was sagt ihr dazu

Allgemeine Gespräche, die nur registrierte Mitglieder verfolgen können. Es ist zu beachten, dass jedes registrierte Mitglied mitlesen und schreiben kann.

Moderator: Hellmut

was sagt ihr dazu

Beitragvon Nicki29 » Montag 10. Oktober 2011, 09:01

mir ist aufgefallen .das viele jetz anfangen man müsse Jüdischefeste halten und machen das vom heil abhängig diese feste
ich glaube ja nicht das wir die feste feiern müssen oder das das heil von den juden ausgeht wie auch so manche denken .
wie denkt ihr darüber :blessyou:
Nicki29
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 182
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 10:58

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Christusträger » Montag 10. Oktober 2011, 17:48

Liebe Nicole,

das kommt daher, dass geglaubt wird das Christentum sei eine Fortsetzung des Judentums. Weiße sowas zurück. Das Christentum ist zwar aus dem Judentum hervorgegangen, ist aber etwas Neues.

Siehe hierzu im Brief an die Hebräer
Hebr 12,24
und zu Jesus, dem Mittler eines neuen Bundes; und zum Blut der Besprengung, das besser redet als <das Blut> Abels.
und in Heb 8
6 Jetzt aber hat er (Jesus) einen vortrefflicheren Dienst erlangt, wie er auch Mittler eines besseren Bundes ist, der aufgrund besserer Verheißungen gestiftet worden ist.
7 Denn wenn jener erste <Bund> tadellos wäre, so wäre kein Raum für einen zweiten gesucht worden.


Das Christentum ist nicht die Fortsetzung des Judentums und wir sind als Christen keine Juden. Etwas ganz Neues ist entstanden.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Nicki29 » Dienstag 11. Oktober 2011, 09:06

Hallo
ich danke dir Lieber christof
ja so sehe ich das auch aber das habe ich mal versucht einen sich selbst nenenden Judenchristen zu verstehn zu geben
aber der wollte davon nix hören und pochte darauf das Jesus auch jüdisch wahr und auch die feste feierte
und darum meinte er das müsse man auch tun Sabbat halten und auch sonst die jüdischen feste feiern .das sei sehr wichtig
meinte er .ich habe dazu nix weiter gesagt fand es nur seltsam wie er darauf kommt . :blessyou:
Nicki29
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 182
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 10:58

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon petrap69 » Dienstag 11. Oktober 2011, 11:58

Hallo, ich habe mich auch mit dieser Thematik beschäftigt, und denke schon, dass die Feste Gottes wichtig sind, aber nicht heilsentscheidend. Wenn man bei diesem Thema in die Tiefe geht, wird man feststellen, dass Weihnachten beispielsweise an einem heidnischen Tag zur Wintersonnenwende gefeiert wird ( Sonnengott ) , ich denke darüber sollte man schon mal nachdenken.
Der Sabbat ist ein Gebot Gottes! Du sollst den Sabbat heiligen! Nicht den Sonntag, auch diese Änderung in den Sonntag ist heidnischen, antichristlichen Ursprungs.
Jesus hat nicht die Gebote Gottes aufgehoben.
Aber ich denke nicht, dass die Feiertage oder der Sabbat heilsentscheidend sind, sondern allein die Sündenerkenntnis und die Annahme des Loskaufopfers Jesu.

Eines möchte ich noch anmerken, ich weiss dass die jüdischen Feste beispielsweise auch bei Kochministry sehr propagiert werden, auch auf dieser Webssite steht genauso wie bei Hands for Charity vieles was nicht!! biblisch ist.
Also immer alles prüfen und zwar ausschliesslich am Wort Gottes. Wer das in unserer Zeit nicht tut, läuft grosse Gefahr auf Abwege zu geraten. Nicht alles was so christlich und biblisch scheint, ist es auch. Und leider ist es nicht so, dass es nur Menschen gibt, die bewusst andere auf Abwege bringen wollen, sondern vielmehr sind es Menschen, die selbst auf falsche Wege geraten sind, und das was sie tun und sagen aus vollster Glaubensüberzeugung tun. Davon werden falsche Auslegungen der Bibel etc aber nicht richtiger!!

Gottes Segen für euch
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Christusträger » Dienstag 11. Oktober 2011, 16:06

Die Frage ist doch: SInd wir als Christen auch Juden?
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon petrap69 » Dienstag 11. Oktober 2011, 16:49

Lassen wir doch die Bibel sprechen, Römer 11


LWenn aber etliche der Zweige ausgebrochen wurden und du als ein wilder Ölzweig unter sie eingepfropft bist und mit Anteil bekommen hast an der Wurzel und der Fettigkeit des Ölbaums, 18so überhebe dich nicht gegen die Zweige! Überhebst du dich aber, [so bedenke]: Nicht du trägst die Wurzel, sondern die Wurzel trägt dich! 19Nun sagst du aber: »Die Zweige sind ausgebrochen worden, damit ich eingepfropft werde«. 20Ganz recht! Um ihres Unglaubens willen sind sie ausgebrochen worden; du aber stehst durch den Glauben. Sei nicht hochmütig, sondern fürchte dich! 21Denn wenn Gott die natürlichen Zweige nicht verschont hat, könnte es sonst geschehen, daß er auch dich nicht verschont.
22So sieh nun die Güte und die Strenge Gottes; die Strenge gegen die, welche gefallen sind; die Güte aber gegen dich, sofern du bei der Güte bleibst; sonst wirst auch du abgehauen werden! 23Jene dagegen, wenn sie nicht im Unglauben verharren, werden wieder eingepfropft werden; denn Gott vermag sie wohl wieder einzupfropfen. 24Denn wenn du aus dem von Natur wilden Ölbaum herausgeschnitten und gegen die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, wieviel eher können diese, die natürlichen [Zweige], wieder in ihren eigenen Ölbaum eingepfropft werden!
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Christusträger » Dienstag 11. Oktober 2011, 17:14

Liebe Petra,

nur eine Bibelstelle zu posten halte ich nicht für soo arg sinvoll. Schreib doch bitte noch dazu, was die Bibelstelle für Dich (besonders innerhalb der laufenden Diskussion) bedeutet.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Nicki29 » Mittwoch 12. Oktober 2011, 08:40

ich denke da eher so wir sind christen und haben einen neuen bund allso was neues
und darum brauchen wir auch keine Jüdischen feste feiern .ich denke das das nicht
notwendig ist .
Nicki29
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 182
Registriert: Donnerstag 24. Februar 2011, 10:58

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon petrap69 » Mittwoch 12. Oktober 2011, 13:34

Hallo,
ich denke es kann dazu jeder seine Meinung haben, aber Fakt ist, dass die biblischen Feste die Feste des Gottes Jahwe sind.
Weihnachten und Ostern nicht.
Was meinen obigen post betrifft, so wird für mich in dieser Bibelstelle unter anderem klar, dass wir und die Juden sehr wohl zusammengehören, und wir werden später auch im [url]ein[/url]Volk sein. Die ersten "Christen" nannten sich meines Wissens nach auch nicht "Christen", sondern Messianer, so wie heute auch die bekehrten Juden sich messianische Juden nennen.
Ich selbst feiere kein Weihnachten mehr und auch kein Ostern, aber da dies nicht heilentscheidend ist, glaube ich kann das jeder halten wie er möchte.

Also ich bin der Meinung sich komplett von den Juden abzuspalten, als etwas ganz Neues, ist eher falsch...

Aber das ist nur meine Meinung, die niemand teilen muss..

Liebe Grüsse,

Petra :blessyou:
petrap69
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 212
Registriert: Montag 18. Juli 2011, 11:56

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Christusträger » Mittwoch 12. Oktober 2011, 21:35

petrap69 hat geschrieben:Ich selbst feiere kein Weihnachten mehr und auch kein Ostern, aber da dies nicht heilentscheidend ist, glaube ich kann das jeder halten wie er möchte.

Also ich bin der Meinung sich komplett von den Juden abzuspalten, als etwas ganz Neues, ist eher falsch...


Liebe Petra :blessyou: ,

ja wie ist es denn jetzt :D ? Feierst Du nun die jüdischen Feste, oder nicht? Ich bin auch nicht dafür sich "komplett von den Juden abzuspalten". Vielmehr sollten wir sie als unsere Brüder ansehen. Gott wird sie eines Tages wieder einpfropfen. Allerdings nur bekehrte Juden :( .

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Marcel » Montag 7. Januar 2013, 14:38

Aus meiner Sicht ist die Einhaltung des Sabbats eines der 10 Gebote. Jesus unser Lehrer und Prophet hat sich nie dafür ausgesprochen ein Gesetz zu ändern. Im Gegenteil. Aber was er will ist, dass die Gesetze aus Herzen eingehalten werden, und nicht, was ja ein Problem eines Teiles der Kinder Israels war, nur weil man entweder Angst hatte vor den Konsequenzen oder einfach weil es so vorgegebem ist.

Wenn du Christof von bekehrten Juden sprichst, was meinst du damit? Bekehrt zu was? Zum Christentum, glaub ich eher nicht. Zum ursprünglichen Gesetz, glaub ich auch.


Persönlich finde ich es, ich muss es so sagen, gefährlich, dass jeder seine eigenen Feste feiert. Aus dieser Haltung wurde es erst möglich das Weihnachten etc. Einzug hielten in den Glauben. Im Zweifelsfalle halte ich mich lieber an die Gesetze von Gotte, als an die Worte von Paulus und den Aposteln den Menschen.


Friede für alle

Marcel
Marcel
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 17:04

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Christusträger » Dienstag 8. Januar 2013, 07:13

Marcel hat geschrieben:Wenn du Christof von bekehrten Juden sprichst, was meinst du damit? Bekehrt zu was? Zum Christentum, glaub ich eher nicht. Zum ursprünglichen Gesetz, glaub ich auch.


Wenn ein Jude, Jesus als Christus anerkennt, hat er sich zum Christentum bekehrt.

1.Mose 2,3
Und Gott segnete den siebten Tag und heiligte ihn; denn an ihm ruhte er von all seinem Werk, das Gott geschaffen hatte, indem er es machte.

Siebter Tag -> Sonntag.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Marcel » Dienstag 8. Januar 2013, 09:00

Hallo Christof

Moses 2.20 8-11
Gedenke des Sabbattags, daß Du ihn heiligest

Das ist die richtige Stelle mit den 10 Geboten.

Der Sonntag wurde eingeführt um sich einerseits von den Kindern Israels abzugrenzen und andererseits um weiter dem Sonnenkönig (Sol Invictus, Mithras,etc.) (daher Sonntag) zu huldigen. In dieser Zeit hat sich so manches in das Christentum eingeschlichen, welches schlussendlich das Ziel hat die wahre Lehre zu untergraben und zu verfälschen.
Einer der federführenden war hier sicherlich der Machtpolitiker Konstatin, dem es in erster Linie um Ruhe und Kontrolle in seinem Reich ging. Schliesslich musste er seinem Militär Tribut zollen und den zu dieser Zeit mächtigen Mithraskult, mit seinem Oberpriester Papa, kontrollieren.


Frieden für alle

Marcel
Marcel
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 17:04

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Knuddel » Dienstag 8. Januar 2013, 12:36

Marce hatte geschrieben:
"...Wenn ein Jude, Jesus als Christus anerkennt, hat er sich zum Christentum bekehrt. ..."

Ich denke mal eher mit der Grundlage, das er vorher ein Gottesfürchtiger Jude war, wird er daher in Jesus dem Christus, seinen von Vätertagen verheißenen Messias erkannt haben.

Somit kenne ich die Bezeichnung vom MESSIANISCHEN JUDEN.

Persönlich kenne ich keinen, um ihr Glaubensbild und ihre Denkweise voll zu verstehen, aber ich denke mal , dies eher zutrifft.
Denn sie werden durch die Annahme Jesu nicht Evangelisch, Katholisch oder Freikirchlich, sie haben ihre Wurzeln im Judentum und halten auch weiterhin die Gesetze wie sie vorher gehandelt haben und feiern weiterhin alle jüdischen Feste und Traditionen, nur das sie in Christus die Erfüllung des Gesetzes und den neuen Bund mit Gott, das erstrebte Ziel erfahren haben.
Knuddel
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 258
Registriert: Freitag 18. Februar 2011, 04:25

Re: was sagt ihr dazu

Beitragvon Marcel » Dienstag 8. Januar 2013, 13:39

Hallo Knuddel

Christof hat den Punkt mit der Bekehrung der Juden zum Christentum geschrieben, nur so nebenbei.

Messianische Juden sind ja eigentlich die Urchristen, da Jesus ja Jude war und in erster Linie seine Lehre an die Juden richtete.
Er selbst hat ja seinen Jüngern gesagt "Geht nicht zu den Heiden, sondern zu den verlorenen Schafen des Hauses Israels".
In weiser Voraussicht, wie die letzten 2000 Jahre gezeigt haben.

Nun stellt sich aber die Frage, welches sind die verlorenen Schafe des Hauses Israels. Israel war ja das Nordreich (10 von 12 Stämmen Israels), welches verstossen wurde da Götzendienst betrieben wurde. Gefangennahme und Vertreibung nach Assyrien.
Manche Forscher nehmen an, dass sich diese in Vorderasien und Europa und schlussendlich auch in Amerika verteilt haben, aber Ihre Wurzeln vergessen oder verdrängt haben.

Messianische Juden haben es denkbar schwer gehabt, und wahrscheinlich auch heute noch. Werden sie doch weder von den Juden akzeptiert, noch von (bitte nicht falsch verstehen) Christen. Ich meine hier natürlich kirchliche Kreise jeglicher Colour (Katholiken, evang. und so weiter).

Ich selber bezeichne mich als Christ. Jedoch erfahre ich deswegen tagtäglich Ablehnung oder zumindest werde ich belächelt, wie sicher viele das auch kennen. Zusätzlich erfahre ich noch die gleiche Sache selbst von Christen, wenn sie hören, dass ich die kirchlichen Irrglauben, infolge Verunreinigung des Wortes Gottes durch weltliche resp. heidnische Priester, Schriftgelehrten und Machtbesessene Irrläufer aufs schärfste Ablehne.
Nun wer weiss, vielleicht habe ich, wie so mancher anderer wahrer Christ, doch eine jüdische Abstammung irgendwie, damit das Wort Gottes und Jesu wahrgenommen wird.

So halte ich mich einfach an die Bibel und was der eineinzige Gott und seine Propheten offenbaren.

Frieden für alle

Marcel
Marcel
Active-Poster
Active-Poster
 
Beiträge: 76
Registriert: Freitag 4. Januar 2013, 17:04

Nächste

Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron