Die Himmelstafel

In den Offenbarungen stehen eindrucksvolle Prophezeihungen.

Moderator: Hellmut

Die Himmelstafel

Beitragvon steffi » Dienstag 8. September 2015, 12:48

Hallo Freunde in Jesus,
vor etwa 20 Jahren habe ich "Die Himmelstafel" gebaut und habe sie die ersten 1-2 Jahre gerne mal herum gezeigt. Die Reaktionen darauf waren von sprachlos über stirnrunzeln bis "zu hoch, too much!" und manchmal auch einfach nur "Danke". Danach verschwand ich erst mal für einige Jahre von der Weltbühne in eine sehr schwere und abenteuerliche Zeit. Ich war entweder noch nicht stark genug, um den damit verbundenen Angriffen und Versuchungen stand zuhalten oder es war insgesamt alles ein paar Jahre zu früh.

Nun, nach all den Jahren, etwas gesetzter und erwachsener möchte ich das Thema wieder aufgreifen in der stillen Hoffnung das jemand so verrückt ist, die Himmelstafel - im besten falle - nachzubauen, also zu vervielfältigen.

Was meint ihr dazu, macht das Sinn und ist es für das Christentum und den lebendigen Glauben förderlich?

Video, Texte und Baupläne
https://www.youtube.com/watch?v=_HvEVjPFwXc

Vorschaubilder
Bild Bild

Gruß
steffi
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07

Beschreibung der Himmelstafel

Beitragvon steffi » Freitag 18. September 2015, 11:59

Dank einer Anfrage habe ich mir doch endlich mal die Mühe gemacht, die Himmelstafel zu beschreiben. Bis dahin dachte ich immer, es fragt niemand nach, weil das alles leicht Selbsterklärend ist. Offenbar scheint das aber nicht immer der Fall zu sein.

Video: https://www.youtube.com/watch?v=_HvEVjPFwXc
Quelle des folgenden Textes: http://steff-o-mat.users.sourceforge.ne ... ibung.html

Entstehung und Aufbau und Entsprechungen der Tafel:
Entstanden ist dieses eigentlich namenlose Ding etwa 1997 (glaube ich). Es gab 2-3 stark vereinfachte und sehr viel kleinere Vorläufer, die ich aber allesamt verschenkt habe.

Der Text ist das Ergebnis einer art Vision oder Eingebung. Schon bevor ich den Text kannte, habe ich ihn gelebt so gut es ging und war darüber hinaus auf der Suche nach so kurzen und einfachen himmlischen Regeln wie nur irgend möglich, die einen in keinster weise in der Freiheit beschränken.
Himmlisch eben.
Nebenbei: stellt man die Regeln, oder besser die Ratschläge auf den Kopf, invertiert sie, dann erhält man die Regeln der tiefst-möglichen Hölle.

Zubehör:
Dazu gehört noch eine Tasche aus Rinds-Volleder, das ich direkt aus der Gerberei bezogen habe (eine ganze Haut), sowie eine Abdeckplatte, die genau in den Ramen vor das Glas passt.

Aufbau:
Im Grunde beschreibt die Tafel einen himmlischen Menschen, bestenfalls Jesus. Die Tasche den weltlichen Körper und Verstand, welcher das Wesen darin verhüllt. Die Abdeckplatte die Fähigkeit, auch ohne Körper die Fähigkeit zu haben, das himmlische Wesen zu verhüllen um sich der Finsternis nähern zu können.


Die drei Text-Schichten:
Der äußere transparente Text entspricht dem äußeren Handeln, welcher möglichst ohne viel aufsehen vonstatten gehen sollte. Also dargestellt als ein durchaus fühlbarer aber polierter, fast unsichtbarer Text.
Diese schicht beeinflusst alle darunter liegenden, inneren Schichten. Wird sie zu präsent, also zu exzessiv ausgeführt, können die darunter liegenden Schichten bis zur Unkenntlichkeit verzerrt werden.

Die zweite und mittlere Schicht entspricht der Seele, der Weisheit und Selbsterkenntnis. Sie ist als Wesen durchaus sichtbar aber weil aus sich allein heraus nicht Handlungsfähig, nicht fühlbar. Von den Gefühlen/Empfindungen, welche die Wahrnehmung eines Wesens auslösen kann mal abgesehen.
Die Farbe ist weiß und entspricht der Reinheit.
Im erweiterten Sinne entspricht die mittlere Schicht dem Brot, welches Jesus zum Abendmal mit seinen Jüngern geteilt hat.
Wird die mittlere Schicht zu präsent, kann sie die innerste Schicht verdecken.

Die dritte und innerste Schicht entspricht der Gotteserkenntnis um ursprünglichsten Sinne. Noch vor dem Wort, weil der Ursprung des Wortes, sowie aller Kraft, Energie und allem willen zum Handeln. Sie ist der innerste tiefste Punkt der Herzensliebe zum Ursprung allen Seins.
Der Text ist in und durch die Spiegelschicht geschliffen. Der Spiegel symbolisiert, dass es kein Dahinter gibt und man darin nichts sieht als nur den Ursprung allen seins und sich selbst.
Die Farbe ist Rot und entspricht der Liebe, im erweiterten Sinne dem Blut Christi oder dem Wein, den Jesus beim Abendmal verteilte.


Da die Gläser selbst etwas reflektieren, wie auch der innerste Spiegel, ergibt sich zum einen eine tiefe Sicht ins innerste, zum anderen betrachtet man sich selbst im Angesicht eines himmlischen Wesens. Die Tafel beschreibt also auch das Licht, in dem man sich in der Stunde des Todes selbst betrachtet.


Die oberen 7 Schrauben oben und unten beschreiben den steten Kampf um die Balance von:
Liebe, Weisheit, Wille, Ordnung, Ernst, Geduld und Barmherzigkeit.
Die 10 Schrauben links und rechts die 10 Gebote. Die vier Eckschrauben in weltlicher Sicht den vier Himmelsrichtungen und in geistiger Sicht alle Richtungen. Die Schrauben als ganzes entsprechen der Willenskraft und Beständigkeit um so ein inneres Wesen zu halten.
Die 12 Sterne rings herum, welche von innen beleuchtet werden und nach außen durch das Holz rot glühen, entsprechen den 12 Aposteln. Die 7 Zacken der Sterne sind eine Wiederholung der der 7 Schrauben, jedoch nicht mehr als Kampf, sondern als Symbol von Harmonie und Balance.


Wann Jesus wieder kommt? Der war nie weg.
Nur:
Jede Schicht ist auch wie ein Tag, der sowohl in himmlischen Licht als auch in tiefster Finsternis liegen kann. Und je tiefer die Schichten in Finsternis liegen, desto schwerer wird es, wieder zum Licht zu finden.
Aber wenn alle drei Tage in vollster Finsternis liegen, kann sich ein Effekt, ein Gnadenlicht ergeben wie die Korona bei der Sonnenfinsternis.


Das Kreuz hinten drauf zeigt, dass es im wahrsten Sinne ein ganz schönes Kreuz sein kann, so ein Wesen durch die Welt zu tragen. Insbesondere die Tasche als Rinds-Volleder entspricht der dafür benötigten körperlichen Zähigkeit.


Die Beschreibung wird vielleicht noch aktualisiert und es kann sein, dass eine veraltete Version im Browser-Cache angezeigt wird. Mit [F5] lädt man auf jeden Fall eine aktuelle Version.

Gruß
steffi

PS.: Bitte meine Faulheit bis dahin zu Entschuldigen. Hätte ich ja auch schon viel eher machen können... :oops:
steffi
Neu angekommen
Neu angekommen
 
Beiträge: 13
Registriert: Dienstag 1. September 2015, 22:07


Zurück zu Endzeit, Prophezeihungen, Antichrist

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast