Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

In den Offenbarungen stehen eindrucksvolle Prophezeihungen.

Moderator: Hellmut

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon luwy » Donnerstag 12. März 2015, 15:21

Danke für den Einblick in Dein Leben.

Die Frage nach der Braut Christi, die ist eine ziemlich komplexe. Lassen wir die mal kurz beiseite.

Du stößt Dich daran, daß die Bibel Jesus als das Lamm Gottes bezeichnet. Warum?

Als Moses das Volk Israel aus Ägypten führte, da wollte der Pharao das Volk nicht gehen lassen. Dafür schickte Gott 10 Plagen, um die Ägypter umzustimmen. Die letzte Plage war, dass alle Erstgeborenen sterben würden.

Den Israeliten gebot der HERR aber, dass sie ein einjähriges, fehlerloses, erstgeborenes Lamm schlachten sollten und dessen Blut an den Türstock schmieren sollten. Wenn dann der zerstörende Engel durch Ägypten gehen würde, da würde er an jedem Haus vorbeigehen, wo dieses Blut war.

Das Blut des Lammes war eine Bitte um Gnade: Das Lamm wurde geopfert, um anstelle der Erstgeborenen Israels zu sterben.

Deswegen wurde dann auch im Offenbarungszelt und später im Tempel in Jerusalem an Pessach, dem Fest, wo der Auszug aus Ägypten gefeiert wurde, ein Lamm geschlachtet und dessen Blut wurde über den Altar des Tempels geschüttet. Es bedeckte den ganzen Altar. Deswegen heißt im Hebräischen das Sühneopfer "Bedeckung". So, wie das Blut den ganzen Altar verdeckt und heiligt, so soll das Blut des Lammes auch das Volk (die Sünden des Volkes) bedecken (verdecken, zudecken, verbergen) und es heiligen.

Johannes der Täufer bezieht dies auf Jesus und sagt, dass Er für die Sünden der Welt als Opfer dargebracht wird. Der Autor des Hebräerbriefes erklärt, dass einerseits das Gesetz des Mose nur ein "Schatten" dessen war, was kommen würde, dass also das Gesetz des Mose auf Jesus und Sein Opfer verweist, andererseits aber, dass das Lamm im jüdischen Ritual anstelle des Hohenpriesters geschlachtet wurde. Jesus aber ist der Hohepriester, der Sein Blut selbst dargebracht hatte und damit nicht nur in ein irdisches Heiligtum gegangen ist, sondern in die himmlische Heiligtum, wo Er ständig vor Gott Vater steht, um die Vergebung unserer Sünden zu erwirken.

Es ist zwar richtig, dass Jesus der Gute Hirte ist, er ist aber auch das Opferlamm, das unsere Sünden wegnimmt. Wir sind Schafe des Guten Hirten, wir sollen aber, wie Petrus, auch Hirten sein und Jesu Lämmer weiden. Oder wie es der 1. Johannesbrief sagt, wir sollen Ihm gleich werden. Das ist kein Widerspruch, sondern eine sehr hohe Symbolik.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon Elisa » Donnerstag 12. März 2015, 16:00

Ja ich weiß,Jesus war rein wie ein Lamm und ging als Opfer ans Kreuz, für die Erlösung und den Heilsplan Gottes,ich denke
Jesus ist vieles zugleich,dennoch Lamm? Ein Schaf? Das irgendwie komisch. Jesus hatte so Hammer Fähigkeiten, so große Kraft und sogar die Dämonen fürchteten ihn :hurra: ,sogar Satan bekommt am Ende der Zeit sein Rechnung vom ihm. Also Jesus ist Mega Mega Mega und finde es schade so das er als kleines lämmchen dargestellt wird.
Ich hab vor kurzem einen Radikalen Moslem geschrieben weil er Gegen Jesus war und sogar ein Kind was an Jesus glaubte nieder machte(im Netz),denkst du ich hab da Jesus als lämmchen beschrieben? Denkst du das jemand Respekt haben wird vor einer Religion die an ein Lämmchen Glauben? Bestimmt nicht!
Jesus ist das Fleisch gewordene Wort Gottes, er war der gute Hirte,ging ans Kreuz für die Erlösung, kommt wieder für Gerechtigkeit um Gottes Willen zu erfüllen,sein Reich wird kommen.
Wir Glauben an Jesus und Gleichzeitig an Gott,weil das dazugehört,ein Sinn hat.

Lämmchen treiben keine Dämonen aus! Legen sich nicht mit satan an! Lämmchen brauchen Schutz,
sind hilfebedürftig,brauchen einen Hirten! Also ich hoffe du kannst jetzt verstehen warum ich so einen großartigen Mann wie Jesus nicht als lämmchen sehen kann!

Bo wenn Jesus wieder kommt und sich als Lämmchen sieht, oje ob das bestehen kann vor Gott-Jesus?
Na auch egal,Hauptsache alles wird gut.
Vergessen wir das Hauptsache Jesus kommt wieder. Danach wird sowieso nix mehr sein, von allen Schriften denn Gottes Reich braucht denk ich nicht solche Sachen.
Hoch lebe Jesus
:amen:
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon luwy » Donnerstag 12. März 2015, 16:40

Jesaja schreibt von Jesus als dem Gottesknecht, der geplagt und geschlagen wurde, der verachtet wurde.

Wenn Jesus bei seinem 2. Kommen erscheint, wird er dann geplagt und geschlagen sein? Wird er dann verachtet sein? oder wird's das so nicht spielen?

Eine Person kann mehrere Dinge sein, zu unterschiedlichen Zeiten und zu unterschiedlichen Situationen.

Als Er die Geldwechsler aus dem Tempel trieb, da war Er wohl kein Lamm. Auch nicht, als Er die Pharisäer als getünchte Gräber und Schlangengezücht bezeichnete.

Aber als Jesus in Gethsemani gelitten und aus jeder Pore Blut geschwitzt hat, als Er aufs Kreuz gehoben wurde, als man Ihm Essig zu trinken gab, als Er für uns gestorben ist, da war Er das Lamm.

Jetzt sag Du mir: Was war das Größte was Jesus getan hat? War es, dass er Wasser zu Wein gemacht hat, dass er die Geldwechsler vertrieben hat, dass Er gelehrt hat? Das alles haben doch schon andere vor ihm gemacht!

Aber dass Er Deine und meine Sünden auf sich genommen hat, für sie gelitten hat und gestorben ist, und dass Er auferstanden ist, das ist das Einzigartige, das Besondere. Das, was kein anderer tun konnte, und was Ihn befähigt, uns beizustehen, Vergebung für unsere Sünden zu bewirken, uns zu heilen und uns die Auferstehung und das Ewige Leben zu ermöglichen. Ohne das Sühnopfer, ohne Jesus als das Lamm, macht das 2. Kommen keinen Sinn und ist wertlos. Denn wenn Christus nicht auferstanden ist, dann sind wir noch in unseren Sünden, sagt Paulus.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon Elisa » Donnerstag 12. März 2015, 18:10

Ja Jesus war vieles finde ich:
Jesus war Rebell gegen Ungerechtigkeit, für die Armen,aber auch für die Reichen um sie für besseres zu belehren,Teilen,Nächsten Liebe.
Jesus war Arzt\Heiler für Menschen,er heilte kranke und besessene, taube konnten nach seiner Heilung hören, blinde sehen,tote leben.
Jesus war der Fürst des Friedens,den sein Wort tat in Herzen Frieden-Weisheit rein.
Jesus war der über die Elemente kraft hatte,Himmel,Wasser, Erde,Luft.
Jesus war der Messias der angekündigt wurde,alles ist so geschehen,wie Gott es erwählt hat.
Jesus reinigte die Schmutzigen Tempel wo Geld und Blutopfer waren,er zeigte den guten Weg auf,wie ein Hirte die Schafe führte,deshalb gibts keine Tieropfer bei uns geschweige Menschenopfer.
Jesus ging an das Kreuz,damit es nicht nur Himmel und Hölle gibt,sondern auch die Möglichkeit durch das Fegefeuer zu Gott kommen.
Er nahm die Sünde der Menschen auf sich auf,damit Gottes Wille geschehe, seine Liebe offenbart werde.
Er war das Fleisch gewordene Wort vom Allmächtigen.Gottes Liebe wurde durch ihn offenbart,er war mit Gott und Gott mit ihm.
Jesus ist Gott,weil er Gott offenbarte.
Jesus ist der Sohn Gottes,weil er die kraft und Vollmacht von Gott bekam.
Jesus ist der Messias,der war,der ist und kommen wird.
Jesus offenbarte das böse Satan um es am Ende der Zeit zu richten,zu beenden.
Um Gottes Reich zu vervollkommnen,kein leid,kein Wein wird sein,kein tot,denn Gott wird sein mit allem. Also Ja durch Jesus haben wir Vergebung gefunden,aber nicht durch ein Lamm,sondern durch Jesus.

Alles was Jesus tat war wichtig. Was wäre die Kreuzigung ohne seine Liebe?seine reinen taten?alles war wichtig. Wenn er eine
Aufgabe nicht gemacht hätte, wäre er nicht der er ist.er hat sich erniedrigt wurde erhört, jetzt stellen sie ihn als Lamm da :hust:
Aber als Lamm kommt er nicht wieder.
Ich glaub wenn er da ist, steht nix mehr, ich würde mich auch nicht gern als Lamm sehen oder gequellt am kreuz,naja Gottes Wege rätselhaft,ma sehen was kommt:)
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon luwy » Freitag 13. März 2015, 11:48

Was wäre Jesu Sühnopfer ohne die Vertreibung der Geldwechsler? Noch immer das Wichtigste, was Er je getan hat.
Was wäre Jesu Sühnopfer ohne Seine Worte gegen die Pharisäer? Noch immer das Wichtigste, was Er je getan hat.Was wäre Was wäre Jesu Sühnopfer ohne die Hochzeit zu Kana? Noch immer das Wichtigste, was Er je getan hat.
Was wäre Jesu Sühnopfer ohne die Auferweckung des Lazarus? Noch immer das Wichtigste, was Er je getan hat.
Was wäre Jesu Sühnopfer ohne den Einzug in Jerusalem auf dem Fohlen einer Eselin? Noch immer das Wichtigste, was Er je getan hat.

Wenn Du mit einem Moslem über Christus redest, was für einen Sinn hat es, ihm irgendwas Anderes zu erzählen, wenn Er nicht zuerst das Sühnopfer versteht, die Handlung aus der größten Liebe Gottes heraus? Welchen Wert hätte es für diesen Moslem, zu wissen, dass Du glaubst, dass Jesus die Geldwechsler aus dem Tempel geprügelt hat?

Darum sagt der Schreiber des Hebräerbriefes, ist dies, "was man zuerst von Christus verkünden muss [..] die Abkehr von toten Werken, über den Glauben an Gott, über die Taufen, die Handauflegung, die Auferstehung der Toten und das ewige Gericht;"

Wie verkündet man Umkehr, Taufe und Auferstehung, ohne über das Sühnopfer Christi zu reden? Gar nicht.

Daher ist dies das Wichtigste überhaupt. Alles Andere ist wunderbar, kommt aber danach.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon Elisa » Freitag 13. März 2015, 13:30

Alles was er getan hat ist wichtig.
Sonst wäre er nur ein Verbrecher der eine harte Strafe bekommen hat.
Ich glaube an Jesus wegen seiner Liebe,seinen Taten,seinen weisen Worte,seine Liebe
zu Menschen,seiner Güte, seine stärken,ach wegen vieles. Aber nicht nur weil er ans Kreuz ging,
das war brutal grausam was man da mit ihm machte,das müsste von mir aus nicht sein!
Aber Gott hat aus schlechten Gutes bewirkt und Sühneopfer darauß gemacht,für uns Menschen, für
den Heilsplan Gottes.
Und ich hab nicht vor irgendwelche Moslems zu bekehren x) ich schrieb den was damit der klar kommt.
Ich freue mich das Jesus wiederkommt und diese Welt vergeht,denn ich sehe nicht gerne Jesus leidend am Kreuz,
ich will ihn Lebendig sehen,glücklich:).
Er ist ja nach der Kreuzigung zum Himmel gefahren,von Gott empor genommen,das ist besser als das kreuz.

Ich akzeptiere und toleriere jede Religion,ich bekehre nicht. Gott schenkte jeden Land ein Glauben,ob er sich da anders nennt ist egal,wir athmen alle die gleiche Luft, die Sonne scheint uns alle an,wir haben alle rotes Blut von unserem Schöpfer,brauchen alle Brot und Wasser.Religionen sollten zueinander bringen nicht gegeneinander. Na gut das Jesus wiederkommt, dann klärt sich alles :applaus: :ilovejesus: :jump: :amen:
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon luwy » Mittwoch 18. März 2015, 17:38

Ja, alles, was Er getan hat, war wichtig. Aber war alles gleich wichtig?
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Sind wir Christen wirklich die Braut Christi ?

Beitragvon Elisa » Freitag 20. März 2015, 17:49

Ja Alles,jedes Wort und jede Tat.

Hätte er nicht gesprochen was sie aus dem Tempel für eine räuberhülle machten,wäre er ein Befürworter des Drecks.
Hätte er nicht blinde geheilt und viele geheilt, bzw Wunder in Namen Gottes vollbracht wäre er nur ein Phrophet.
Hätte er sich der Frau nicht erbarmt die Menschen steinigen wollten wegen Sünde,wäre er für Rache,Tot und nicht Liebe und Frieden,NächstenLiebe!Vergebung,Liebe,Güte.
Hätte er nicht Dämon ausgetrieben,wäre er unterlegen den Dämonen bzw Satan.Aber er offenbarte seine Macht! :hurra:
Hätte er nicht das Abendmahl gemacht mit :das ist mein Leib esset und Trinket alle davon,hätten Menchen wahrscheinlich noch immer Tiere und Menschen geopfert.....für dies und das.
Hätte er nicht in Demut Füße gewaschen und anderen gezeigt wie man Liebt und seinen nächsten pflegt u.s.w. hätten die Menschen aus stolz nichts für andere gemacht.Er zeigte auch ein mächtiger Gottesmann darf muss lieben.
Hätte er sich nicht mit Satan angelegt,wäre es auch viel am Ziel vorbei.Aber er offenbarte Satan um ihn am Ende der Zeit zu richten,Lamm legen,entmachten,fesseln,sein Kopf zu zertreten,Hölle zu werfen.
Hätte Jesus nicht von Gottes Reich gesprochen,es offenbart dann hätte man Gott nicht so gut gekannt erkannt.
Hätte Jesus seine Jünger nicht,gebe es keine JesuKirchen und kein Jesuheil und Gottesliebe,dann würden wir vielleicht Allah haben und Männer hätten 10Frauen,aber unser Glaube zeigt auf 1Mann und 1Frau mehr nicht!
Hätte Jesus nicht gegen Götzen gesprochen sondern dafür, wäre er von Satan,aber Jesus war ist von Gott.
Hätte Jesus nicht den Sturm auf See bezwungen wäre uns nicht klar wieviel Macht er hat und das wir zu ihn beten können bei Sturm und Gefahr, er hilft.
Wäre Jesus nicht auf den Wasser gegangen, würden wir nicht wissen das er die Materie beherrschte,nicht sie ihn.
Wäre Jesus nicht ans Kreuz gegangen würden wir nicht sehen das Gott uns auch in den schlimmsten Stunden nicht alleine lässt auch wenn es den Anschein hat,Gott wirkte und erhob ihn Jesus zu sich.
Hätte Jesus nicht das Kreuz auf sich genommen gebe es kein Fegefeuer Umkehr,nur Himmel Erde Hölle.oder im leben Erlösung.Besserung.
Wäre Jesus nicht auf den Esel geritten,würde in der Phrophzeihung das fehlen.
Wäre Jesus nicht arm sondern reich geboren,wäre er nicht der der er war,Gott zeigte er ist eher in den armen als mit den reichen!
Hätte Jesus nicht die nächsten Liebe gelehrt,Brot teilen und güte,dann wäre er nur ein Weiser Meister ohne Herz,ohne Bestand bei Gott.
Oje alles war wichtig finde ich. Von mir aus müsste Jesus wie gesagt nicht ans kreuz aber er kam zu erfüllen und er kommt wieder um zu erfüllen,Gottes Reich zu bringen. Nimmer leid,tot,Wein.
Jesus hat soviel gemacht, aber das zu viel um es zu beschreiben bzw schreiben hier.
Möge Jesus schnell wiederkommen:amen:
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Vorherige

Zurück zu Endzeit, Prophezeihungen, Antichrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron