Rauchen

Hier ist tiefgreifendere gegenseitige Hilfe möglich, unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Es ist zu beachten, dass jedes registrierte Mitglied mitlesen und schreiben kann.

Moderator: Hellmut

Rauchen

Beitragvon Christusträger » Donnerstag 12. Dezember 2013, 22:13

Ihr Lieben,

Gott hilft! Seit langem kämpfe ich mit mir wegen meines Rauchens. Ich komme einfach nicht davon los. Jetzt hat mir Gott Hilfe in Form einer Entwöhnungsberatung geschickt. Am Montag geht`s los.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon hope » Donnerstag 12. Dezember 2013, 22:30

Das Laster teile ich leider mit dir...ja, es ist sehr schwer...
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Re: Rauchen

Beitragvon Christusträger » Freitag 13. Dezember 2013, 01:18

Ja, ohne Hilfe schaffe ich das nie. Das Beste was ich mal geschafft habe, war eine Woche ohne Rauch - dann wurde ich wegen dem Morgenkaffee rückfällig. Bin mal gespannt was die freundliche Beraterin mir am Montag erzählt und werde hier weiter posten.
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon angelika » Freitag 13. Dezember 2013, 08:55

Liebe Hope, lieber Christoph,
das Thema Rauchen, hatte ich auch, immer mal mehr, mal weniger geraucht, angefangen, aufgehört, es war ein fürchterliches Laster, das sehr äusserst schwer zu beseitigen ist, vor allem, wenn man gestresst ist, wenn man eine Pause braucht usw., Zigarette an,diese Sucht ist übermächtig, was ich alles ausprobierte, um los zu kommen, das will keiner wirklich wissen...

Vor ca.2 Jahren, war meine Wunsch endlich aufzuhören, so übermächtig geworden, dass ich mich hinsaß, und beschloß, es Jesus zu regeln lassen, ab diesen Tag ging ich ihm, im wahrsten Sinne des Wortes, jeden Tag auf den Wecker.
Ich bat in vielen, vielen täglichen Gebeten um Heilung, dass ich nicht mehr rauchen will und wenn er mich wirklich liebt, soll er mir doch bitte helfen. Die erste Zeit tat sich nichts. Aber ich gab nicht auf.
Auf einmal, fing ich an, weniger zu rauchen, und noch weniger(das ging so über 2 Monate hinweg), es begann, ich würde sagen,so ein natürlicher Ekel, wie als Kind,als ich mich ekelte, wenn mein Vater rauchte, und im meinem Kopf, machte es immer mehr klick, wie blöd rauchen ist.
Dann erwachte ich am 27.6.2012, ging in die Küche frühstückte, wollte rauchen, nahm die Zigarette, schaute sie an, und ich wusste, das Thema ist gegessen, ich legte sie in die Schachtel zurück, und habe seither nie wieder geraucht, und ich habe bis heute, komischerweise, das Gefühl, nie in meinem Leben geraucht zu haben, ich hatte keinerlei Entzug oder ähnliches, ich kann neben Rauchern stehen und es interessiert mich nicht die Bohne,für mich ist das, heute noch ein Wunder, ich bin Jesus so dankbar, dass er so effektiv und nachhaltig mit mir gearbeitet hat.
Vielleicht hilft Euch das ja weiter, meine Erfahrung mit dieser schlimmen Sucht.

Gott behüte Euch 2, Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Rauchen

Beitragvon Christusträger » Freitag 13. Dezember 2013, 14:44

Liebe Angelika,

ich muss offen zugeben, dass mir für Deinen Weg noch der Glaube fehlt. Ich bin der typische Entlastungsraucher - und ich brauche viel Entlastung :D . Aber, siehe, Gott hat mir Hilfe geschickt durch diese Beraterin. Und die brauche ich auch, denn wie gesagt: alleine bin ich verloren - das schaffe ich alleine nie.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon luwy » Freitag 13. Dezember 2013, 16:03

Wenn das Rauchen zur Sucht geworden ist, dann ist es wie mit jeder Sucht: Allein kann man kaum davon los. Es ist super, wenn Du, Christof, eine gute Beraterin gefunden hast, die Dir dabei hilft. Es ist wirklich ein Zeichen von Glauben, Angelika, daß Du das Rauchen auf die Art los geworden bist, die Du beschreibst.

Im Allgemeinen muß man jedoch sagen: Ob man nun raucht oder nicht macht einen nicht zu einem besseren oder schlechteren Christen. Hitler war Antialkoholiker und Nichtraucher, wohl kaum aber ein guter Mensch.

Wenn Christus uns aber zur Freiheit berufen hat, dann auch zur Freiheit von jeglicher Sucht, und ich denke, man sollte sich nicht freiwillig zum Sklaven irgendwelcher Substanzen machen.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Rauchen

Beitragvon Christusträger » Freitag 13. Dezember 2013, 16:13

Das freut mich, dass hier Raucher nicht verurteilt werden.
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon hope » Freitag 13. Dezember 2013, 16:17

Für mich ist es nicht nur Entlastung, sondern in der Tat auch Genuss! Andere essen ihre Schokolade oder ihren Kuchen...das kann ich aus gesundheitlichen Gruenden nicht, weil ich sehr achten muss, was ich esse, da ich sonst sofort zunehme aufgrund einer Autoimmunerkrankung, die meine Schilddruese eliminiert hat nach meiner Schwangerschaft. Ich möchte ehrlich gesagt auch gar nicht wirklich aufhören. Hoffe aber dass du es schaffst, denn du scheinst da einen richtigen Leidensdruck zu haben. Lg
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Re: Rauchen

Beitragvon luwy » Freitag 13. Dezember 2013, 16:19

Finde ich auch, Christof. Wie bei allen Süchten wird aber auch die Frage interessant (für Dich selbst, nicht für das Forum), warum Du das Rauchen brauchst. Warum brauchst Du das Rauchen,um in Deiner Mitte zu sein? Meine Sucht ist nicht das Rauchen, meine Sucht ist das Essen. Die Frage ist also auch eine für mich. Und sich nur einfach die Sucht zu verbieten, das bringt wenig, wenn man nicht auch die Ursache bekämpft, warum man überhaupt in diese Gasse kommt.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Rauchen

Beitragvon Christusträger » Freitag 13. Dezember 2013, 16:33

Da erhoffe mir Einsichten, die mir die Beraterin vermittelt - bin mal gespannt. Selbstanalyse ist eben oft schwierig. Da erhoffe mir einiges. Ich hoffe auch weiter auf Gottes Hilfe. Er wird mir wohl schon ein Brücke bauen wollen - drübergehen muss ich dann aber schon alleine.
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon luwy » Freitag 13. Dezember 2013, 16:48

Dann hab ich die besten Hoffnungen für Dich :). Meine Gebete sind mit Dir. Ich hoffe, Du berichtest dann auch von Entwicklungen.
luwy
Master-Poster
Master-Poster
 
Beiträge: 856
Registriert: Montag 21. November 2011, 10:41
Wohnort: Wien

Re: Rauchen

Beitragvon angelika » Freitag 13. Dezember 2013, 18:12

Lieber Christoph,
also weisst Du Christoph, Du glaubst doch auch, dass Jesus Dich errettet, warum soll dann, Jesus nicht auch helfen, wenn man Süchte oder Krankheiten geheilt haben will.
Wie kannst Du nur denken, da fehlt Dir der Glaube? Das ist doch kein Hokus-Pokus, oder eine übernatürliche Sache, das ist eine vertrauliche Sache, zwischen Deinem Erretter und Dir, bitte und Dir wird gegeben, davon bin ich überzeugt.
Ich habe Hashimoto, eine Autoimmunkrankheit, auf die chemischen Keulen, die mir der Arzt verschrieb, ging es mir so hundeelend, ich meinte teils, ich geb den Löffel ab, bis mir der Kragen platzte, ich erklärte meinem Arzt, dass ich den Müll nicht mehr schlucke, und dafür bete, gesund zu werden. Frage nicht wie der mich anssah.
Aber frage auch nicht, wie der mich ansah, als er die letzten Blutwerte abgelesen hat. Meine Werte waren um vieles besser, als vorher, mit Chemiekeule. Ich war wirklich froh, als ich diese gute Nachricht hörte.
Aber weisst Du, ich habe auch zuerst lange Zeit gebraucht, bis ich den Mumm hatte, mich über den Arzt hinwegzusetzen, da er mir erklärte, diese Krankheit ist unheilbar, aber als es mir so mies ging mit Depressionen, Gewichtszunahme, Erstickungsanfälle usw., ich hatte von meinem psychischen Zustand her, keine andere Chance mehr, als es auszuprobieren, sonst wäre ich früher oder später in der Klapse gelandet.
Weißt Du ich habe Jesus voll vertraut, dass er für mich da ist, so wie er mich erretten wird, eines Tages, und er hat mich von meinem Leiden erlöst und das Rauchen genommen, heute bin ich soweit, dass ich, wenn nochmal was wäre, mich gleich an Jesus wende, bevor ich Tabletten schlucke.
Ich musste Dir das jetzt sagen, weil ich es nicht o.k. finde, dass Du zwar glaubst, Jesus errettet Dich, aber Du ihm nicht zutraust Dich zu heilen.
Nichts für ungut.
Liebe Grüße Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Rauchen

Beitragvon Christusträger » Freitag 13. Dezember 2013, 18:24

Liebe Angelika,

vielen dank für Deine aufmunternden Worte. Ich glaube auch so langsam, dass ich eine Blockade hatte. Ich rauche seit meinem 14. Lebensjahr - da macht dann 40 Jahre. Ich kann es mir bis jetzt nicht vorstellen ohne Rauchen zu leben. Aber Du hast recht - Gott hat mich auf so wunderbarem Weg zu sich geführt, dann schafft er das Rauchen auch noch.

In Liebe
Christof
1.Petr 5,5 Denn "Gott widersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade"
Benutzeravatar
Christusträger
Grand-Master-Poster
Grand-Master-Poster
 
Beiträge: 1997
Registriert: Donnerstag 31. Mai 2007, 01:06
Wohnort: Kernen im Remstal

Re: Rauchen

Beitragvon angelika » Freitag 13. Dezember 2013, 18:56

Lieber Christoph,
das freut mich sehr, ich weiss, dass Du es schaffst, Gott ist jede Sekunde bei Dir, das darfst Du niemals vergesssen.
Viel Erfolg auf alle Fälle, wenn man etwas wirklich vom Herzen wünscht, kommt Hilfe, ganz sicher, ich weiss es.
Übrigens ich habe so ca. 20 Jahre insgesamt geraucht.
Ein schönes Wochenende wünscht Dir,
Angelika
angelika
Expert-Poster
Expert-Poster
 
Beiträge: 313
Registriert: Donnerstag 3. März 2011, 10:33

Re: Rauchen

Beitragvon hope » Freitag 13. Dezember 2013, 20:05

Liebe Angelika, auch ich habe Hashimoto...
hope
Junior-Poster
Junior-Poster
 
Beiträge: 36
Registriert: Sonntag 8. Dezember 2013, 21:44

Nächste

Zurück zu Direkte Hilfe & Seelsorge

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron