Der Tag des Herrn ist nahe!

In den Offenbarungen stehen eindrucksvolle Prophezeihungen.

Moderator: Hellmut

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon angelika » Dienstag 1. September 2015, 22:59

Hallo Patek,

weisst eigentlich, will ich Dich nicht denunzieren, aber mir geht es auf den Nerv, wenn ich mich ständig, mehr oder weniger entschuldigen soll, für Sachen, die einfach bei mir anders laufen, als beim Otto Normalverbraucher.

Es ist hald so, ich persönlich gehe mal davon aus, dass alles mit meinen Kinderglauben zusammenhängt, weil ich von kleinst auf immer zu Gott sagte, ich will alles wissen und er soll mich nie im Ungewissen lassen, da ich als Kind schon sehr einschneidende Erlebnisse hatte, dann fingen diese Wahrträume an.

Ich habe in Träumen, schon alles mögliche gesehen, den Selbstmord meiner Freundin, sah ich Tage vorher im Traum, alles detailgenau, damals wurde ich für verrückt erklärt, als ich es zuhause sagte, dass dies passieren wird, verrückt war ich komischer Weise, dann nicht mehr als es eintraf, dann war ich nur noch ein wenig durchgeknallt, und so ging es immer weiter, ich sah Geburten mit den Kindern und dazugehörigen Namen, Hochzeiten mit den Menschen die erst später zusammen kamen, ich sah schlimme Krankheiten, mit guten oder schlechten Ausgang usw. ich behielt, zu 98% Recht.

Ich hatte einen Entrückungstraum, da sah ich meinen heutigen Mann als meinen Ehemann, das ich aber nicht wissen konnte, zu diesem Zeitpunkt,(ich kannte ihn nur sehr kurze Zeit) ich sah dass ich mit ihm 2 Söhne bekomme, das ich noch weniger wissen konnte, da sie ja nicht mal im Entferntesten in Planung waren, diese Jungs sehen heute genau so aus, wie im Traum, sogar die Größe stimmt, weil ich damals so vor mich hindachte, und mir sicher war so groß sind Kinder niemals, mit 10-13 Jahren, aber genau so rießig sind sie geworden, die Haarfarbe Augenfarbe alles stimmt zu 100% wie im Traum, Gott zeigte mir im Traum, dass mein Mann niemals an ihn (Gott) glauben wird, das stimmt, ich kann an ihn hinreden, wie an eine kranke Kuh.
Und das träumte ich Jahre bevor ich meinen Mann heiratete und Kinder bekam. Ich habe alles in Frage gestellt, aber nach und nach bis Dez. 2014 ging alles zu 100% auf,(irdisch).
Da ich keine Ahnung von einer Entrückung hatte, da ich ja keine Bibel las, glaube mir Patek, ich hatte die wüstesten Vorstellungen, was das sein könnte, und habe lange unter diesen Traum gelitten, und als ich die über die Bibel die "Aufkärung" bekam, weinte ich Tage lang.

Heute wo ich meine Träume zuordnen kann, Dank der Bibel, bin ich aber inzwischen, um vieles erleichtert.

Patek, ich habe soviele Träume, von Jesus usw. die eigentlich inzwischen nur noch um eines gehen, um die Entrückung und um die Weltgeschehen, ich persönlich, bin inzwischen überzeugt davon, dass Jesus nur noch ein paar Schritte von uns entfernt steht, ich entnehme auch aus meinen Träumen, dass die Entrückung vor der Drangsal ist.

Patek, ich kann auf Grund dessen, was ich erleben durfte, nicht allein auf die Bibel verlassen.

Ich verlasse mich auch nicht auf ein Kochbuch zu 100%, sondern ich habe auch meinen individuellen Geschmack, der eine Rolle spielt, und so sehe ich es auch mit der Bibel, ein Teil Bibel, ja sicher, Rest ist meine unendliche Liebe zu Gott, seit ich denken kann, und mein Bauchgefühl, meine Träume und viel lesen auch in andere Richtungen von Glauben.

Patek, Gott arbeitet mit den Seinen jede Minute, und das ganz ohne Aufforderung, weil die Seinen hören seine Stimme, und sie werden ihm immer folgen.

Ich denke ich habe Gott sehr wohl verstanden, mit meinen Herzen, ich empfinde für NIEMANDEN mehr als für Gott, ich bin ihm schon immer treu ergeben, auch zu dem Zeitpunkt als ich die Bibel nicht las, und ich glaube dass es Gott pfurzegal ist, wie wir zu ihm finden, und wenn uns ein Misthaufen dazu inspiriert, Hauptsache man findet den Weg zu ihm und bekanntlich, ist der Weg - das Ziel.

Gott ist nicht kompliziert, wir machen ihn kompliziert, weil wir somit wieder Macht an uns reissen, dass wir mehr wissen als andere, ich glaube wenn die Entrückung ist, werden so manche Bauklötze staunen, wer da alles anwesend ist...

Ich weiss, ganz einfach Patek, ob ich Träume als wahr oder unwahr einstufen kann, das hat sich über fast 50 Jahre so ergeben, die Entrückungsträume waren die emotionalsten die ich jemals hatte, vorallem, solche Gefühle, wie dort, gibt es hier nicht, man wird sie hier nicht finden, vorallem, gehe ich davon aus, dass es stimmen muss, weil mir die Bibel die Antworten, sehr viel später, zu meinen Träumen gab, was ich nicht gewußt oder wissen konnte, z.B. das weisse Kleid, Gottes Wohnungen, die Entrückung in die Wolken usw. davon hatte ich keinerlei Ahnung, über 10 lange Jahre.

Patek, ich hoffe Du verstehst mich jetzt ein wenig, ich verlange nicht mal, dass Du mich komplett verstehen musst, aber ich möchte nicht mehr hören, ich befinde mich auf den Irrweg, FÜR MICH IST DAS ALLES KEIN IRRWEG.

Danke.

Schöne Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon angelika » Mittwoch 2. September 2015, 08:00

Liebe Elisa,

Ich sage Dir doch, JEDER wird die Bibel auf SEINE ganz eigene Art und Weise verstehen, und sicher ist das absolut krass, aber es ist auch voll in Ordnung so, JEDER findet Gott nur auf SEINE eigene Art und Weise, und wie die dann aussieht, ist sowas von egal, Hauptsache man ist den ersten Schritt gegangen, Gott hilft einem IMMER weiter, glaube mir das, bitte.

Ich finde es so nett, dass Du gerade Johannes ausgräbst, ich habe zu Johannes am meisten Vertrauen in der Bibel (Bauchgefühl!). Er ist der einzigste in der Bibel, der mich emotional total aufwirbelt, und egal wie oft ich ihn lese, er gibt mir immer wieder neue Denkanstösse. Ja, Johannes, wenn ich ihn im Himmel treffe, dann gibt es für mich ein Freudenfest.

Elisa, ich glaube nicht, dass in der Bibel alles falsch ist, ich glaube nur, dass der Mensch sich zuviel persönlich in die Bibel einmischte, und daher vieles nicht ganz in Ordnung kam, aber es ist gut so, wir sollten es so annehmen, weil ändern will sie keiner mehr.

Das Du jetzt auf alte Seele kommst, den Spruch hatte ich schon einmal, ich bin einmal mit einem Freundeskreis unterwegs gewesen, da lernten wir, einen waschechten Indianer kennen, der meinte so zu mir, weil wir uns ewig unterhielten, Du bist eine sehr alte Seele, Du hast schon oft hier auf Erden gelebt, Du bist sehr weise und eine gute Seele, meinte er, ich sag es Dir Elisa, mit so einem Menschen zusammen sein dürfen, ist ein großes Danke schön an Gott, sie glauben zwar an ihre Ahnen und die Wiedergeburt, und noch so einiges, was die Bibel nicht sagt, aber diese Menschen sind sowas von interessant und gutherzig, weise und klug, ich war absolut fasziniert damals, ich finde es nur so schade, was aus ihnen gemacht wurde, das sind auch so Sünden, die zum Himmel schreien.

Elisa, Du (und auch andere) dürft mich stets kritisieren, ich bin nicht Dr. Allwissend, ich bin Dir auch deswegen keineswegs böse, nur man muss auf einen gemeinsamen Nenner kommen, mit dem jeder leben kann, oder man lässt es gleich.

Ich bin auf jeden Fall sehr glücklich darüber, dass Du Dich hier so gut eingefunden hast, und Gott so eine treue Seele bist, doch Elisa, das ist sehr schön, weil ich am Anfang immer glaubte, die kriegt die Kurve nicht...

Aber da siehst man mal wieder, geht man erst mal ein paar Schritte auf Gottes Wegen, kommt alles nach und nach, mit Gottes liebender Hilfe...

Ich war auch schon so viele Male sprachlos, Elisa, und brauchte auch die nötige Verdauung, weil die Wege Gottes sind nur eines WUNDERVOLL und UNERGRÜNDLICH...

LG Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon patek » Mittwoch 2. September 2015, 09:44

Liebe Angelika
ich habe von Dir nie verlangt, dass Du Dich für etwas entschuldigst. Ich freue mich für Dich, wenn Du so ein tolles Bauchgefühl zu Gott hast und Ihn liebst. (Es würde mich interessieren, wie sich Deine Liebe zu Ihm im Alltag zeigt? Gott gibt durch Johannes mehrmals die Definition: wer mich liebt, hält meine Gebote - der meine Gebote hält, der ist, der mich liebt - usw.)
Weil auch ich nur das Beste für Dich möchte, wollte ich Dir einen Gedankenanstoß geben, dass hier auf Erden 2 Mächte wirken. Der gute und der böse "Geist". Gott hat niemals persönliche Vorhersagen gegeben, oder die Heirat oder die Kindergröße. Niemals macht Gott so etwas. Er gibt Träume und Visionen nur, wenn es um die Erlösung geht, um das Weltgeschehen, damit man sich auf seine Wiederkunft vorbereiten kann, oder ER gibt Hilfe und Anweisungen, was zu tun ist (in Zeiten der Not z.B.). Kurz, alles, was mit Seiner Religion und der Erlösung des Menschen und Seine Hilfe betrifft.

Weil es ein Maß geben muss, an dem man alle Dinge prüfen soll, habe ich auch Deine Aussagen über Deine Träume mit dem Maßstab geprüft und erkannt, dass so einige nicht von Gott kommen konnten. Es ist ausgeschlossen! Ich will Dir nicht Deinen Glauben strittig machen, das ist allein Deine Sache, ich will Dir nur ans Herz legen, dass Du die Macht des Widersachers nicht unterschätzt. Auch er kennt Deine Zukunft, er wusste, wen Du heiraten wirst usw. auch er kann große Dinge und Wunder tun, so, dass wenn man nicht aufpasst, leicht verführt wird (ohne es zu merken). Warum sagt Jesus selber zu denen, die Ihm große Taten und Wunder in Seinem Namen vorhalten, dass Er sie nicht kennt? Allein Dein Zweifel an das Wort Gottes sagt viel aus. Es kann nicht sein, dass sich jeder seinen eigenen Glauben basteln kann, nach seinem Bauchgefühl oder was ihm passt und was nicht, aber trotzdem alle zu einem Ziel kommen. Auch das ist vor Gott ausgeschlossen, das geht nicht. Wo würder sich Treue zu Gott zeigen, Seine Wahrheit, die ja nur eine ist, würde total verschwinden....

Bitte, glaube mir, es geht mir nicht darum, Dir alles weg zu nehmen, dazu habe ich kein Recht. Aber meine Pflicht ist, Dich zu warnen, Dir das Evangelium zu sagen. Was Du damit machst, ist wieder allein Deine Sache. Kannst Du Dir denken, dass vllt. grade weil Gott Dein ehrliches Herz kennt, ER Dich nur auf den richtigen Weg schubbsen möchte? Weil Er Dich liebt und will, dass Du Gut von Bösen unterscheiden lernst? Weil ER möchte, dass Du nicht 2 Herren dienst, sondern nur IHM allein? Vllt. reicht Dir nur noch ganz wenig dazu -- nur ER weiß es.

lieber Gruß
patek
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon angelika » Mittwoch 2. September 2015, 11:26

Lieber Patek,

ich finde es irgendwie befremdlich, Du möchtest einsteils nicht denuziert werden, aber Gott soll auf ein BUCH denuziert werden, ich weiss nicht, aber ich kann das so nicht befürworten.

Weisst Du, ich hatte mit meinen Vater neulich ein Gespräch, bzgl. meiner Adventisten Oma, sie bekam am Ende, schwerste Psychopharmaka, und die Ärzte vorboten, jeglichen Menschen, die von den Adventisten kamen, Zutritt zu meiner Oma, weil sie psychisch und physisch so weit unten war, obwohl sie NUR für Gott lebte, und für die Adventisten, wurde sie nur immer runtergezogen von dieser Kirche, nie konnte sie was richtig machen, nie genug beten, vielleicht ist ja Satan an ihr, vielleicht dient sie ja doch 2 Herren usw. mein Vater, war am verzweifeln mit ihr und ihren Adventisten, meine Oma starb im christlichen Wahn, ich weiss nicht ob man soetwas braucht, im übrigen kenne ich 2 liebe Mädels die sind auch bei den Adventisten, sie nehmen beide Psychopharmaka,warum?

Ich brauche das komischer Weise nicht, und ich habe auch keinerlei Zweifel, dass ich nur Gott diene, für mich exestiert Satans Gesülze gar nicht, ich rauche nicht, nehme keinerlei Tabletten, Drogen oder ähnliches, ich trinke keinerlei Alkohol, ich bin Vegetarier, bete jeden Tag mehr oder weniger rund um die Uhr zu meinen VAter, ich meide von mir aus, so gut es geht alles weltliche, ich gebe mir immer wieder Fastenzeiten, von TV, Radio, Telefon, Computer usw., ich faste oft mal nur so um meinen Vater näher zu sein...

Patek, ich kenne einen netten älteren Herrn, der durch Zufall auf mich kam, über 7 Ecken, er interessiert sich sehr für meine Träume, bei jenem Herrn, werden in der Familie schon seit 2 Generationen, Träume und Visionen gesammelt, ich bin auch gerade dabei, meine Träume zusammen zu schreiben für ihn, da waren ein Pfarrer und ein Pastor, auch mit von der Partie, die ihre Visionen und Träume aufschrieben, jene hatten nicht nur ausschließlich, Träume über die Erlösung, da kann ich Dich beruhigen, und man will doch hoffen, dass zumindest ein Pfarrer sich in den Evangelien auskennt.

Patek, Gottes Wege sind unergründlich, und wie soll es sein, dass mir Traum Part1 (irdisch) Satan sendet und ohne Abstand, dann Gott mir die Entrückung klar legt, im Traum, ziehen die beiden an einem Strang?
Hab ich da was versäumt? Was nicht verstanden? Ist Gott der beste Spezl vom Satan?

Patek und noch was, ich habe mich mal, von meinem Kinderglauben für einige Zeit verabschiedet, weil ich dachte, hier im Forum sind alle so weise, Dank der Bibel, ich verlasse mich jetzt nur noch auf die Bibel.
Das war der Alptraum in meinem Leben, so schief ist mein Leben noch nie gelaufen, mein Mann meinte sogar, wenn ich noch komischer werde, dann wird er sich verabschieden...
Aber das ist doch sicher nicht in Sinn Gottes gewesen, also schwenkte ich wieder um, und mein Leben wurde wieder normal.

Patek, ich hatte als Kind ganz schlimme Sachen wegzustecken, ich erlebte sogar, wie es ist, den eigenen Körper zu verlassen, vor Angst, ich habe damals als Kind meinen Schutzengel gesehen, ich glaube kaum, dass Satan Kinder aus schlimmen Situationen rettet, nein, er ergötzt sich daran.

Patek, ich habe aus dieser Angst heraus, immer Gott gebeten, er soll mich immer warnen, dass mir nichts mehr passiert, da begannen diese Träume, und ich weiss, dass soetwas bei Gott möglich ist, er läßt Dich doch nicht mit der Bibel im Wald stehen, wenn Du Probleme hast, die Du über die Bibel gar nicht lösen kannst.

Ich denke nur, dass die wenigsten Menschen sich so, auf meine Art und Weise sich mit Gott auseinandersetzen, Gott war jede Sekunde meines Lebens, für mich LEBENDIG. ER WAR NIEMALS TOT IN EINEM BUCH!
Nur wenn man das alles so nicht erlebt hat, kann man gar nicht mitreden, andere Menschen hätten 10 Psychologen gebraucht, um das zu verarbeiten was ich alles erlebte im Leben, ich habe alles NUR mit meinen Vater im Himmel gelöst, ohne Tablette, Psychatrie, Therapiegespräche oder sonst was, nur GOTT hat mich auch NIE wegen meinen Glauben runtergezogen, er war einfach NUR da!

So und jetzt Schluss damit, es wühlt mich sehr auf.

LG Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon patek » Mittwoch 2. September 2015, 14:23

Angelika,
und schon wieder machst Du generell eine Glaubensgruppe schlecht, wozu Du kein Recht hast. Dass deine Oma in einer komischen Gemeinde drin war, sagte ich schon an einer anderen Stelle. Bei deiner Auflistung (ob sie so stimmt, liegt auf einem anderen Blatt) hast du vergessen, dass auch Nichtadventisten tonnenweiße Psychopharmaka nehmen, und dass auch dort nur Menschen sind, die Fehler machen, wie wir alle.

Deine weitere Auflistung aus deinem Leben, was du so alles machst oder nicht tust erninnert mich an die Geschichte von Pharisäer und dem Zöllner, die zum Gebet in den Tempel kamen. (Luk. 18,11) Du kannst lesen, wie Jesus darüber urteilt. Und auch das hatte ich schon geschrieben, Jesus gibt ganz klar zu verstehen, dass man sich das ewige Leben nicht mit einem Katalog guter Taten kaufen kann. Im Gegenteil, es werden viele, viele kommen und sagen: so vieles haben wir in deinem Namen getan, wieso kennst du uns nicht? Gott sagt ganz klar, WER mich liebt, hält meine Gebote. Dass du, Angelika, nicht alle seine Gebote hälts, hast du ja selber schon geschrieben. Nur das zu nehmen, was einem gut passt oder gefällt, geht nicht.

In der Bibel steht vieles über die 2. Wiederkunf Jesu auf diese Erde. Und dass davor eine große Trübsal kommt, die noch nie davor da war und auch nicht wieder sein wird. (Mk 13,19 ). Jesus betet zu seinem Vater: nehme sie nicht von der Welt, aber bewahre sie vom Bösen (Joh.15,17), Paulus beschreibt das Ende: "..wir haben den Entschlafenen nichts voraus." (1Thess 4,15), und noch vieles mehr, was eine Vorabentrückung widerlegt...
es steht beschrieben, wie die Engel die Gottes Kinder sammeln und zu Jesus entgegen bringen werden. In Matth. 13 ab 36 kannst du lesen, dass Unkraut und Weizen bis zu Ende zusammen wächst, dass es keine Vorabsortierung geben wird oder eine Vorernte. Und schließlich sagt Jesus selber: Mt 24,22 Und wenn diese Tage nicht verkürzt würden, so würde kein Mensch selig werden; aber um der Auserwählten willen werden diese Tage verkürzt.

Wenn du also einen Traum über eine Entrückung der Gläubigen VOR der Trübsal hattest, hat es dir 100% NICHT Gott gegeben, denn ER kann sich nicht widersprechen! Gott nimmt keinen vor der Trübsal auf einen sicheren Ort, sondern ER bewahrt IN der Trübsal. Das ist Göttlich, eine Separation vorher wäre äußerst, aber wirklich äußerst brutal und ungerecht.

Ich habe einiges hier rein gestellt, Erklärungen und die Möglichkeit sich alles anzuschauen oder durch zu lesen. Ich wette mit dir, liebe Angelika, dass du dich irgendwann sehr deutlich an meine Worte erinnern wirst. Ich hoffe nur, es wird nicht zu spät sein.

Ich wünsche Dir, dass der Geist Gottes Dir die Augen öffnet und Dich erkennen lässt. Gottes Segen dir.

Ich erfahre grade, dass es hier im Forum mitlerweille sehr, sehr okkult geworden ist. Ich ziehe mich zurück, mal sehen, wann ich wieder etwas schreibe, wenn überhaupt. Aber darüber freut ihr euch sicher. Also dann....
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon patek » Donnerstag 3. September 2015, 11:24

Elisa,
ich kann und will niemals den Menschen selber schlecht machen, sondern nur und allein die Sünde oder das Spiel mit dem Widersacher. Weil ich den Menschen liebe, die Sünde aber hasse!
Ich möchte mich entschieden von einer Diskussion über Geister verstorbener Menschen und vom Okkulten distanzieren. Das ist ein Spiel mit Feuer, solche Dinge sollen wir nicht ein mal berühren, sagt die Schrift. Der Teufel hat eine große Macht. Wenn man ihm den kleinen Finger reicht, wenn man sich mit Totengeister, Schicksalsträume usw. beschäftigt (sie haben aber in der letzten Zeit hier die Oberhand gewonnen), holt er sich irgendwann die Zinsen. Ich bin also weder beleidigt noch verletzt, nur möchte ich mit diesen Dingen nichts zu tun haben. Und möchte auch jetzt noch ein mal zum Forschen annimieren, zum Gebet und zu einer aufritigen Wahrheitsuche. Weg von Gefühlen und Back zum Wort Gottes!

PS. Sei Dir sicher, liebe Elisa, das mit dem Fenster war ganz, ganz sicher nicht deine verstorbene Oma!! Wenn es auf eine unnatürliche Weise passierte, konnte es nur ein Dämon gewesen sein. Genau auch die anderen Dinge, die Du deiner verstorbenen Oma zuschreibst. Unterschätz´das, bitte, nicht, und verbanne diesen Gedanken.

Angelika,
jemanden runter zu ziehen ist nicht meine Intension. Aber Jesus hat auch die anderen vor dem Bösen gewarnt, das Böse ganz klar demaskiert. Deshalb mochten Ihn viele nicht.
Die Menschen, die die Wahrheit erkennen, die Sünde in sich, die werden an Jesus zerbrechen! damit sie mit Ihm wieder einen neuen Schritt in eine andere Richtung gehen. Mit Ihm und in Seiner Wahrheit. Jesus hat keinem einen wohlfühl - glaubens - Schaukelstuhl versprochen, sondern: Mt 10,34 Ihr sollt nicht meinen, dass ich gekommen bin, Frieden zu bringen auf die Erde. Ich bin nicht gekommen, Frieden zu bringen, sondern das Schwert.

:blessyou:

:amen:
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon angelika » Donnerstag 3. September 2015, 12:25

Hallo Patek,

für mich ist Gott nicht nur WORT, sondern er ist lebendig und mit 100000000 Gefühlen verbunden.
Er hat für mich diesen Weg auserkoren, für Dich den Wort Weg, dafür kann ich auch nichts.

Ich möchte mich jetzt hiermit im Forum von allen verabschieden.

Vorallem von Elisa, Du bist auch ein Mensch mit einer großartigen Gefühlswelt,
laß Dich nicht unterkriegen und bleibe mir ja auf Gottes Wegen!

Alles Gute und Liebe wünsche ich Euch allen vom ganzen Herzen.

Behüte Euch Gott.
Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon patek » Donnerstag 3. September 2015, 15:53

Elisa hat geschrieben::(

Angelika es wäre viel zu schade,wenn du hier nicht mehr bist,lass dich doch nicht von
so ein Männlein abschrecken,dein Gott ist
Gut,er ist unser Gott. Gottes Wege sind
Unergründlich,Daniel aus der Bibel hatte
auch Visionen und Träume,Gott benutzt
Also sowas,das ist kein okkultismus,das
sind Gottes Wege die wir prüfen sollen.




Elisa, Satan ist kein Schöpfer. Er benutzt zu seinen Zwecken nur das, was Gott schon längst geschaffen hat. Ich sagte nirgends, dass Träume vas Schlechtes sind. Ich gab nur zu bedenken, dass Träume AUCH vom teufel kommen können. Selbst Du sagst oben, dass man sie prüfen soll. Genau: man soll den Inhalt der besonderen Träume prüfen, ob das Inhalte sind, die von Gott kommen können. Wenn aber der Inhalt konträr zu Gott stehen, kann es, logischerweise, nicht von Gott kommen, oder? Dazu müsste man aber Gott so gut kennen, dass man Gut von Böse unterscheiden kann. Nicht Träume und Visionen sind schlecht, sondern der Inhalt ist entscheidend: kann er überhaupt von Gott kommen, oder gab es der andere Geist? (es gibt nur 2).

lg
patek
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 297
Registriert: Samstag 29. September 2012, 08:13

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon steffi » Donnerstag 3. September 2015, 19:33

angelika hat geschrieben:Liebe Elisa,
also, ich glaube auf Grund meiner Träume, nicht daran, dass Gott die Seinen, durch die 7 Jahre Trübsal gehen lässt.

Hallo Angelika,
ich glaube, das macht Gott nicht, um jemanden zu prüfen, sondern weil es manche Erkenntnisse und Fähigkeiten gibt, die man nur auf diese Weise erfahren und erhalten kann. Aber das macht er nur bei denen, die das aushalten können.
Es sind dann auch nicht sieben Jahre, sondern etwa 7 Jahre für jeden Ort der schlimmsten Trübsal.
Denn es gibt Orte tiefster Finsternis, Trauer und Verzweiflung, die man nur finden und dort die helfende Hand reichen kann, wenn man selbst schon mal dort war.
Und man kann dort nicht einfach als Lichtengel erscheinen, weil die damit verbundene zwanghafte Erkenntnis Gottes das fürchterliche Gericht überhaupt ist, sondern wie Jesus als einer von ihnen. Jesus selbst ist das beste Beispiel dafür.

Und es gibt bestimmt auch Menschen, die den Himmel nie verlassen, also immer dort sind und nichts anderes tun wollen als ihn stets in überschwänglichster Schönheit und Wonne zu erhalten. Denn Erlösungsarbeit, also den Verlorenen zu helfen kann mitunter sehr anstrengend und belastend sein. Da braucht man ab und an mal einen Ort zum Auftanken - je schöner und wonniger je besser - bis einen das eigene Herz voll der Nächstenliebe und Barmherzigkeit wieder in die Tiefe treibt.

Gruß
steffi
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon steffi » Freitag 4. September 2015, 18:48

Also irgendwie muss ich Elisa schon recht geben. Etwas sehr emotional dargestellt, aber inhaltlich vollkommen korrekt.

Elisa, schau dir das mal an, ist nur eine Seite. Klingelt es da bei dir?

Gruß
steffi
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon Life Concept » Mittwoch 17. Februar 2016, 07:56

Über der Weltwirtschaft ziehen dunkle Wolken auf, die sich bald zu einem Hurrikan formieren könnten, während die vergangenen Wirtschaftskrisen im Vergleich dazu nur leichte Brisen waren. Zudem könnte wegen Syrien der dritte Weltkrieg bevorstehen. Siehe dazu Kopp Online. Damit ist auch unsere Entrückung wahrscheinlicher als jemals zuvor.
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon Life Concept » Montag 29. Februar 2016, 18:15

Wenn ja die vier Blutmonde schon bald ein halbes Jahr her sind und die Welt tändelt immer noch im gleichen Trott vor sich her, ohne dass etwas Grundlegendes geschieht, geschweige denn unsere Entrückung, warum hat Gott denn diese Zeichen geschickt, damit es weitere Jahre dauert, bis dann vielleicht mal sich was ändert?
Life Concept
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 722
Registriert: Donnerstag 4. Juni 2009, 17:39

Re: Der Tag des Herrn ist nahe!

Beitragvon Eagle » Donnerstag 17. März 2016, 01:43

Hallo,
schon vor 10 Jahren dachte ich öfters über diesen Vers nach, und es schien mir kaum möglich zu sein. Nun ist auch diese biblische Prophezeiung Wirklichkeit geworden.

Jesaja 17,1

Maranatha
Eagle :readb:
Eagle
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 50
Registriert: Freitag 2. Januar 2015, 02:07

Vorherige

Zurück zu Endzeit, Prophezeihungen, Antichrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron