Wiederheirat

Allgemeine Gespräche, die nur registrierte Mitglieder verfolgen können. Es ist zu beachten, dass jedes registrierte Mitglied mitlesen und schreiben kann.

Moderator: Hellmut

Wiederheirat

Beitragvon sophy » Dienstag 8. Juli 2014, 01:43

Hallo!
Was haltet ihr von Wiederheirat?
Konkret, wenn zwei Christen heiraten und sich nach 8 Jahren Ehe wieder scheiden lassen, gemeinsam Kinder haben und beide wirklich gläubig sind. Ist es eurer Meinung nach okay wenn sie wieder jemanden finden zu heiraten?
Lg Sophy
"Christus ist mein Leben und Sterben mein Gewinn!"
Philipper 1,21
sophy
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 23:37

Re: Wiederheirat

Beitragvon Christusträger » Dienstag 8. Juli 2014, 19:59

Liebe sophy,

die erste Frage ist hier warum die beiden sich scheiden lassen. Paulus sagt doch im 1. Korintherbrief ausdrücklich, dass das nicht gut ist. Was bringt sie also dazu?

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Wiederheirat

Beitragvon sophy » Dienstag 8. Juli 2014, 21:10

Hm, ich weis nur dass von einer Seite her ein Problem mit Sexualität vorhanden war bzw mit Reinheit, allerdings wusste der Partner vor der Heirat davon,....ansonsten weis ich nicht genau was letztendlich der Auslöser war.
Eine Stellungnahme war....."sie gehen zu lassen war das liebevollste was ich tun konnte"
Sie haben es sich auf jeden Fall nicht leicht gemacht!
"Christus ist mein Leben und Sterben mein Gewinn!"
Philipper 1,21
sophy
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 23:37

Re: Wiederheirat

Beitragvon Christusträger » Dienstag 8. Juli 2014, 21:29

Eine Stellungnahme war....."sie gehen zu lassen war das liebevollste was ich tun konnte"
Sie haben es sich auf jeden Fall nicht leicht gemacht!


Vermutung: Dann haben sie wohl auch mit den Ältesten gesprochen und die haben schweren Herzen zugestimmt.

Wer bin ich da anders zu urteilen - dann sei es eben so, dass sie sich scheiden lassen. Wenns nach mir ginge sollen sie trotzdem gesegnet sein.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Wiederheirat

Beitragvon sophy » Dienstag 8. Juli 2014, 22:07

Die Frage ist nur wie sieht es jetzt mit neuen Partner aus?
Einerseits heisst es in der Bibel ganz klar Nein (z.B. Markus 10,10-12) andererseits ist doch die Liebe das höchste Gebot!??!
"Christus ist mein Leben und Sterben mein Gewinn!"
Philipper 1,21
sophy
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 23:37

Re: Wiederheirat

Beitragvon Christusträger » Dienstag 8. Juli 2014, 22:49

Liebe sophy,

mit der Liebe als höchstes Gebot kann man dann ja alles rechtfertigen. Wurde über die Neuverheiratung auch mit den Ältesten geredet? So langsam wird es nämlich ein bisschen viel. Ich traue mir hier ohne genaue Kenntnis des Falles kein Urteil mehr zu.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Wiederheirat

Beitragvon sophy » Dienstag 8. Juli 2014, 22:58

Es wurde noch nicht mit den Ältesten geredet, weil eine neuerliche Heirat noch gar nicht im Raum steht. Für mich wäre nur wichtig ob es quasi ok ist eine Beziehung einzugehen mit einem geschiedenen,.....deshalb die Frage nach der Wiederheirat, weil ohne Heirat hat für mich eine Beziehung keine Zukunft....
"Christus ist mein Leben und Sterben mein Gewinn!"
Philipper 1,21
sophy
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 23:37

Re: Wiederheirat

Beitragvon Christusträger » Dienstag 8. Juli 2014, 23:55

Liebe sophy,

ich denke, dass man dem im Vorfeld nicht zustimmen kann. Es wäre was anderes wenn man in so eine Situation "hineinschlittern" würde. Ich halte das Jesus-Wort aus Mk 10 hier bindend - und das sollte man nicht leichfertig umgehen; im Gegenteil sollte man so eine Wiederheirat vermeiden. Hintergrund ist dass beide Eheleute ja ein Fleich wurden; und jetzt sollen die neuen Eheleute ja auch ein Fleich werden. Das gibt ein heilloses Durcheinander. Jesus redet ja auch von Ehebruch; d.h. die erste Ehe "wirkt" noch nach.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Wiederheirat

Beitragvon sophy » Mittwoch 9. Juli 2014, 00:25

Okay, danke! :)
Damit kann ich was anfangen.
Allerdings muss ich noch weiterfragen, die beiden haben sehr jung geheiratet, offenbar haben sie doch nicht zueinander gepasst oder wie auch immer, ist in dem Fall egal, aber müssen sie jetzt "zur Strafe" wirklich alleine bleiben? Das erscheint mir doch auch eher extrem oder?
Und wie wäre es dann z. B. mit Menschen die sich erst relativ spät bekehren und somit schon Vorehelichen Sex hatten?
"Christus ist mein Leben und Sterben mein Gewinn!"
Philipper 1,21
sophy
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 30
Registriert: Sonntag 23. September 2012, 23:37

Re: Wiederheirat

Beitragvon Christusträger » Mittwoch 9. Juli 2014, 01:08

Liebe sophy,

ich beurteile (nicht ver-urteile) solche Fälle immer nur wenn ich genug weiß. Ich bin keiner von denen, die achtlos etwas daherschwätzen. Ich bin ja ein Kind meiner Zeit und lege also auch zeitgemäße Maßstäbe an. Aber gerade bei Geboten, die Jesus uns gegeben hat, bin ich sehr sehr vorsichtig. Die darf man nicht so ohne weiteres brechen, denn seine Gebote haben sich bisher immer als richtig und wichtig herausgestellt. Bei jungen (auch älteren) Leuten, die sich vor der Ehe mal "ausprobieren" (man soll ja auch in dieser Hinsicht miteinander harmonieren) wollen, könnte man ein AUge zudrücken, wenn ernsthaft an Ehe gedacht wird. Luther hat sogar die Ehe ja als geschlossen angesehen, wenn die beiden freiwilligen (einvernehmlichen) Sex hatten. Ich kenne auch keinen Fall aus meiner Umgebung, wo auf Sex vor der Ehe verzichtet wurde. Es sind ja auch - wie schon gesagt - andere Zeiten. Wenn es nach mir ginge, liebe sophy, wäre ich da schon großzügig, aber Jesus Worte einfach zur Seite legen geht eben auch nicht.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal


Zurück zu Allgemeines

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron