Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

In den Offenbarungen stehen eindrucksvolle Prophezeihungen.

Moderator: Hellmut

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon GodBlessYou » Donnerstag 19. März 2015, 12:39

Hallo Ihr Lieben ;0)

luwy@: Römer 10 Vers 9 Stimme ich dir voll und ganz zu ;0) Das ist ein sehr guter Vers bezüglich der Wichtigkeit des bekennens zu unserem Herrn Jesus Christus.

Phillipper 2 Vers 9-11: Dieser Vers bezieht sich darauf das einmal ALLE vor Jesus ( wenn er wieder kommt ) auf die Knie fallen werden. D.h. die Gläubigen wie auch die Ungläubigen. Einmal werden die Ungläubigen Jesus als den Herrn erkennen , jedoch wird es für sie zu spät sein ( da sie Jesus Christus nicht zu ihren Lebzeiten als Erlöser und Eretter angenommen haben ).
Das ist Traurig :0(

1. Korinther 7 Vers 14-16 : Sehe ich genauso wie Du ;0) Welch eine Hoffnung für unsere Liebsten oder ??? Ich glaube auch das wir das Licht Jesu Christi durch unser Leben ausstrahlen können. Oder mit deinen Worten luwy : Anstecken. Das trifft es genau ;0)
Ich werde solange ich auf erden bin niemals Aufhören für meinen Mann und Familie zu beten ;0)


Bei 1. Petrus 4 Vers 6 bin ich anderer Auffassung. 1. Petrus sollte man im Kontext lesen ( also ab 4 Vers 1 ). Es bedeutet das auch diejenigen die ungläubig gestorben sind das Evangelium zu LEBZEITEN verkündet worden ist ( oder das sie davon gehört haben ). Jedoch heißt es weiter im Vers : Was sie getan hatten ( zu LEBZEITEN ) brachte Ihnen - wie allen Menschen ( zu LEBZEITEN )- den Tod. Ihr Körper war gestorben , aber Gott wollte, dass ihr Geist ewig lebt.
D.h. Gott möchte das wir ewig bei ihm sind ( Gemeinschaft wie es ursprünglich beabsichtigt war bevor wir durch Adam in die Sündhaftigkeit verfallen sind ).So haben die Menschen vom Evangelium gehört sich aber trotzdem gegen Gott entschieden ( die Toten = Ungläubige ) Darauf bezieht sich dieser Vers meiner Meinung nach. Deswegen heißt es auch das den Toten ( ungläubig verstorbene ) auch das Evangelium verkündet worden ist. Sie aber einen anderen Weg wählten ( falschen Weg ).
Meiner Meinung nach hat dieses nichts damit zu tun ,das den verstorbenen nach dem Tod nochmal zur Errettung das Evangelium verkündet wird. Entweder zu LEBZEITEN oder es ist zu spät .........

Angelika@: Niemand ist unfehlbar ;0)
Ich habe gelernt ruhig zu bleiben ( ist noch gar nicht solange her ) . Seitdem bin ich entspannter ;0)
Gott beruhigte mein Herz. Auch ich habe leider in meinem Leben einiges Böses erleben müssen. Durch Gott habe ich gelernt zu vergeben. Folglich habe ich denen vergeben die mir böses getan haben. Nun fühle ich mich freier ;0) und bin nicht mehr an den früheren Erlebnissen gebunden.
P.S. Mein persönliches Vorbild in puncto Vergebung ist Jesus Christus und Stephanus.


Lieben Gruß Diana
Gott beschütze euch ;0)
GodBlessYou
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:15

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon GodBlessYou » Donnerstag 19. März 2015, 13:40

1. Petrus 4 Vers 8 verstehe ich so das damit das Vergeben gemeint ist. Könnte auch heißen : Liebe sieht über Fehler hinweg. Siehe Sprüche 10 Vers 12.
Kann mich aber auch Irren. Aber so kam das für mich an ;0)

Ich persönlich denke nicht das man sich für tote Taufen lassen kann.
Einige Christen beziehen 1.Korinther 15 Vers 29 für eine Taufe für die Toten. Ich denke man sollte aber diesen Vers im Kontext lesen und mit den übrigen Schriften der Bibel vergleichen.D.h. So eine Lehre würde auf einem einzigen Vers basieren und ist meiner Meinung nach haltlos,weil sie keinen allgemeinen Rückhalt durch andere Stellen in der Bibel hat.
Wenn es so wäre, dann hätte Jesus ja nicht für unsere Sünden am Kreuz sterben müssen. Dann hätte das Evangelium keinerlei Bedeutung mehr. Die Bibel sagt ausdrücklich das wir uns nur zu unseren LEBZEITEN für Jesus Christus entscheiden können.
Danach das Gericht.
Ich denke das Paulus damals mit Menschen zu tun hatte, die die Auferstehung Jesu Christi nicht glauben wollten. Dennoch ließen sie sich für die Toten taufen. Paulus wollte denke ich einen Widerspruch aufzeigen.

Genauso verhält es sich finde ich mit 1. Petrus 3 Vers 18-20: Ich denke das man dieses nur auf die ungehorsamen ( durch die Flut ) gestorbenen Menschen zu Noahs Zeiten beziehen kann. Aber nicht darauf das allen Menschen nach dem Tod nachträglich gepredigt wird.

Ich persönlich bleibe bei meiner Aussage bezüglich der Toten Taufe.

Zum Thema Taufe :
Philipper 3 Vers ab 4 oder aber am besten ab Vers 2:
Hier sagt Paulus ganz deutlich das wir nicht durch eigene Leistung vor Gott bestehen können. Alles andere wäre Selbsterlösung.
Wir müssen uns nicht zwangsläufig Beschneiden oder Taufen lassen. Wir können es lediglich zum Zeugnis Jesu Christi tun. Aber allein dadurch werden wir nicht gerettet. :ilovejesus:

So Ihr Lieben das sind meine Gedanken . Ich bitte Dich luwy nicht darüber erbost zu sein das ich teilweise nicht deiner Meinung bin. Ich lese mir gerne deine Beiträge durch ;0)
Und ein paar Gemeinsamkeiten haben wir ja ;0)
Aber ich habe auch eine eigene Meinung

Lieben Gruß Diana ;0)
God :blessyou:
GodBlessYou
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:15

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon luwy » Donnerstag 19. März 2015, 14:33

Liebe Diana, ich bin keineswegs böse, wenn man mir widerspricht. Jeder Mensch muß selbst vor Gott stehen, jeder Mensch muß selbst sein Handeln rechtfertigen. Wenn wir dereinst vor dem Herrn stehen, und Er fragt "Diana, warum hast Du dies oder jenes getan", dann wird es nichts helfen zu sagen, "Weil der Luwy das als richtig bezeichnet hat". Genau so wenig, wie es Adam geholfen hat zu sagen, "Die Frau, die du mir beigesellt hast, sie hat mir von dem Baum gegeben und so habe ich gegessen." oder wie es der Eva geholfen hat zu sagen: "Die Schlange hat mich verführt und so habe ich gegessen."

Jeder einzelne von uns muß sich selbst mit der Heiligen Schrift auseinander setzen. Jeder muß selbst nach einer persönlichen Verbindung zu Gott trachten, durch die Gott ihn wissen lassen kann, ob dieses oder jenes Verständnis gut ist.

Wir stimmen in einigen Punkten nicht überein. Du meinst, dies aus dem Zusammenhang zu lesen, ich meine ebenso aus dem Zusammenhang, dass das, was ich lese richtig ist. Ich meine, dass neuzeitliche Propheten, die Gott berufen hat, dieses Verständnis bestätigt haben, für Dich sind diese neuzeitlichen Propheten entweder unbekannt oder nicht anerkannt. Ist deswegen einer von uns beiden schlecht oder böse? Verdient einer von uns beiden, dass der andere in scharf zurechtweist und verdammt? Ich sehe nicht, dass Christus uns lehrte, so zu handeln. Nein, wir sollen nicht übereinander richten. Der Geist des Streites war noch nie der Geist Christi. Solange jeder von uns fest im Glauben handelt, ist dies die Freiheit, die Gott uns gegeben hat (Röm 14:22,23).

Eines aber möchte ich Dir zu bedenken mitgeben: Die Meinung, dass die Taufe nur ein äußeres zeichen und relativ vernachlässigbar sei, die hat erst Johannes Calvin aufgebracht. Selbst Luther widersprach ihm. Davor, für 1500 Jahre Christentum, ist nie einer auf diesen Gedanken gekommen, denn er geht gegen das Wort Jesu. Man könnte also zu Recht sagen, dass Calvin hierin ein "neues Evangelium" gebracht hat, eine Lehre, die davor noch nie jemand gekannt hat. Paulus hat für solches Verhalten in Galater 1:6-9 interessante Worte.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon GodBlessYou » Donnerstag 19. März 2015, 14:37

Ich habe da aber noch einen Gedanken zum Thema : Was ist mit den Menschen die nie von Gott und Jesus Christus gehört haben

Ich denke das die meisten Menschen schon mal von Gott und Jesus Christus gehört haben. Inder, Chinesen oder andere Menschen aus anderen Ländern haben vielleicht nur bedingt von Jesus Christus gehört. Aber auch in diesen Ländern sind tagtäglich Missionare unterwegs. Selbst im entlegensten Dschungel.
Selbst die Tatsache das es Christen in China gibt, die im geheimen ihren glauben leben müssen , finde ich faszinierend.
Ebenso auch in z.b. Indien.

Es gibt noch interessante Verse in 2. Römer 2 Vers 14-16( bitte im Kontext lesen ) :
Freilich gibt es unter den Völkern Menschen, die Gottes Gebote gar nicht kennen und doch danach leben, weil ihr Gewissen ihnen das vorschreibt. Durch ihr Handeln beweisen sie, das Gottes Gesetz in ihre Herzen geschrieben ist, denn ihr Gewissen und ihre Gedanken klagen sie entweder an oder sprechen sie frei.
Dieser Römer Vers denke ich gilt nur für diejenigen die wirklich nie von Gott und Jesus Christus gehört haben.

Ansonsten gilt dieses : Römer 3 Vers :19 ( bitte im Kontext lesen ):Nun wissen wir : Das Gesetz Gottes gilt gerade für die , denen es gegeben wurde. Deshalb kann sich KEINER HERAUSREDEN.Alle Menschen auf der Welt sind vor Gott schuldig .

Das heißt für mich das alle die ,die vom Evangelium gehört haben sich nicht herausreden können.Erlösung und Sündenvergebung nur durch unseren Herrn Jesus Christus. Durch ihn werden wir neue Menschen ;0)
Die aber , die noch nie vom Evangelium in Ihrem Leben gehört haben könnte Römer 2 Vers 14-16 gelten.
Vielleicht verfährt Gott mit Ihnen anders ???

Ja das Thema ist schwierig........

Lieben Gruß Diana ;0)
GodBlessYou
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:15

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon GodBlessYou » Donnerstag 19. März 2015, 15:11

Ja ich denke wie du. Wir stehen alle mal vor Gott ;0)

Hmmm.... Galater 1 Vers 6-10: Aber da wird die Taufe nicht erwähnt. Sondern bezieht sich auf eine Abweichende Lehre die dem Evangelium widerspricht.
Ich persönlich gehe davon aus das die Bibel die ich in den Händen halte Gottes unverfälschtes Wort enthält.
Für mich gilt : Erlösung nur durch den glauben an Jesus Christus. Nicht durch Taufe oder Beschneidung ( sondern für mich auf freiwilliger Basis zum Zeugnis Jesu Christi nicht zur Errettung ).
Siehe Phillipper 3 Vers 1-3 ( am besten aber 1-11 ) : Was auch immer geschehen mag , meine lieben Brüder : Freut euch , weil ihr zum Herrn gehört ! Ich werde nicht müde , euch das immer und immer wieder zu sagen , weiß ich doch , dass es euch Gewissheit gibt.Hütet euch aber vor allen, die eure Gemeinde zerstören wollen. Sie sind wie bösartige Hunde, diese falschen Lehrer, die euch einreden wollen, dass ihr euch beschneiden lassen müsst. Nicht durch Beschneidung sind wir Gottes Volk , sondern weil Gott uns seinen Geist geschenkt hat und wir ihm dienen. Wir verlassen uns auf Jesus Christus und nicht länger auf das , was wir selbst tun können.

Für mich gilt nur die Bibel denn : Offenbarung 22 Vers 18-21 :
Wer auch immer die prophetischen Worte diese Buches hört,den warne ich nachdrücklich : Wer diesen Worten etwas hinzufügt , dem wird Gott all das Unheil zufügen, das in diesem Buch beschrieben wurde. Und wer etwas wegnimmt, dem wird Gott auch seinen Anteil an den Bäumen des Lebens und an der heiligen Stadt wegnehmen, die in diesem Buch beschrieben sind.Der alle diese Dinge bezeugt , der sagt : Ja, ich komme bald ! Amen ! Ja, komm , Herr Jesus !
Möge unser Herr Jesus euch allen seine Gnade schenken !


Lieben Gruß Diana ;0)
Zuletzt geändert von GodBlessYou am Sonntag 3. Mai 2015, 12:28, insgesamt 1-mal geändert.
GodBlessYou
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:15

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon GodBlessYou » Donnerstag 19. März 2015, 15:37

Sagte nicht Luther : Allein durch Glauben

Mir ist nicht bekannt das Luther etwas anderes sagte.
Also steht in der Bibel nicht geschrieben durch GLAUBEN AN JESUS CHRISTUS ???
Sondern durch Jesus Christus mit Taufe ???

Ich sehe Calvin als Irrlehrer. Ich vertraue nur auf die Bibel . Sie ist Gottes Wort und Wahrheit.
;0)
GodBlessYou
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 72
Registriert: Donnerstag 12. Februar 2015, 14:15

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon luwy » Donnerstag 19. März 2015, 15:58

Siehe Luthers Großen Katechismus.
Da finden wir:
Der Nutzen und Zweck der Taufe besteht in der Erlösung von Sünde, Tod und Teufel und im ewigen Leben mit Christus

Zweitens: Nachdem wir nun wissen, was die Taufe ist und was von ihr zu halten sei, müssen wir auch lernen, warum und wozu sie eingesetzt ist, d.h. was sie nützt, gibt und schafft. Das kann man auch nicht besser erfassen als aus den oben angeführten Worten Christi: »Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig.« Darum fasse es aufs allereinfältigste so auf: Der Taufe Kraft, Werk, Nutzen Frucht und Endziel ist dies, dass sie selig mache. Denn man tauft niemand dazu, dass er ein Fürst werde, sondern, wie die Worte lauten, dass er »selig werde«. »Selig werden« aber, das weiß man wohl, bedeutet nichts anderes, als von Sünde, Tod und Teufel erlöst in Christi Reich kommen und mit ihm ewig leben. Daraus siehst du abermals, wie teuer und wert die Taufe zu halten ist, weil wir diesen unaussprechlichen Schatz darin erlangen. Auch das zeigt deutlich, dass es sich nicht um ein schlichtes, bloßes Wasser handeln kann. Denn bloßes Wasser könnte so etwas nicht tun; aber das Wort tut's und [die Tatsache] dass, wie oben gesagt, Gottes Name drinnen ist. Wo aber Gottes Name ist, da muss auch Leben und Seligkeit sein, so dass es mit Recht ein göttliches, seliges, fruchtbringendes und gnadenreiches Wasser heißt. Denn durchs Wort kriegt die Taufe die Kraft, dass sie ein »Bad der Wiedergeburt« ist, wie Paulus Tit 3 sie nennt.

Der Glaube allein macht selig, aber er braucht äußerliche Zeichen, an die er sich halten kann, wie die Taufe

Nun behaupten aber unsere Überklugen, die neuen Geister, der Glaube mache allein selig, die Werke und die äußerlichen Dinge dagegen trügen nichts dazu bei. Darauf antworten wir: Das tut freilich in uns nichts [anderes] als nur der Glaube, wie wir noch im weiteren hören werden. Das aber wollen diese Blindenleiter nicht sehen, dass der Glaube etwas haben muss, was er glaubt, d.h., woran er sich hält und worauf er steht und fußt. So hängt nun der Glaube am Wasser und glaubt, dass die Taufe etwas sei, worin lauter Seligkeit und Leben ist; nicht um des Wassers willen, wie [nun] genug gesagt wurde, sondern deswegen, weil es mit Gottes Wort und Ordnung verleibt (vereinigt) ist und weil sein Name darinnen klebt. Wenn ich nun solches glaube, – was glaube ich anderes als an Gott, weil er es ist, der sein Wort darein gegeben und gepflanzt hat und uns dieses äußerliche Ding vorlegt, in dem wir diesen Schatz ergreifen können?

Gott hat sich um des Menschen willen an sichtbare und greifbare Heilsmedien – wie die Taufe – gebunden, über die wir uns nicht erheben sollen

Nun sind sie so toll, dass sie den Glauben und das Ding voneinander scheiden, an dem der Glaube haftet und gebunden ist, obwohl er äußerlich ist. Ja, es soll und muss äußerlich sein, damit man's mit den Sinnen fassen und begreifen und dadurch ins Herz bringen könne. Ist doch das ganze Evangelium eine äußerliche, mündliche Predigt. Kurz, alles, was Gott in uns tut und wirkt, das will er durch solch äußerliche Ordnung wirken. Wo er nun redet, ja wohin und wodurch er redet, dorthin soll der Glaube sehen und daran soll er sich halten. Nun haben wir hier die Worte: »Wer da glaubt und getauft wird, der wird selig.« Worauf beziehen sie sich anders als auf die Taufe, d.h. auf das Wasser, das in Gottes Ordnung gefasst ist? Darum folgt: wer die Taufe verwirft, der verwirft Gottes Wort, den Glauben und Christus, der uns dahin weist und an die Taufe bindet.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon angelika » Donnerstag 19. März 2015, 19:39

Lieber Luwy,

Deine persönlichen Zeilen an mich, möchte ich so ausdrücken, wenn es soetwas wie einen Seelenbruder gibt, Luwy, ich bin mir sicher, Du bist einer von mir.
Ich habe seit ich diese Zeilen las, eine göttliche Gefühlsexplosion, sowas ist schon lange her.
Endlich komme ich weiter, Luwy, ich weiss nicht, wie ich Dir jemals danken soll.
Luwy, hast Du ein paar Pfunde zuviel, eine Brille, bräunliche Haare, ein kariertes Hemd, und ein sehr vertrauenswürdiges Aussehen?
Luwy, wenn das so ist, bitte sag mir das, das ist einfach nur total wichtig...
Ansonsten, kann ich nur immer wieder sagen, Danke dass es Dich gibt, lieber Gott.
Mir ist es sowas von Wurst, ob Du Mormone bist, und ob das Mormonendenken ist, jede Gemeinde denkt so wie sie meint, und keiner wird Dir sagen können, wer das richtige göttliche Denken praktiziert. Ich bin generell der Meinung, jeder hat noch seinen eignen Geist, der ihm seinen zusätzlichen Weg vorgibt. Ich bin da nicht gebunden, solange es im Jesus Denken geschieht.
Du knackst durch Dein Mitdenken, an mir, gerade etwas, was ich eigentlich schon lange weiss, mir aber nicht wirklich im Klaren war, ob ich es richtig verstanden habe.

Luwy halte mich nicht für durchgeknallt, sage mir nur bitte, ob Du so aussiehst. Vielen Dank.

Liebe Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon angelika » Donnerstag 19. März 2015, 19:56

Liebe Diana,

weisst Du normaler Weise, bin ich sehr ruhig, aber wenn es um Gott und Jesus geht, werde ich schnell hektisch.

Ich packe es überhaupt nicht, wenn irgendwer, gegen Gott redet, ihn schlecht macht, oder sonst was. Wenn es um Jesus geht, bin ich genauso empfindlich, ich empfinde es so, wie wenn mich wer richtig beleidigen würde, für mich ist das ein unerträglicher Dauerschmerz.
Sicher ist Josi, in anderem Denken, aber man kann Gott nicht einfach anders abtun, nur weil es einem so besser gefällt.

Ich finde das respektlos Gott gegenüber. Aber ich kann es nicht ändern, deswegen ist es zukünftig besser, ich halte mich einfach zurück.

Du hast ja mit Luwy, interessante Themen durch, ich muss erst mal alles zu Ende lesen.

Ich hatte Dank Luwy, einen sehr aufregenden Tag, ich bin so froh, dass Luwy, hier immer so gut und nett schreibt, und nie den Nerv verliert, und alles immer und immer wieder unermüdlich erkärt, für mich ist er ein großes Vorbild...

Diana, ich grüße Dich,
Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon Elisa » Freitag 20. März 2015, 16:39

Hallo Angelika
Ich hatte nicht vor dich zu verletzen,dich in Hektik zu versetzen mit den was ich schrieb.
Weißt du früher haben sich die Menschen auch empört was Jesus über Gott offenbarte,
sie glaubten so sehr an ihren Gott und ihre Gebote das sie das Heil von Gott und Jesus
Blind gemacht hat.Leider deshalb musste Jesus sehr viel Schmerz tragen,aber Gott wendete es
zum guten für uns Menschen und Jesus.Gott wusste ja schon alles im voraus.

Weißt du ich hab nachgedacht wegen dir was du mir geschrieben hast und ich dir,
ich versuchte einen Sinn darin zu finden. Und ich fand einen für dich und für mich.
Mein Sinn ist Jesus mehr zu folgen,mich noch mehr zu bessern,aufzupassen das ich nicht falsch
Rüber komme mit Gesang(Esoterik)wovon ich singe und dennoch ich bleiben,mit meinen Herzen und Glauben.
Und noch einiges aber das ist ja meine Sache.
Bei dir hab ich den Sinn gesehen,dein Herz mehr zu öffnen für "verlorene Menschen" statt die in die Hölle zu schicken wegen Unglauben, solltest du lieber mehr Hoffen das Gott schafft alle zu retten und genug Macht hat es zu vollbringen,natürlich ist
Gerechtigkeit wichtig und Böse Leute sollten ihre Strafe bekommen,dennoch hoffen das alles gut wird.
Du solltest Gottes Liebe mehr erfahren,nicht ein gequetscht in einen Buch sondern groß,sichtbar,mächtig.
Jesus sprach diese Welt ist sozusagen der Dreck seiner Füße(Gottes) doch Gott hat Macht und einen Heilsplan.
Jesus kommt wieder um zu richten,um aufzurichten,um zu erlösen,um Gottes Reich zu bringen Offenbaren.
Was denkst du den warum Jesus wieder kommt? Um verlorene noch ein tritt in die Hölle zu geben? Das glaub ich nicht.
Jesus sprach: wer ohne Sünde ist der werfe den ersten Stein.
Wir sind alle Sünder.
Und Jesus kam für unser Heil.
Ich weiß was in der Bibel steht,dennoch hoffe ich alles wird gut für jeden. Und darauf bin ich stolz,denn ich durfte diese Liebessicht kennenlernen.

Alles gute
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon angelika » Freitag 20. März 2015, 18:10

Hallo Josi,

es is echt nett von Dir, dass Du nochmal auf mich zukommst. Ich sehe Gott aus einem anderen Blickwinkel, für mich ist Gott das Wichigste auf Erden, wenn mich einer umbringen würde, wäre dieser Schmerz nichts dagegen, wie wenn man gegen Gott redet und ihn beleidigt, sind das für mich Schmerzen, die für mich unerträglich sind.
Ich bin deswegen auch mehr oder weniger in die Einöde gezogen, weil mich diese Oberflächlichkeit der Menschen tierisch aufregt. Ich bin eigentlich ein Mensch der hochsensibel ist, aber auch sehr ernst, ich nehme nichts auf die leichte Schulter, da ich der Meinung bin, man muss Verantwortung übernehmen, diese übernehme ich, ich kümmere mich viele arme Mitbewohner hier auf Erden, völlig kostenlos, ich bin für viele kranke Tiere da, ich kann nicht mal Fleisch essen, da ich Tiere sehr liebe, und der Meinung bin, wir haben für sie die volle Verantwortung. Für mich ist es immer wichtig, dass alles im Namen Jesus geschieht, weil ich an seinen Erlösungsplan zu 100% glaube.
Mag ein wenig wild ausschauen, meine Meinung über Menschen, aber ich denke jeder erwachsene Mensch, kann mich besuchen hier auf Erden, wenn ich ihm Jesus näher bringen kann, aber wenn ich so Menschen vor mir habe, die zu lachen anfangen usw., dann krieg ich den Hals, also bin ich der Meinung, so wie Du, sicher ist es wichtig, dass noch viele den Weg zu Jesus finden, und dass das wünschenswert wäre, nur den Weg muss jeder für sich beschreiten, ich kann nur Hilfesteller sein nicht mehr.
Ich weiss das mit der Hölle hört keiner gern, aber ich sage das bewußt, da den meisten Leuten, gar nicht klar ist, wie ernst es werden kann. Und ich denke, wenn ich nur wischi waschi erzähle, wacht keiner auf, jeder denkt sich nur, das wird schon werden, nur so ist es nicht, Josi.
Mir tut es echt leid, dass es Dir so nahe geht, dass Gott nicht jeden errettet, und das vielleicht auch gar nicht will.
Weisst Du, man muss Gott seinen persönlichen Plan zugestehen, und er wird sich dabei was gedacht haben, vor vielen, vielen Jahren, er weiss am Besten, wie sein Volk auszusehen hat, wir können es nicht beeinflussen, wie haben nur einmal die Ehre bei ihm irgendwann, sein zu dürfen, mehr Geschenk, werden wir niemals erhalten, und schon gleich 2x nicht hier auf Erden,
ich gebe Dir recht, ich bin kein Fan mehr von dieser Welt, aber ich will die Welt auch nicht liebhaben, weil ich sie 1. zu negativ empfinde und das seit ich denken kann, und 2. weil es mit eine Voraussetzung ist, von Gott, dass wir zu ihm finden.

Aber ich möchte Dich nicht davon abbringen, dass Du so lebst, wie Du es für richtig hältst, Gott nahe zu sein, Du musst hald singen, und versuchen die Welt zu retten.
Ich lebe hier in meiner Einöde, bete für die Welt, vorallem für unsere Kinder und Tiere, und bin froh, nicht zuviel Trubel um mich zu haben, ich kann Tage der Einsamkeit gut ertragen, ich kann auch völlig von der Aussenwelt aubgeschnitten sein, ich bin nicht allein, das war eben mein Weg hier auf Erden, Gott zu dienen, und alles andere hinter mir zu lassen, das war oft kein einfacher Weg, da ich auch mal viel unter Menschen war, aber mir hat es gezeigt, dass in der Einsamkeit meine Kraft liegt und ich in diesem Augenblick einfach Gott am Nächsten bin.
Josi, dies hier ist ein Forum, wo auch die Meinung kund getan wird, als ich hier landete, war eine sehr liebe, aber auch sehr bibelstrenge Schreiberin hier am Werk. Ich war fertig, weil sie mich so richtig durch die Mangel ließ, da ich auch damals, dachte, na ja so ein wenig anders wird`s schon laufen, aber sie blieb dran, bis ich mich intensiver mit der Bibel zu auseinandersetzen begann, Luwy, war dann der, der immer ruhig blieb, und immer unermüdlich erklärte, ich bin den Beiden, und noch so einigen im Forum so dankbar, dass sie mein Denken nicht verniedlichten, sondern dass sie mir meine Fehler, im Denken, knallhart vor Augen führten, ich habe nie mehr gelernt, über Gott, wie hier im Forum, kein Pfarrer dieser Welt hätte sie, für mich, ersetzen können, sie waren für mich perfekt..
Meine Gefühlsexplosionen zu Gott sind aber trotzdem geblieben, aber auf einem neuen sehr guten Level, ich habe gelernt emotional ein wenig Abstand zu halten, (Ausnahmen bestätigen die Regel), und dadurch auch die sachliche Seite zu Gott zu verstehen. Wir Christen, sollten uns an Gottes Wort halten, ich habe gelernt, dass es sehr wichtig ist, aber auch genauso wichtig, ist emotional zu bleiben, aber im vernünfigen Sinn.
Wir sind die Kinder Gottes, Josi, nicht irgendwer, der meint, mit halben Geschichten zu Gott gehen zu können.

Ich hoffe, Du verstehst jetzt ein wenig warum ich so schrecklich bin.

Alles Gute Josi,
Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon Elisa » Freitag 20. März 2015, 23:28

Guten Abend Angelika

Ich finde das super das du mir von dir erzählt hast.
So kann man deine Ansicht deinen Glauben besser verstehen.
Ich denke es ist gut und hat einen Sinn warum du den Glauben und Bibel so ernst nimmst,
aber du kennst ja meine Meinung.
Das dir das weh tut wenn jemand was gegen Bibel oder Gott und Jesus sagt finde ich traurig,
dein ganzes herzchen umklammert Gott und Jesus,will nicht das deine Brücke einbricht,
so als wenn jedes Wort gegen dein Glauben dir mit einen Hammer deine Mauer versucht zu rauben,
aber es ist egal was jemand sagt oder schreibt Gott und Jesus sind da.
Du musst dich nicht verletzt fühlen, oder persönlich angegriffen,Sogar wenn du dein Glauben verlieren würdest würde
Gott dir die Hand aus den Unglauben nehmen,das ist doch Gottvertrauen.
Niemand will dir deinen Glauben zerstören. Wir sind alle nur Menschen, wir reden und schreiben aus Glauben,Erfahrungen oder Phasen des Lebens,aus anderen sichten das normal....nicht so schlimm,besser das als Krieg.
Ich verstehe warum du in Einöde lebst,ich bin auch in einen Dorf gelandet,die Menschen werden immer schlimmer da tut manchmal Einsamkeit besser als soviel schlechtes von Menschen.
Das du keine Tiere isst Super:) ich esse Kein Fleisch aber Fisch....ich finde sehr schön das du dich um Menschen und Tiere kümmerst,das finde ich echt Klasse.
Ja die Welt lieb haben ist schwer:\ sowie die Welt ist....das traurig,aber wir müssen stark bleiben und dadurch.
Angelika du kannst mir vielleicht helfen,wenn du magst....ich verstehe nicht warum Gott und Jesus mir was anderes offenbarten als dir:(
Mir hat Gott und Jesus offenbart das die Sonne für alle scheint,das wir alle die gleiche Luft athmen,das gleiche rote Blut haben
und das dies Leid auf Erden vergeht und dies Leid auf Erden ist noch, aber über den Himmel bei den Sternen ist kein leid.
Und ich hab früher wo ich zum Glauben fand fast angefangen Menschen zu Jesus zu bekehren,aber mir wurde klar das ich
nicht dafür gemacht bin,weil ich will keinen verändern,zwingen, weil ich von Gott lernte Liebe ist einfach da,ich müsse lernen Menschen so zu nehmen wie sie sind....und das es zwar gut ist Menschen auf Jesus hinzuweisen aber nicht extrem oder als Dienst. Und ich stehe zu Jesus und Gott aber eine Weltreligion will Gott denk ich nicht, das hab ich gelernt....JesusKirchen sind in vielen Ländern schon,aber ich denke nicht das Gott eine Weltreligion will.
Das hab ich irgendwie von Gott gelernt. Und das er sehr mächtig ist.
Ich hab diesen Fanatiker geschrieben,weil ich das passend fand, bin ich den jetzt verkehrt?
Ich hab das in mein Herz bekommen
Hier das:
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon Elisa » Freitag 20. März 2015, 23:47

https://www.youtube.com/watch?v=lQTnqcdVPRc

Dieser Mann braucht doch Hilfe und grenzen,
Jesus respektierte Kinder und war herzlich zu ihnen,aber dieser Mann versucht einen Jungen seinen Glauben zu zerstören, das ist
Doch unmenschlich.Ich denke Wirklich Gott legt ihn bald auf den Boden.
Dieser Mann könnte soviel gutes bewirken aber er ist auf den falschen Bosheitsweg.



Aber hier:

Hallo,ich habe Videos gesehen von ihnen bei YouTube.
Jesus wurde im alten Testament von den Allmächtigen angekündigt,Jesus war Gesandt,er war Phrophet,er war Heiler,er war für Liebe und Gerechtigkeit, er war Rebell gegen Götzen und Ungerechtigkeit für den Allmächtigen,er hatte sehr viele Aufgaben in seinen kurzem Leben.
Der Allmächtige offenbarte sich in ihm,seinen Willen,seine Liebe.
Der Allmächtige will keine Götzenbilder,keine Tieropfer,keine Menschenopfer,kein Krieg, wir sollen uns alle respektieren und uns gegenseitig auf gute Wege bringen,vor Unheil bewahren.Jesus kam um das zu Offenbaren,er ging ans Kreuz damit in Allmächtigen Hause zum beten keine Tierköpfe rollen müssen, damit kein Blut seine Reinheit befleckt vom Allmächtigen.
Jesus ist wegen sovielen Dingen von Allmächtigen auf diese Erde geschickt,gesandt worden.
Schau wir athmen alle die gleiche Luft,wir erblicken alle die gleiche Sonne,wir haben alle rotes Blut,über uns alle ist der selbe Himmel,wir Menschen sind auf dieser Erde um zu leben um den Allmächtigen zu ehren in jeder Schönheit seiner Schöpfung,jedes Land hat seine Traditionen,Religionen.Jeden Land hat der Allmächtige gutes gegeben ob er sich dort Allah,Buddha,Jesus,Krishna nennt.
In jeder Religion predigt die Bibel,Koran was anderes,das hetzt Menschen gegeneinander auf,suche nicht dort nach der Wahrheit, der Allmächtige ist mehr wert als ein Stück Blatt Papier,was ist unser Wort und Schrift schon wert?Nichts im Vergleich vom Allmächtigen Wort.
So suche da wo Weisheit ist in der Schrift.Durch verblendete Menschen werden andere vergiftet,durch das Böse "Satan" werden Menschen in die irre geführt,viele Menschen sind gut aber werden so verführt das sie Mörder werden, geblendet von Geld,Macht oder sogar Religionen.
Jesus sagte: hasst nicht eure Feinde liebt sie.Vergibt einander.Er hat das gesagt weil er sah das uns eine unsichtbare Macht gegeneinander aufhetzt, das Miteinander ist Stärker als gegen,Jesus wurde erschaffen vom Allmächtigen weil er das Böse besiegen sollte (und tat),uns zueinander führen soll,nicht gegen einander.
Der Allmächtige gewährt das Schlechte auf der Welt,aber Jesus wurde erschaffen um Das Böse zu richten, es zu beenden,so will es der Allmächtige. Viele stellen Jesus als Allmächtigen da,weil er in Auftrag des Allmächtigen handelt,sein Wort ist vom Allmächtigen,was er tut will der Allmächtige.Das ist für uns alle was er tat und noch tun wird,nicht gegen uns Menschen, sondern für uns Menschen,Jesus erfüllte früher die Schrift und wird diese Vollenden,denn so will es der Allmächtige,unser Schöpfer.
Bekämpfe nicht das was vom Schöpfer den aller Höchsten ist.

Ich finde vieles was sie sagen gut,ich denke sie können sehr viel erreichen aber nur wenn sie mehr Religionen tolerieren akzeptieren mit Verständniss,mit Liebe.

Wissen sie ich hab früher gedacht ich muss Menschen zu Jesus bekehren,aber das muss ich nicht,der Allmächtige will keine EineWeltReligion, der Allmächtige hat soviele Blumen erschaffen,mit verschiedenen Farben und Formen,sowie uns Menschen.
Mann kann aus Sonnenblumen keine Rosen machen, das wollte der Schöpfer nicht, alle Blumen sind gut wie sie sind. Der Buddhist ist gut sowie er ist,der Evangelik ist gut sowie er ist,der Moslem ist gut sowie er ist,der katholik ist gut sowie er ist, wir alle sind so unterschiedlich und doch kommen wir alle von den Höchsten Allmächtigen.
Wir sind alle auf diesen Planeten um miteinander zu leben, nicht gegeneinander,wir sind mehr als Tiere die sich zerfleischen, wir haben keine Reißzähne wir müssen uns nicht zerfleischen,wir haben Hände uns die Hand zu reichen.

Nicht die Religionen des anderen sollten unser Feind sein,sondern Menschenverblendung,Menschensklaven,Puffs,nur Götzen-Fernsehen-Geld-Drogen-Menschenmissbrauch-Sexmodels,Falsche Werte,ungesunde Propagande und vieles mehr.
Jeder Mensch hat verdient gesund zu leben,genug essen trinken haben,gesunden Glauben zu besitzen,es ist genug für alle da auf der Welt,doch die Falschen haben die Macht viele zu verblenden und in den Abgrund zu geben.
Möge der Allmächtige eingreifen und dieser Schande auf Erden ein Ende machen und zum besseren führen,für alle.
Jede Religion predigt hofft das ihr Messias kommt,sollen doch alle kommen und unseren weg bereiten,denn sowie der Allmächtige will so wird gutes gedeihen.

Es wird niemals eine Religion auf Erden geben,das hat Hitler schon versucht und ist gescheitert,niemand kann den Allmächtigen seine Vielfalt nehmen die er erschaffen hat.
Es ist besser miteinander für gutes einstehen, als gegeneinander und den Zorn des Allmächtigen spüren, möge der Allmächtige uns allen vergeben in unserer Schwachheit auf Erden.

In meiner Not habe ich ein Lied gehört und ein Zeichen darin gesehen...das Ende des bösen naht,das böse bekommt seine Rechnung,höchstwahrscheinlich,so wenn es der Allmächtige will,
alles wird gut.
Xavier naidoo:gesucht&gefunden.



Ich wünsche ihnen alles gute auf ihren weiteren Weg.
Ich hoffe sie verzeihen mir das ich soviel geschrieben habe,doch ich hatte es auf meinen Herzen.
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon Elisa » Freitag 20. März 2015, 23:53

Ich will wissen wer mir das ins Herz legte,wenn nicht unser Gott und Jesus wer dann?
Wenn ich die Bibel nicht ernst nehme jedes Wort, von wem bin ich dann?
:pray1: :cry: :pray1:
Elisa
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 184
Registriert: Samstag 28. Februar 2015, 00:38

Re: Entrückung?wo?wann?wie bitte?help!

Beitragvon patek » Samstag 21. März 2015, 19:40

Hallo, die Bibel spricht mit keinem Wort über eine geheime Entrückung, sondern über ein 2. Kommen des Herrn Jesus in Macht und Herrlichkeit. Es wird ein gigantisches Ereignis sein, sichtbar über die ganze Welt (wie Blitz, den man nicht übersehen kann!). Die Engel werden dann alle Geretteten von allen Ecken der Erde sammeln, die Jesus in der Luft begegnen, Ihm quasi entgegen kommen.
Die Geschichte der Sünde auf dieser Welt neigt sich zu Ende, sie ist ein Schauspiel für uns, für die Engel, fürs ganze Universum. Mit Jesu Rückkehr kommt dieses Schauspiel ins Finale. So etwas kann nicht geheim geschehen, sondern muss für alle Menschen erlebbar, sichtbar sein. Für die, die Jesus BEWUSST nicht angenommen haben, wird es ein bitterer Tag sein, für alle anderen ein Tag der Befreiung, der Sieges, der unermesslichen Freude.

lg
patek
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

VorherigeNächste

Zurück zu Endzeit, Prophezeihungen, Antichrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron