Also bis jetzt fand ich deine Aussagen immer sehr bibelfundiert.
Das ist ebend der Stempel, der der einem aufgedrückt wird wenn man, wenn man nicht genau der selben Meinung ist wie der jenige. Das selbe ist mir auch des öfteren aufgefallen wenn es um pfingstlich/charismatisch ging.


Ich kenne mich mit diesen Verschwörungstheorien nicht so gut aus, wie du es scheinbar kannst. Daher hab ich da wahrscheinlich so einige Sachen überlesen weil die mir nicht so ins Auge gesprungen sind wie dir.
Iss auch irgendwie nicht unbedingt so mein Thema. Mal interessant ein paar Hintergrundinformationen zu verstehen, aber nicht so , das man sich da voll reinkniehen müßte.
Thema NWO da wird schon was dran sein >>> in der Zukunft , denn der Antichrist kommt garantiert und es muß ja irgend ein politisches und wirtschaftliches System geben was ihn stärkt. und garantiert werden da irgendwelche "Mächtigen" dahinter stehen auch wenn er möglicherweise auf demokratische weise andie Macht kommt.
Aber ob dat nu Bilderberger, Freimaurer, Rosenkreuzer, Kreuzritter oder Sculls and Bones dat is mir zu hoch
Knuddel
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 04:25

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon petrap69 » Dienstag 21. Februar 2012, 13:47

sagt Petra auch noch:

"...er hat hier schon sehr viele nicht bibelkonforme Sache gepostet, er ist eben Mormone"

Man braucht also gar nicht nachschauen, was die Bibel wirklich zu diesem Thema sagt, sondern: "Der Mormone muß die Bible verdrehen, der Nichtmormone hat immer Recht, selbst wenn die Bibel was anderes sagt!"


Das ist einfach nur eine Unterstellung, dass andere, ausser dir und den Mormonen natürlich, nicht prüfen was in der Bibel steht.
Mensch Luwy, mach doch mal bitte deine Augen auf! Und prüfe mal die Basis der Mormonen inkl. Entstehungsgeschichte im Licht der Bibel.

Niemand hat gesagt, dass alles falsch ist, was die Mormonen glauben und niemand hat gesagt, dass alles richtig ist, was Christen glauben. Wir sind alle nicht perfekt, aber dort wo schon die Basis nicht stimmt, kann nichts Gesundes wachsen.
Mehr möchte ich dazu wirklich nicht mehr schreiben.

Ausser dass ich dir dies in Liebe und Respekt schreibe, auch wenn du dies vielleicht nicht erkennen kannst...
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon luwy » Dienstag 21. Februar 2012, 16:44

petrap69 hat geschrieben:sagt Petra auch noch:

[u]Das ist einfach nur eine Unterstellung


Fair ist fair, Petra.

Jetzt bitte check mal: Sagt die Bibel, daß Kain der Sohn Satans ist, der dadurch gezeugt worden ist, daß Eva mit Luzifer Sex hatte, oder sagt sie, daß Kain der Sohn Adams ist?

Ich bin ziemlich sicher, daß da steht, daß Kain der Sohn Adams ist. Und genau das vertrete ich auch!

Der Artikel von SL behauptet aber, daß Kain nicht von Adam gezeugt wurde, sondern vom Satan.

Wessen Behauptung ist biblisch? Die von SL oder die von mir?

Wenn Du mir nicht zustimmst, bitte begründe aus der Bibel.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon luwy » Dienstag 21. Februar 2012, 16:52

Knuddel hat geschrieben:Also bis jetzt fand ich deine Aussagen immer sehr bibelfundiert.
Das ist ebend der Stempel, der der einem aufgedrückt wird wenn man, wenn man nicht genau der selben Meinung ist wie der jenige. Das selbe ist mir auch des öfteren aufgefallen wenn es um pfingstlich/charismatisch ging.


Danke, Knuddel, und ganz meine Meinung.


Knuddel hat geschrieben:Ich kenne mich mit diesen Verschwörungstheorien nicht so gut aus, wie du es scheinbar kannst. Daher hab ich da wahrscheinlich so einige Sachen überlesen weil die mir nicht so ins Auge gesprungen sind wie dir.
Iss auch irgendwie nicht unbedingt so mein Thema. Mal interessant ein paar Hintergrundinformationen zu verstehen, aber nicht so , das man sich da voll reinkniehen müßte.
Thema NWO da wird schon was dran sein >>> in der Zukunft , denn der Antichrist kommt garantiert und es muß ja irgend ein politisches und wirtschaftliches System geben was ihn stärkt. und garantiert werden da irgendwelche "Mächtigen" dahinter stehen auch wenn er möglicherweise auf demokratische weise andie Macht kommt.
Aber ob dat nu Bilderberger, Freimaurer, Rosenkreuzer, Kreuzritter oder Sculls and Bones dat is mir zu hoch


Ich persönlich glaub nicht, daß der Satan irgendeine spezielle Organisation, ein organisiertes System braucht, um seine Pläne zu fördern. Es reicht, wenn er genug Menschen einredet, daß es Unsinn ist zu beten und zu erwarten, daß Gott einen auch hört. Dass man sich lächerlich macht, wenn man an einen liebenden Gott glaubt. Daß jeder sich selbst der Nächste ist und daß es ganz natürlich ist, egoistisch zu sein. Daß man die Ehe nicht braucht und jeder doch darauf schauen soll, maximalen Lustgewinn zu haben. Daß es sowas Verkorkstes wie Gut und Böse gar nicht gibt. Daß jeder Mensch so ist, wie er ist und gar nicht anders kann, als so zu sein, und daß daher Umkehr unnötig ist, weil WENN es einen Gott geben sollte, dann hätte Er uns doch nicht so geschaffen, daß wir Gelüste haben, die unter Kontrolle zu halten sind. Daß diejenigen lächerlich sind, die was anderes denken.

Und mit solchen Lügen zieht er sie hinab in die Hölle. Da braucht er keine Bilderberger, keine Rothschilds, keine Skull and Bones. Das ist, was wir täglich hören und sehen, womit wir indoktriniert werden.

Wer regt sich denn heute noch auf über 50% uneheliche Kinder in Kärten, über eine Scheidungsrate von über 50% in Wien? Wer protestiert gegen die Nackte auf Seite 3? Wer schreit auf gegen die Kultur der Selbstbereicherung? Und wie werden die behandelt? Satan braucht keine EINE Organisation, solange er so viel Platz in den Herzen der Menge hat.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Knuddel » Mittwoch 22. Februar 2012, 00:07

Also: KEHRET UM , UND LASST EUCH ERRETTEN AUS DIESEM BÖSEN GESCHLECHT :amen: :blessyou:
Knuddel
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 04:25

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon petrap69 » Mittwoch 22. Februar 2012, 13:46

Lieber Luwy,

ja ich stimme dir in diesem Fall zu was Kain betrifft.

Ich möchte dich auch auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise verletzen, bitte glaube mir das. Ich möchte dich auch nicht ärgern. Sollte ich das getan habe, bitte ich dich um Verzeihung.

Ich würde mir einfach nur wünschen, dass du erkennst, woher der Mormonismus wirklich kommt. That`s all!
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon luwy » Mittwoch 22. Februar 2012, 14:43

petrap69 hat geschrieben:Lieber Luwy,

ja ich stimme dir in diesem Fall zu was Kain betrifft.

Ich möchte dich auch auf gar keinen Fall in irgendeiner Weise verletzen, bitte glaube mir das. Ich möchte dich auch nicht ärgern. Sollte ich das getan habe, bitte ich dich um Verzeihung.

Ich würde mir einfach nur wünschen, dass du erkennst, woher der Mormonismus wirklich kommt. That`s all!


Petra,

danke für Deine lieben Worte. ich verstehe, daß ich aus Deiner Sicht mein ewiges Heil verspiele und zu verblendet bin, es zu erkennen. Ich verstehe, daß Du Dich sorgst und dieser Sorge Ausdruck verleihst. Ich verstehe, daß der Grund dieser Sorge Nächstenliebe und Deine Erkenntnis in der und Liebe zur Heiligen Schrift, der Bibel, ist.

Bitte verstehe auch Du, daß aus meiner Sicht ganz genau das gleiche auch für Dich gilt.

Ich schlage vor, wir gestehen einander zu, in dieser Sache unterschiedlicher Meinung zu sein, ohne einander böse zu sein oder böse Absicht zu unterstellen. Ist das OK für Dich?

Nein, Du hast mich nicht verletzt. Aber weißt, da kommt einer mit einer total unbiblischen Ansicht daher, ich kritisiere das, und anstatt zu prüfen, was die Bibel wirklich sagt, ist Deine erste Reaktion: Der Luwy schreibt oft so unbiblisches Zeug. (Das ist KEIN wörtliches Zitat, sondern was bei mir angekommen ist)

Das hat mir weh getan, weil eben nicht ich derjenige war, der hier unbiblisch war, sondern der Christ, den Du gegen mich verteidigt hast.

Wenn Du aber nicht mal überprüfst, was ich sage, bevor Du mir vorwirfst, unbiblisch zu sein, dann finde ich das massiv diskriminierend und unfair. Verstehst Du das?

Wie soll ich Deine Behauptungen über den Mormonismus ernsthaft betrachten, wenn Du mir auf diese Weise begegnest, muß ich doch davon ausgehen, daß Du *jedem* glaubst, egal wie falsch und durchgeknallt er ist, solange er nur über die Mormonen schlecht redet oder nicht mit den Mormonen übereinstimmt.

Paulus sagt, er ist den Juden ein Jude und den Griechen ein Grieche geworden. Das ging so weit, daß er, als er in Athen war, nicht den Polytheismus der Griechen anprangerte, sondern ganz im Gegensatz, sie sehr gottesfürchtig nannte, ganz ohne Spott. Dann lobte er sie dafür, daß sie sogar dem Unbekannten Gott huldigten. Und dann hat er ihnen von diesem Unbekannten Gott erzählt. Er hat ihre eigenen Dichter zitiert, die sagten, daß die Menschen von Gottes Art sind. genau so hat er, als er dem Festus und dem Agrippa von seiner Vision Christi auf dem Weg nach Damaskus erzählte, eine Redewendung zitiert, die Aischylos, Euripides und Terenz verwenden. Damit beweist er sich selbst, aber auch diesen Jesus Christus, seinen Herrn, als gebildete Menschen, nicht als Einfaltspinsel aus einem obskuren Land. Er hat genau gewußt, was die Griechen, die Römer, die Hebräer glauben, bevor er ihnen Jesus als den Gekreuzigten, als den Auferstandenen, als den Herrn und Erlöser predigte.

Wenn Du mir was über meinen Glauben erzählst, es ist aber gar nicht mein Glaube, wie kann ich Dir zuhören? Es ist ja dann doch nur eine Beschimpfung meines Glaubens, dem ich nicht nur seit 31 Jahren treu bin, sondern den ich seit 20 Jahren erforsche, auch mit Hilfe von kritischen Quellen. Wenn Du nachweislich besser Bescheid weißt, dann kann ich von Dir annehmen, doch nicht, wenn Deine Infos falsch sind.

Natürlich tut mir auch weh, wenn Du behauptest, ich argumentiere unbiblisch. Immerhin lese und studiere ich seit 29 Jahren die Bibel (in der Luther-, der Einheits-, der Elberfelder und der King James Übersetzung). Ich studiere jede Wochen mehrere Stunden in ihr. Und ich bemühe mich sehr, nichts zu lehren, was sich nicht aus der Bibel begründen lässt.

Dann zu hören, daß ich unbiblisch lehre, ohne daß man sich die Mühe macht, das zu überprüfen, tut weh und empfinde ich nicht als liebevoll. Kannst Du das nachempfinden?

Ich würde mich freuen über eine biblische Diskussion, wo man einander nicht böse ist, sondern sein Verständnis der Heiligen Schrift vorbringt und durch das Wort Gottes belegt. Ich würde mich freuen über eine Diskussion, in der man dem anderen nichts unterstellt, sondern wo jeder selbst seinen eigenen Glauben darlegen kann und man davon ausgeht, daß er ehrlich ist.

Alles Liebe
Luwy
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Richto » Mittwoch 22. Februar 2012, 17:05

Ich denke es sollte vielleich zu einer Aussprache und zu einem Austausch zwischen Petra und Luwy kommen, da so es sonst, so denke immerwieder bei verschiedenen Themen zu solchen "Unterstellungen" und Missverständnissen kommt. Ich selbst habe von Luwy teilweise sehr neue und interessante Informationen über die Mormonen erhalten, vielleicht kann Luwy sich noch dran erinnern. Dieser Austausch sollte im Licht der Bibel und in Liebe, ohne Vorurteile stattfinden. Ich hoffe Luwy und Petra verstehen mich nicht falsch, ich will niemanden hier als Vorurteiler etc. abstempeln. Meines Erachtens nach war es wichtig, dass Luwy, diesen Artikel im Licht der Bibel überprüft hat, wir sollten alles im Licht der Bibel prüfen. Auch gilt es zu sagen, dass Petra diesen Part mit dem Mormonismus etwas scharf ausgedrückt hat, was auch auf mich verletzend wirkte, obwohl ich kein Mormone bin und es auch nicht böse gemeint war. Dennoch will ich hier keine Irrlehren oder Irrlehrer in Schutz nehmen, dennoch erscheint mir ein Austausch bzw. eine Aussprache, falls es sie noch nicht gegeben hat sinnvoll, um den anderen besser zu verstehen.

In Liebe,
Richto
Richto
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 14:19

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon luwy » Mittwoch 22. Februar 2012, 18:01

[quote="RichtoIch selbst habe von Luwy teilweise sehr neue und interessante Informationen über die Mormonen erhalten, vielleicht kann Luwy sich noch dran erinnern.[/quote]

Ja, kann er :D. Ich hab nur so lange nichts mehr von Dir gehört, daß ich nicht sicher war, wie diese Infos angekommen sind.

Was die von Dir angeregte Aussprache angeht: Ja, gern.

Ich meine, wenn wir uns um die Liebe bemühen, die Paulus in 1Kor 13 beschreibt, dann wird es weniger verletzte Gefühle, aber auch weniger Angriffe geben. Wenn wir uns Jesu Rat zu Herzen nehmen, den Menschen das zu tun, was wir wollen, dass sie uns tun, wird die Diskussion erbauend.



Petra: Wo ich Dich verletzt habe, bitte ich um Verzeihung.
:blessyou:
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Richto » Mittwoch 22. Februar 2012, 18:18

luwy hat geschrieben:[quote="RichtoIch selbst habe von Luwy teilweise sehr neue und interessante Informationen über die Mormonen erhalten, vielleicht kann Luwy sich noch dran erinnern.


Ja, kann er :D. Ich hab nur so lange nichts mehr von Dir gehört, daß ich nicht sicher war, wie diese Infos angekommen sind.

Was die von Dir angeregte Aussprache angeht: Ja, gern.

Ich meine, wenn wir uns um die Liebe bemühen, die Paulus in 1Kor 13 beschreibt, dann wird es weniger verletzte Gefühle, aber auch weniger Angriffe geben. Wenn wir uns Jesu Rat zu Herzen nehmen, den Menschen das zu tun, was wir wollen, dass sie uns tun, wird die Diskussion erbauend.



Petra: Wo ich Dich verletzt habe, bitte ich um Verzeihung.
:blessyou:[/quote]

Da gebe ich Luwy Recht, ich denke, dass jeder bei solch einer Aussprache gewinnt. Aber mal zurück zum Theard hier, ich denke nämlich, dass er geclosed werden kann, wir sind denke ich weit vom Thema abgeirrt und der Theard ist auch von der Überschrift ziemlich veraltet und unpassend.
Richto
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 18
Registriert: Mittwoch 7. Dezember 2011, 14:19

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Life Concept » Dienstag 3. April 2012, 10:38

Hallo

Ich Sehne mich täglich mehr nach diesem wunderbaren Ereignis, welches auch bald ein Jahr nach dem vielbeschworenen 21. Mai 2011 immer noch nicht stattgefunden hat. Dabei muss ich weiter mitansehen, wie die letzten noch intakten Naturgebiete immer mehr zerstört werden, wie jetzt wieder auf der Insel Aceh, wo bisheriges Naturschutzgebiet einer geldgierigen Palmoelfirma zugesprochen wurde - und schon brennt der Wald wo die letzten 7000 Aceh Orang-Utans noch intaktes Waldgebiet haben. Herr oh Herr, mach diesem immer schlimmer werdenden Treiben deiner Geschoepfe endlich ein Ende, ich warte nur noch auf das, sonst auf nichts mehr. Doch viel eher glaube ich, dass es noch 50 oder gar 100 Jahre dauern wird, bis die Entrückung sein wird.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon petrap69 » Dienstag 3. April 2012, 13:22

Ach lass dich doch nicht so entmutigen...ich denke nicht, dass es noch 60 oder 100 Jahre dauert..ganz ehrlich...und wenn würde ich das dann eh nicht mehr erleben, weil ich denke nicht dass ich 103 oder 143 Jahre alt werde....

Im Ernst, natürlich ist vieles unerträglich...ich kann es nicht ertragen, dass jeden Tag so viele Kinder ( und Erwachsene auch )
an Hunger sterben müssen, an Krankheiten, die in westl. Ländern problemlos heilbar wären, etc

Es ist unerträglich, wieviel Leid es auf dieser WElt gibt, aber ich bin auch der Meinung, dass wir selbst tun müssen, was wir können, um Leid zu lindern. Manchmal kann das einfach nur der Nachbar sein, der nicht mehr gut laufen kann, gebrechlich ist, und dem man die Einkauftüte aus der Hand nimmt und bis zur Wohnungstür trägt...

Verstehst du, was ich meine?
Die ganz grossen Probleme dieser Welt kann keiner von uns lösen, aber im Kleinen kann man viel tun...wenn man hinschaut...manchmal bedeuten für einen anderen Menschen ein paar liebe Wort und ein wenig Zeit seéehr viel.

Und ich denke immer, solange ich einigermaßen gesund bin, arbeiten kann, mich um meinen Sohn kümmern kann, nicht hungern muss.....hat man da nicht Grund unendlich dankbar zu sein??

Ich weiss nicht, wie es dir geht, ich kenne deine gesundheitliche Situation nur ein wenig über das was du hier gepostet hast.

Ich hoffe sehr sehr sehr, dass es dir nicht allzu schlecht geht!

Ich meine nur, jammern hilft uns doch allen nicht weiter...die Zeit auskaufen und dankbar sein in allem!
Du hörst dich recht verzweifelt an, das tut mir leid!
Aber ist unser Ziel nur die Entrückung?
Ist es unsere einzige Aufgabe auf die Entrückung zu warten?

Ich denke nicht...obwohl auch ich manchmal an dem Punkt bin, wo ich denke, Herr, hoffentlich kommst du bald...
Da ich aber nicht! an die Vorentrückung glaube, wird das bis dahin, eine sehr harte Zeit, wenn das Ende beginnt...

Ich habe den Eindruck, dass du die Entrückung als Fluchtmöglichkeit aus deinem Leben herbeisehnst...gibt es nichts was du tun kannst oder andere tun können für dich, dass du dich wohlfühlen kannst? ( Zumindest im grossen und ganzen...)

Sei lieb gegrüsst,

Petra
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: Entrückung der Gemeinde 2010/2011?

Beitragvon Life Concept » Dienstag 3. April 2012, 16:55

Ich habe eine autistische Stoerung. Ich kann keinen Kontakt zu anderen Mitmenschen aufbauen. Ich nehme meine Umwelt anders wahr und verarbeite vieles anders als die anderen, das ist es, was mir zu schaffen macht und den Umgang mit alltäglichen Umständen und Reizen sehr erschwert. Für mich ist plötzliches schrilles Kindergeschrei der absolute Horror oder wenn vor Begeisterung gepfiffen, gejauchtzt, gejohlt usw - Ich gehe nur mit Ohrstoepsel an eine grosse Veranstaltung oder Unterhaltung - dann ist das für mich Krach und keine Freude. Ich habe deswegen auch Zuhause oftmals Probleme mit meinen Eltern. Ich kann meine Bedürfnisse nicht richtig mitteilen, deshalb kommt es auch vor, dass ich im Internet Dnge heimlich bestellt habe, weil ich Angst hatte, auf aggressives und unverständliche Reaktionen zu stossen.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

VorherigeNächste

Zurück zu Endzeit, Prophezeihungen, Antichrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron